Ball Rider: Springen oder Schalter, das ist hier die Frage

In dieser Woche bewirbt Apple in den hauseigenen Spiele-Empfehlungen auch Ball Rider.

Ball Rider

Ball Rider (App Store-Link) gehört zu den Neuerscheinungen der letzten Tage und lässt sich gratis auf iPhones und iPads herunterladen. Die Anwendung ist 137 MB groß und erfordert zur Installation auf dem Gerät mindestens iOS 7.0 oder neuer. Auf eine deutsche Lokalisierung muss nicht verzichtet werden, das Spiel bietet bereits seit dem Start im App Store eine deutsche Sprachversion.

Apple präsentiert Ball Rider momentan in der eigenen Sammlung „Unsere neuen Lieblingsspiele“ im deutschen App Store, so dass die kleine Neuerscheinung weitere Aufmerksamkeit geschenkt bekommt. Das Ziel dieses ansehnlichen Casual Games ist es, sich blitzschnell zwischen zwei möglichen Aktionen zu entscheiden: Springen oder Schalter. 

Das klingt zunächst verwirrend, ist aber bereits nach kurzer Zeit in Fleisch und Blut übergegangen. Eine Kugel rollt auf einer kurvigen Oberfläche entlang und trifft dort immer wieder auf tödliche Hindernisse wie Abgründe oder spitze Dornen. Eine Berührung der Kugel mit diesen ist fatal und führt dazu, dass eine neue Partie begonnen werden muss. Also versucht man, entweder mit einem Tipp auf die linke Bildschirmhälfte den Schalter umzulegen, so dass die Kugel die Seite der Oberfläche wechselt und das Hindernis umgeht, oder auch die rechte Screenhälfte antippt, um so die Hindernisse zu überspringen.

Über 50 Kugel-Designs lassen sich freischalten

Wer nun aber meint, alle Hindernisse mit nur einer Aktion bewältigen zu können, der täuscht sich. Beizeiten gibt es beispielsweise so hohe Hindernisse, die mit einem kleinen Sprung nicht hinter sich zu lassen sind, so dass man gezwungen ist, die Schalter-Option zu wählen. Je nachdem, wie weit man es bis zur unvermeidlichen Hindernisberührung geschafft hat, wird man außerdem nach dem Ableben mit rosa Diamanten belohnt, die sich in einem In-Game-Store dann gegen neue Kugel-Designs eintauschen lassen – über 50 Varianten stehen dort bereit. 

Bedingt durch die Tatsache, dass sich Ball Rider gratis spielen lässt, kommt auch etwas Werbung ins Spiel. Zum Preis von einmaligen 2,29 Euro kann man sich dauerhaft davon befreien, zudem ist es aber auch noch möglich, durch das Ansehen eines Werbevideos eine zweite Chance im aktuellen Spielversuch zu bekommen. Glücklicherweise ist Ball Rider nicht komplett mit Werbung überfrachtet, sondern wendet diese im Vergleich zu anderen Gratis-Games noch moderat an. 

Ball Rider
Ball Rider
Preis: Kostenlos+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de