Kehrtwende? Nintendo denkt über Einstieg im Smartphone-Markt nach

Mario, Luigi & Co. im App Store? Das war bisher quasi ausgeschlossen und wurde mehrfach dementiert. Nun gibt es Neuigkeiten von Nintendo.

Mario Kart 8 NintendoIn den vergangenen Wochen, Monaten und Jahren hat Nintendo immer wieder beteuert, dass man seine eigenen Spiele nur auf eigener Hardware anbieten will. „Wir glauben unsere Spielen kann man am besten auf unserer Hardware spielen und genießen. Komplette Spiele wird es daher nur auf Nintendo-Geräten geben“, sagte Reginald Fils-Aime, Präsident von Nintedo Amerika, im Dezember.


85 Prozent der appgefahren-Leser gehen dagegen davon aus, dass Mario und seine Freunde auch im App Store ein voller Erfolg wären. Auf dieses Ergebnis ist man mittlerweile wohl auch bei Nintendo gekommen, zumindest laut einem Bericht von Bloomberg. Dort ist die Rede davon, dass Nintendo über die Erschließung neuer Business-Modelle nachdenkt, die auch Smartphones umfassen.

Nachdem man erneut einen Rückgang der Umsätze hinnehmen musste, will man in Zukunft auch andere Wege einschlagen. „Wenn man sich die Ausbreitung der Smartphones ansieht, muss man einfach studieren, wie man diese Geräte für das Wachstum des Spiele-Markts nutzen kann. Allerdings reicht es nicht einfach aus, Mario einfach auf ein Smartphone zu portieren“, sagte Nintendo-Präsident Satoru Iwata am Wochenende in Osaka.

Eine Studie des Internet-Unternehmens App Annie hat erst kürzlich herausgefunden, dass Spiele-Fans vier Mal so viel Geld für Spiele für iPhone und iPad ausgeben als für Spiele für Handheld-Konsolen. Schon in der Vergangenheit hatten Nintendos Investoren immer wieder gefordert, dass der japanische Konzern Spiele für iOS und andere Plattformen entwickelt. Wird Nintendo tatsächlich einlenken?

Anzeige

Kommentare 24 Antworten

  1. „Allerdings reicht es nicht einfach aus, Mario einfach auf ein Smartphone zu portieren.“
    -> Und wieso nicht?! Genau das wollen doch alle Nintendo-Fans und iDevice-Besitzer!

    1. Ja, die Fans wollen das, für Nintendo selbst wäre es aber problematisch, weil dann keiner mehr die eigene Hardware kauft, an der Nintendo bestimmt viel Geld verdient. Darum suchen die bestimmt nach einem Weg, bei dem man Geld über den Appstore verdient und gleichzeitig nicht auf bisherige Einnahmequellen verzichten muss

  2. Das Problem ist unter anderem, dass die aktuelle Touch-Steuerung, nun, gelinde gesagt: „suboptimal“ ist. Manchem mag das Herumfuchteln auf der glasigen Oberfläche Spaß machen – mir (und damit bin ich nicht allein) mag das nicht gelingen. Es ist einfach schwierig, verhältnismäßig präzise zu lenken, dazu kommt das Gewicht eines ipads, gerade der dritten Generation.

    Vielleicht ändert sich sie Welt und die Gamepads setzen sich durch – aber dafür müssten die Mondpreise wieder den Erdboden erreichen. Knapp 100 Eur für einen Haufen Plaste ist nicht drin und bloß weil ich ein Apple-Produkt besitze, kaufe ich mir nicht einen Porsche aus Blech, eine Villa auf Treibsand oder kaufe mir das LHC als Teilchenbeschleuniger für meine Lieblingsbäckerei. Etwas Augenmaß ist angebracht – aber das nur am Rande…

    Wie dem auch sei: Wer Nintendo kennt, der weiß, dass ihre Spiele weniger von Grafik, als von den vielen Feinheiten leben, die ihre Konsolen mitbringen – weil sie sie kennen. Der stark fragmentierte Smartphone-Markt macht derlei Anforderungen nicht gerade einfach. Im Apple-Bereich mag das einfacher sein und wenn man sich auf die Grundelemente: Kamera, Touch, Mikro nur ganz grob konzentriert, könnte der Plan sogar am Ende aufegehen. Haben andere Spiele auch schon bewiesen.

    Mal sehen, was die Zukunft bringt. Es werden spannende Zeiten 🙂

    1. Sehe ich auch so. Nichts geht über das Nintendo-Spiele-gefühl auf einer dafür konzipierten Hardware. Ich mag das Spielen mit dem iPad und iPhone auch überhaupt nicht. Man erreicht einfach nicht die Tiefe. Ok, für ne „schnelle Nummer zwischendurch“ mag die Touchsteuerung ok sein, aber ein Zelda möchte ich so nicht spielen. Zudem wird Nintendo ein zelda niemals für 5,99 euro raushauen. Also beißt sich das alles noch irgendwie.

  3. Nur würden sie sich damit den DS und 3DS Markt selbst kaputt machen wenn sie zum Beispiel Mario Kart im AppStore für k.a unter 10€ anbieten. Das Spiel für die Konsole kostet zwischen 30 und 40€.

    Bin mal gespannt zu welchem Entschluss Nintendo kommt.

  4. Ich stimme Amarynth voll und ganz zu.. Zelda oder Mario ohne haptisches Steuerkreuz und Buttons? Da verzichte ich lieber komplett drauf, da eine unpräzise Touchsteuerung einfach sehr viel Spielspaß einbußen würde.
    Etwas andere wäre das Ganze, wenn Nintendo auch einen Controller heraus bringen würde, der Qualitativ was taugt.
    Cool wäre auch ein Controller für das iPad ähnlich wir bei dem Razer Edge.

    1. Dies wäre ein wirklich guter Ansatz. Sollen deren Spiele nur mit ihrem Controller funktionieren und man hätte als Mario-Fan die Möglichkeit, endlich diesen in neueAbenteuer zu begleiten. Netter Nebeneffekt: Auch ein GameController für andere Games. dann bitte noch AirPlay und TV hat sein Nintendo wieder.
      Da liegt so viel Potential, was nicht genutzt wird. Sehr schade.

  5. Sie müssen ja keine aktuellen games veröffentlichen. Mit älteren Klassikern könnten sie durchaus Geld scheffeln und uns eine Freude machen. Mir würde Mario auch mit touch Steuerung Spass machen.

  6. Aber der Präsident Iwata sagt aber was anderes:
    Nintendo veröffentlicht seine eigenen Spiele ausschließlich auf den eigenen Konsolen und lehnte Forderungen seitens seiner Aktionäre, auch für Smartphones und Tablets zu veröffentlichen, entschieden ab. So ergänzte er bei seiner gestrigen Vermeldung, dass er auch nicht vorhabe, Mario-Spiele einfach auf Smartphones zu portieren.

    Genaures zu Nintendos Zukunftsplänen wird Iwata wohl frühestens Ende Januar im Rahmen der nächsten Investorenkonferenz vermelden. Eine kurzfristige Umbesetzung des Konzernmanagements lehnte er jedoch bereits ab.

  7. Es gab doch vor einiger Zeit ’ne News, dass Nintendo an ’nem eigenen Android Tablet arbeitet oder zumindest sowas in Betracht zieht. Wenn dann glaube ich nämlich eher, dass die sowas bringen.

  8. Nintendo kann doch Klassiker rausbringen, die schon ein paar Jahre auf dem Buckel haben. Angefangen mit den ersten Spielen und nach und nach immer weiter gehen. Die aktuellen Spiele für ihre Geräte behalten sie exklusiv und wenn es dann neuere Ableger gibt, dann kommen jetzt aktuelle Spiele auf Smartphone/Tablet. Es wird sicher genug Leute geben, die z.B. die ganzen Pokémon-Spiele bis Smaragd kaufen würden, sich nicht extra einen passenden Handheld von Nintendo und das Spiel zulegen möchten und es stattdessen auf ihrem Mobilgerät spielen.

  9. Es wäre ja erstmal ein Anfang die alten GameBoy Spiele Pokemon, Mario, Tetris, Mystic Quest und Zelda auf iOS umzuwandeln, den mit diese Spiele werde ja auch nicht mehr verkauft. Und somit könnte Nintendo erstmal gucken, wie diese auf den Smartphone-Markt ankommen.

  10. Einen kontroller von Nintendo für iOS fände ich grandios und dann noch alte Mario spiele wie z.B. Donkey Kong, Mario Bros. und Mario Bros. 2

  11. Ich glaube nicht, dass Nintendo am Verkauf ihrer Konsole etwas verdienen. Genauso wenig wie Microsoft oder Sony. Das Geld wird erst mit Verkauf der eigentlichen Spiele gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de