Luftwäscher und Luftbefeuchter „Venta AeroStyle LW73“ im Test

Gutes Raumklima schnell erreicht

Vor den Feiertagen haben wir den Venta AeroStyle LW73 erstmals vorgestellt, heute möchte ich noch einmal auf alle wichtigen Details eingehen. Der Venta AeroStyle ist noch brandneu und wird erst seit wenigen Wochen verkauft. Wie sich das Gerät in der Praxis schlägt, lest ihr folgend.

Was ist ein Luftwäscher?

Doch was ist eigentlich ein Luftwäscher und was ist der Unterschied zu einem Luftreiniger? Ein Luftwäscher arbeitet nach dem Verdunstungsprinzip. Die Luft wird mit einem Ventilator angesaugt und durch ein Wasserbad geführt, um die Raumluft zu befeuchten und gleichzeitig von groben Partikeln zu befreien. Ein Luftreiniger ist mit einer mechanischen oder elektrostatischen Filtertechnik ausgestattet, führt die Luft durch einen entsprechenden Filter und gibt diese gereinigt wieder ab. Hier findet keine Befeuchtung statt. Es sei denn, der Luftreiniger ist zugleich auch ein Luftbefeuchter.


Inbetriebnahme unglaublich simpel

Der Venta AeroStyle LW73 ist 42 x 29 x 54 Zentimeter groß und besteht grob aus zwei Teilen. Der untere Korpus beinhaltet die Wasserwanne und den Plattenstapel, der obere Teil die Steuereinheit, Stromanschluss und Display. Aufgebaut ist der Luftwäscher mit wenigen Handgriffen. Gut: Das Stromkabel kann im Gerät aufgewickelt werden. Allerdings befindet sich der Ausgang für das Kabel am oberen Teil des Geräts. Da die meisten Steckdosen wohl eher in Bodenhöhe montiert sind, wäre eine Kabelführung unten am Gerät eventuell sinnvoller gewesen, ist hier baulich aber nicht möglich.

Ein Hinweis zum Aufstellort: Der Luftwäscher sollte nach vorn und oben mindestens 50 Zentimeter, nach links und rechts mindestens 20 und nach hinten 5 Zentimeter Abstand zur Wand haben.

Gefertigt ist der Luftwäscher aus viel Plastik. Das ist okay, da dieses gut verarbeitet wurde. Der obere Teil mit der Steuereinheit weist Rillen auf, was gut aussieht, aber auch Staub eine gute Ablage bietet. Mit einem Swiffer kann man hier aber schnell für Abhilfe sorgen.

Bevor man das Gerät startet, muss die Wasserwanne, die einfach entnommen werden kann, mit 9 Liter Leistungswasser gefüllt werden. Eine Markierung gibt dabei die maximale Füllmenge an. In das Wasser wird dann der „VentWave 3D-Plattenstapel“ gestellt, der mit tausende Spaltöffnungen dafür sorgt, dass im gleichen Zeitraum viel mehr Wassermoleküle verdunsten als auf einer ebenen Fläche. Die vormontierte Hygienedisk sorgt dafür, den Reinigungsaufwand minimal zu halten, da das Wasser so entkalkt wird. Das funktioniert mit silberdotiertem Granulat.

Einfache Steuerung über das Display

Der Luftwäscher ist einsatzbereit und kann über das Display gestartet werden. Hier könnt ihr auf die diversen Modi zugreifen und die Luftfeuchtigkeit ablesen. Über Plus und Minus könnt ihr zudem die gewünschte Luftfeuchtigkeit einstellen, voreingestellt sind 50 Prozent. Eine Luftfeuchtigkeit zwischen 40 und 60 Prozent wird empfohlen, denn dann sinkt beispielsweise die Infektionsgefahr durch bestimmte Viren um bis zu 70 Prozent im Vergleich zu sehr trockener Raumluft.

Zur Auswahl stehen vier Drehzahlstufen, die im Automatikmodus automatisch bestimmt werden. Anfangs wird aufgedreht, damit die entsprechende Luftfeuchtigkeit schnell erreicht wird, danach schaltet das Gerät in eine niedrige Stufe. Da meine Raumluft generell schon recht sauber ist, keine Tiere und Nichtraucher, nutze ich immer Stufe 1. Durch die geringe Drehzahl ist die Lautstärke natürlich niedriger.

Laut Datenblatt soll die Geräuschentwicklung bei Stufe 1 bei 24 dB(A) liegen, allerdings habe ich bei mir hier 40 dB(A) in einer sehr ruhigen Umgebung gemessen. Das ganze erhöht sich jeweils um circa 10 dB(A) pro Stufe. In Stufe 4 sind es also 70 dB(A). Auf Stufe 1 nimmt man ein kleines Grundrauschen wahr, bei Stufe 4 hingegen ist der Einsatz im Schlafzimmer nicht mehr sinnvoll. Zudem gibt es in regelmäßigen Abständen ein dumpfes Geräusch, da das Granulat in der Hygienedisk sich entsprechend der Drehzahl bewegt.

Aber: Auf Stufe 1 steht dem Einsatz im Schlafzimmer nichts im Wege. Wer absolute Stille bevorzugt, wird sich aber auch daran stören. Hier muss man halt selbst abwägen, ob man den Luftwäscher auf Dauerbetrieb im Schlafzimmer nutzen möchte.

Über das Display könnt ihr zudem einen Nachtmodus aktivieren, der des Display abdunkelt und den Leuchtring deaktiviert. Ebenso wird angezeigt, wann das Wasser getauscht und die Verdunstereinheit gereinigt werden soll. Das geht auch einfach, da man die Platten des Stapels auseinander bauen kann. Muss die Disk getauscht werden, wird auch das angezeigt.

Das Display selbst reagiert gut und schnell und listet die Informationen übersichtlich auf.

Zur Hygienedisk: Die Nutzungsdauer beträgt circa 4 Monate bei einem 24 Stunden Dauerbetrieb. Die Dauer hängt dabei auch von der Wasserhärte, Wasserqualität und tägliche Verdunstungsleistung ab. Wenn man keinen Dauerbetrieb verwendet, hält diese natürlich länger. Gut: Es gibt ein Recycling-Programm (nur in Deutschland) für die Disk. Ihr schickt eure zurück zum Hersteller, wobei diese zu 100 Prozent wiederverwertet wird. Die neue Disk kostet 39,89 Euro.

Beim Stromverbrauch habe ich mich auf die Herstellerangaben verlassen: Je nach Stufe sind es 7, 9, 13 beziehungsweise 18 Watt.

Smarte Funktionen nur gegen Aufpreis

Jetzt kommt der für mich größte Kritikpunkt: Während alle anderen Hersteller umbedingt smart werden wollen, muss man bei Venta dafür extra zahlen. Das WiFi-Modul kostet 42 Euro zusätzlich und wird hinten beim Stromanschluss eingesteckt. Erst danach könnt ihr den Luftwäscher auch über die Venta-Cloud steuern und entsprechende Daten abrufen. Die App sieht modern aus, allerdings konnte ich diese nicht testen, da das WiFi-Modul aktuell nicht erhältlich ist.

‎Venta App
‎Venta App
Preis: Kostenlos

Meiner Meinung nach hätte man das Modul nativ in das Gerät integrieren sollen. Bei 529 Euro hätte ich das erwartet. Aber: Nutzt man das Gerät im Dauerbetrieb, ist die App nur ein nettes Extra. Hat man die Daten einmal eingestellt, muss man eigentlich nur noch auf Start und Stop drücken. Dass man den Leuchtring per App in der Farbe einstellen kann, ist Spielerei. Abgesehen von der App wäre ein Zeitplan praktisch, den man über das Display programmieren könnte.

Die Vorteile des Venta AeroStyle LW73

Der Venta AeroStyle verzichtet komplett auf Filter und chemische Zusätze. Neben der Verdunstung werden auch bis zu 10-μm Partikel aus der Luft gefiltert. Ein Luftreiniger ist hier deutlich effektiver, da mit Filtern gearbeitet wird und so viel kleinere Partikel gefiltert werden. Demnach ist der Effekt beim Luftwäscher zwar nett, aber ein starker Allergiker sollte eher zu einem Luftreiniger mit Filter greifen.

Ebenfalls gut: Es gibt keinen Kalkniederschlag und das Gerät selbst wird nicht zur Bakterienschleuder. Es gibt keine unhygienischen Filter, ebenso ist es die natürlichste Befeuchtungsmethode.

Verfügbarkeit und Preis

Wie oben erwähnt: Der Venta AeroStyle ist erst seit Kurzem im Verkauf und kostet 559 Euro. Bei MediaMarkt könnt ihr noch bis zum 10. Januar für nur 529 Euro zuschlagen. Die Version LW74, die für bis zu 90 Quadratmeter große Räume geeignet ist, ist noch nicht verfügbar. Der Venta AeroStyle LW73 ist für bis zu 70 Quadratmeter geeignet.

Fazit

Der Venta AeroStyle LW73 ist ein guter und hygienischer Luftbefeuchter, der nebenbei auch grobe Partikel aus der Luft filtert. Die Handhabung ist kinderleicht, das Display übersichtlich und die Befeuchtung gut und schnell. Dass das WiFi-Modul zusätzlich verkauft wird, gefällt mir nicht. Ebenso sollte man beachten, dass die Hygienedisk von Zeit zu Zeit getauscht werden muss und Kosten verursacht.

Wenn ihr in euren vier Wänden immer ein gutes Raumklima wünscht, kann der neue Luftwäscher Venta AeroStyle LW73 dabei helfen. Er verrichtet seinen Dienst auf Stufe 1 sehr ruhig und ist optisch elegant schlicht.

Venta LW73 AeroStyle

Der Premium Luftwäscher AeroStyle LW73 unterstützt mit dem VentWave™ Plattenstapel die gesunde Luftfeuchtigkeit sowie die natürliche Reduzierung von Schadstoffen in der Luft und sorgt für einen Hauch Eleganz, der perfekt zu jedem modernen Design passt.

559 EUR 529 EUR

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de