Kaufland bietet digitalen Kassenbon per App an

Es braucht dringend einen Standard

Bei einem normalem Lebensmittel-Einkauf verzichte ich üblicherweise auf den Kassenbon, gedruckt wird er in den meisten Fällen trotzdem. Wichtig ist er für mich nur, wenn entweder Kleidung gekauft wird, die möglicherweise umgetauscht werden muss, oder wenn Geräte dabei sind, auf die es Garantie gibt. Diese Kassenzettel digitalisiere ich danach üblicherweise.

Bei Kaufland wird es jetzt einfacher, zumindest wenn man die Kaufland-App (App Store-Link) mit der Kaufland Card benutzt. Wie das Unternehmen jetzt bekannt gegeben hat, gibt es mit der neusten Version der App einen digitalen Kassenbon – der gedruckte Bon entfällt dann komplett. Nach einer Aktualisierung der App kann die Funktion „Spare den Papierbon“ einfach über einen Schieberegler innerhalb der Kaufland Card aktiviert werden.


Alle digitalen Belege werden in der Kaufland-App unter „digitale Kassenbons“ für drei Jahre gespeichert. So kann man sich bei der Kaufland Card jederzeit einen Überblick über seine Einkaufshistorie verschaffen, die Belege teilen oder als PDF speichern. Dabei erfüllt der digitale Kassenbon selbstverständlich alle rechtlichen Kriterien: Man kann bei Garantiefällen, Umtausch und Rückgaben den digitalen Beleg vorzeigen.

Im Herbst geht Kaufland dann noch einen Schritt weiter: Mit einem weiteren Update wird der digitale Kassenbon für Kunden der digitalen Kaufland Card zum Standard. Wer dann noch einen Papierbon erhalten möchte, der muss diesen aktiv in der App aktivieren.

Ein längst überfälliger Schritt, für den es eine standardisierte Lösung braucht

Ganz ehrlich: Ein digitaler Kassenzettel ist aus meiner Sicht längst überfällig. Kaufland gibt in einer Pressemitteilung an, dass in seinen Filialen durch die neue Funktion bundesweit potenziell über 40.000 Kilometer Bonrollen-Papier jährlich eingespart werden können.

In den allermeisten Fällen landen die Bons doch ohnehin noch am gleichen Tag im Müll. Und wenn man sie nicht digitalisiert, verblassen sie nach einiger Zeit und sind nach zwei oder drei Jahren im Fall der Fälle kaum noch lesbar.

Das wäre doch eine Sache, bei der die EU mal aktiv werden könnte. Und hier brauchen wir keinen Barcode, den man umständlich binnen weniger Sekunden scannen und manuell speichern muss, sondern eine wirkliche Lösung. Eine Möglichkeit hat ja das NFC Forum vor einigen Wochen präsentiert. Ich würde so etwas jedenfalls echt feiern.

‎Kaufland: Einkaufen & Angebote
‎Kaufland: Einkaufen & Angebote
Entwickler: Schwarz IT KG
Preis: Kostenlos
Foto: Kaufland
Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Bei Käufen über diese Links erhalten wir eine Provision, mit dem wir diesen Blog finanzieren. Der Kaufpreis bleibt für euch unverändert.

Anzeige

Kommentare 12 Antworten

  1. Hallo Fabian,

    Kauf- und andere Belege zu digitalisieren ist die eine Sache. Aber deren handhabbare Vorhaltung die andere. Wie bzw. mit welcher Software machst Du das? (Falls nicht schon geschehen, wäre das doch auch mal ein behandelnswertes Thema.)

    Gruß
    Rainer

    1. Derzeit digitalisiere ich alle wichtigen Dokumente (also auch wichtige Briefe) mit Scanner Pro und speichere sie in der iCloud.

      1. Und warum nutzt Du nicht einfach die Scanfunktion vom iPhone/iPad? Welche Vorteile haben die ganzen separaten Apps wie Scanner Pro etc. … also für den einfachen Hausgebrauch wie mal ein paar Rechnungen oder auch ein paar Schriftstücke für iCloud/Daten zu scannen?

        Danke dir.

  2. Anstatt sich an so etwas wie den Kassenbon auszukäsen, sollte besser die Kassen auf Selbstkassieren umstellen. Im Baumarkt sieht man das schon vermehrt, aber in den Supermärkten ist das noch viel zu selten.

    1. Wenn Du dann aber Alkohol kaufst o.ä.,dann muss trotzdem wieder die Aufsicht kommen und freischalten (hier verräumen die dann aber auch noch „nebenbei“ Waren)…Man müsste es,wie beim Zigarettenautomaten,mit dem Ausweis oder Führerschein freischalten können…

  3. Diese Funktionen haben die meisten längst integriert. Aber ja. Wir brauchen einen Standard dafür. Genauso wie wir einen Standard für Supermarkt/Discounter brauchen. Ich habe 10 Apps für verschiedene Discounter und Supermärkte. Eine hätte ausgereicht. Sowas wie Kaufda, aber Kaufda ist schlecht gelöst. Da nutze ich doch lieber 10 Apps.

  4. Den digitalen Kassenbon gibt es bei Kaufland schon die ganze Zeit. Also ist die Überschrift hier merkwürdig. Der Knopf für Papierbon sparen ist natürlich neu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Copyright © 2024 appgefahren.de