Mealy: Keative Rezept-App mit bekannten Food-Bloggern wird von Apple beworben

Es muss nicht immer Chefkoch sein, wenn es um die Suche nach guten Rezepten geht. Mit Mealy gesellt sich eine weitere Rezept-App in den App Store hinzu.

Mealy

Mealy (App Store-Link) lässt sich als Universal-App kostenlos auf iPhone und iPad herunterladen und benötigt zur Installation neben 95 MB eures Speicherplatzes auch iOS 8.4 oder neuer auf dem Gerät. Alle Inhalte lassen sich in deutscher Sprache nutzen. Gegenwärtig bewirbt auch Apple Mealy in der eigenen App Store-Kategorie „Die besten neuen Apps“.

Die Entwickler von netztronauten beschreiben ihre Mischung aus Rezept- und Social Network-App mit den Worten, „Die Koch-App Mealy empfiehlt dir hochwertige Food-Blogger-Rezepte genau nach deinem Geschmack und vereinfacht die Bestellung der Rezept-Zutaten“. Und in der Tat lassen sich vor der Nutzung spezifische Charakteristika festlegen, so unter anderem vegane, vegetarische oder glutenfreie Rezepte, so dass man im Anschluss nur entsprechende Vorschläge präsentiert bekommt.

In Mealy werden neue Rezepte dann in einem persönlichen Feed angezeigt und können von dort aus aufgerufen oder auch in einer Favoritenliste gespeichert werden. In letzterer lassen sich sogar eigene Alben anlegen, um die Rezepte zu kategorisieren. Die Zubereitungsanleitungen selbst sind jeweils mit einem ansprechenden Bild, der Zubereitungszeit, den Zutaten und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung versehen, so dass auch Neulinge sich gut zurecht finden sollten.

Zutaten bequem per Lieferservice nach Hause schicken lassen

Besonders praktisch ist neben einer Rezepte-Suche auch die Möglichkeit, Food-Blogger-Profile einzusehen und bestimmten Bloggern zu folgen. In Mealy finden sich beliebte Blogger wie Bodyholic, Fraeuleinchen, Bake to the Roots, Vegan-Lovers, KochzereMoni und Gernekochen. Um zuhause gleich mit dem Kochen und Backen loslegen zu können, besteht darüber hinaus die Option, Zutaten auf einer intelligenten Einkaufsliste zu speichern und die Produkte dann über einen Lieferservice direkt nach Hause zu ordern. Hier spielen Postleitzahl und persönliche Präferenzen beim Einkauf (Bio, Marke, Günstig) eine Rolle, so dass passende Services in der Nähe angezeigt werden können.

Nach unseren ersten Versuchen mit Mealy machte die Anwendung einen wirklich guten, aufgeräumten und daher sehr empfehlenswerten Eindruck. Wer sowieso das Netz nach kreativen Rezepten durchforstet oder viel auf Food-Blogs unterwegs ist, dürfte hier das Mittel zum Zweck gefunden haben – aber auch Hobbyköche oder Backfreunde, die neue Inspiration brauchen, sind bei Mealy genau an der richtigen Adresse.

Kommentare 3 Antworten

  1. danke für den tipp.
    wer genetisch indisponiert auf gluten verzichten muss UND freiwillig veggie leben möchte braucht bur zwei häkchen zu setzen und bekommt fortan nur noch rezepte angezeigt die automatisch auf einen zugeschnitten sind. toll!

    1. Hi WESTBERLIN, das freut uns riesig, dass Dir die App gefällt. Wir arbeiten auch noch an weiteren Einstellungsmöglichkeiten, um die Rezept-Empfehlungen immer weiter zu verbessern!
      Nun aber erstmal viel Spaß beim Kochen, Essen und Genießen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de