Megapenner: Geschmackloser geht es kaum – und Apple verschließt die Augen

Wir haben wirklich lange überlegt, ob wir zu dieser App überhaupt einen Artikel veröffentlichen sollen – immerhin bewerben wir damit indirekt einen äußerst fragwürdigen Titel wie Megapenner.

Megapenner 1 Megapenner 2 Megapenner 3 Megapenner 4

Ja, richtig gehört. Unter dem vollen Titel „Megapenner – Eine grandiose Erfolgsgeschichte“ stürmt derzeit ein sehr geschmack- und respektloses Casual Game in bester Freemium-Manier die Gratis- und Bezahl-Charts des App Stores. Während die kostenlose Variante von Megapenner in den Top 30 zu finden ist, hat es die 89 Cent teure „Pro“-Variante schon bis auf Platz 5 geschafft – und das mit einem Spielkonzept, über das man nur noch angewidert den Kopf schütteln kann.

Ein Auszug aus der App Store-Beschreibung zu Megapenner liest sich folgendermaßen: „Das Leben ist grausam – und nur die Härtesten überleben auf der Straße. Kämpf um dein Leben – bleib gesund, gib deine Ideale nicht auf und sieh zu, dass du nicht verhungerst. Sonst ist alles im Eimer. Dosenpfand kann dir ordentlich die Taschen füllen! Tausch Geld zum besten Kurs ein! […] Steig zum König der Penner auf!“

User im App Store sehen keinen Anlass zur Kritik

Nicht nur, dass durch diesen Titel Menschen unserer Gesellschaft, die in vielen Fällen nicht freiwillig in die Obdachlosigkeit geraten sind, auf übelste Weise diskriminiert und verunglimpft werden, nein, Megapenner verpackt dieses eigentlich höchst sensible Thema in ein verachtenswertes Freemium-Spiel, in dem es so lustige Aufgaben gibt wie „Ein Denkmal anpinkeln“, „Im Bus furzen“, „Müll durchwühlen“ oder „Tauben das Futter klauen“, die in schöner Regelmäßigkeit absolviert werden müssen, um die eigene Obdachlosen-Figur bei Laune und Gesundheit zu halten.

Viele Nutzer im App Store scheinen sich an einem solchen Gameplay moralisch nicht im Geringsten zu stören – die eher durchschnittlichen bis schlechten Bewertungen für Megapenner resultieren hauptsächlich aus verärgerten Kommentaren über Bugs, monotone Spielzüge oder ein zu straffes Freemium-Modell mit nervtötenden Werbebannern und zeitlichen Zugbeschränkungen in der Gratis-Version der App. Rezensionen über die ethische Fragwürdigkeit eines solchen Spiels sind im App Store nicht zu finden – gehöre ich etwa schon zur Minderheit, indem ich derart respektlose Titel verurteile? Habe ich keinen Humor, weil ich das ganze nicht wie die Rezensenten „witzig“, „ziemlich cool“, „sehr geil“ oder „richtig lol“ finde?

Willkürliche App-Kontrolle zugunsten lukrativer Einnahmen?

In einem solchen Fall zeigt sich zudem wiederholt die willkürliche Manier der Apple-Beschäftigten, die für die Kontrolle und das Durchwinken von Apps und ihren Updates zuständig sind. Hat hier jemand nicht genau hingesehen, das Thema des Spiels nicht auf Anhieb erkannt, kurz vor Feierabend die Kontrolle vorgenommen, oder verfügte selbst über eine merkwürdige Art von Humor?

Die Gründe, warum Apple ein Spiel wie Megapenner nun schon seit einem Monat im App Store belässt und darüber hinaus auch mehrere Updates problemlos durchgewunken hat, bleiben dem gemeinen Nutzer wohl weiterhin verborgen. Es steht außer Frage, dass sich gerade mit kontroversen Titeln, die für allerhand Gesprächsstoff unter Nutzern sorgen, eine Menge Geld verdienen lässt. Im Fall von Megapenner beweist dies allein die Positionierung der 89 Cent teuren Pro-Variante des Spiels in den Top 5 der Bezahl-Charts. Apple wittert wohl auch auf dem Konto Morgenluft, wenn es einen Titel wie diesen brav im eigenen App-Supermarkt in den Regalen stehen lässt.

Ein geschlossenes System wie das von iOS habe ich als Otto-Normal-Userin, die ohne Jailbreaks mit ihren iPhones und iPads hantiert, bisher immer für vorteilhaft gehalten. Wenn nun aber schon einfachste Kontrollmechanismen versagen und scheinbar willkürliche Entscheidungen bei der Zulassung von Anwendungen getroffen werden – man erinnert sich an die kürzlich erfolgte und unerklärliche Entfernung der praktischen Notiz-Widget-App Neato, oder auch an die Häufung von betrügerischen TV-Apps, die gute Bewertungen durch nie erfolgte Sender-Updates erschleichen wollten – muss man sich ernsthaft fragen, ob eine restriktive Umgebung wie bei Apple das Maß aller Dinge ist. Vor allem, wenn seitens der Verantwortlichen anscheinend mit zweierlei Maß gemessen wird.

Was haltet ihr von fragwürdigen Titeln wie Megapenner? Wäre eine Entfernung aus dem Store überzogen? Habt ihr das Spiel vielleicht schon selbst gespielt? Und wie steht ihr zur App-Kontrolle von Apple? Wir sind gespannt auf eure Meinungen zu diesem Thema.

Kommentare 135 Antworten

    1. Was ist mit den ganzen Ego-Shotern? Jemanden abknallen um im Spiel weiter zu kommen ist ja wohl heftiger.
      Was du uns also sagen willst, versteh ich nicht ganz, Mel.

    2. Ich finde es schwierig, die Grenze zu ziehen, was erlaubt ist und was nicht. Ich habe auch Spass bei Kay Ray. Der hat in Deutschland bereits Auftrittsverbot in einigen Städten. Er haßt ebenfalls political correctnis. Wollen wir uns vorschreiben lassen, was wir sehen, hören und spielen dürfen?

      Das Menschen mit Auftrittsverboten belegt werden erinnert mich an ganz dunkle Zeiten…….

    1. Musste bei der Überschrift schon an Bild-Niveau denken 😉

      @MarioLpz: Aber solche Antworten wie deine, lassen viel eher auch einen Bild-Leser schließen, als wenn man nicht der Bild äh Appgefahren Redaktion zustimmt 😛

  1. Lieber einmal Geschrei zu viel, als alles stillschweigend hinnehmen! Geschwiegen wurde schon viel zu oft zur falschen Zeit!
    Hut ab, Mel, ich finde es klasse, dass du so klar Stellung beziehst! Und ich kann jeden Satz auch nur unterstreichen! Danke!

      1. Jepp, über Moral muss der Nutzer selbst entscheiden! Wer auf Fäkalienhumor steht, schaut halt South Park. Wer nicht, der nicht!

        Und wenn so etwas flächendeckend nicht ankommt, wird der App-Programmierer es schon merken!

  2. Ich stimme eurer Meinung zur App absolut zu!
    Dem Rückschluss auf den Store allerdings nicht… Bei einer derart großem Anzahl an Apps im Store kann man derartige Ausrutscher in meinen Augen schon verzeihen, ohne gleich das Store Konzept in Frage zu stellen.

    1. Ich denke, dass Store- Konzept soll gar nicht infrage gestellt werden. Eher die Kontrollen und evtl auch die manchmal sichtbare Willkürlichkeit. Eine solche App hat in einer zivilisierten Umgebung nichts zu suchen, sich über Obdachlose „Penner“ so lustig zu machen ist einfach nur geschmacklos.
      Das Geld, welches für eine solche App ausgegeben wird ist bei eben diesen „Penner“ besser aufgehoben, sofern es sinnvoll eingesetzt wird und nicht für den nächsten Schuss oder die nächsten zwei Flaschen billig-Bier.

      Selbst wenn so eine App es schaffen sollte, spätestens bei updates bzw Nutzer- Rückmeldungen (wie zum Beispiel dieser hier) sollte Apple reagieren.

      1. ich verstehe nicht was ihr an der app kritisiert! so schlimm ist die app gar nicht! in battelfield(US version) muss man am Flughafen alle töten(zivilisten mit eingeschlossen) und im vergleich ist eine app die penner „simuliert“ nicht schlimm

  3. Das ist doch Quatsch. Geht ihr alle zum Lachen in den Keller? Es gibt Spiele, die einen großen Kreis ansprechen, dieses gehört wohl nicht dazu.

    Es ist doch aber kein Grund wegen sozialen Aspekten das Spiel zu verbieten. Da gibt es weitaus schlimmere Dinge.

    PS: da ich mit Browsergames groß geworden bin, möchte ich zugeben, dass ich großer Fan von OGame, aber auch Pennergame war. Das Thema war bei Pennergame das selbe. Wer es mochte hat’s gespielt – wer nicht, der hat’s nicht gespielt. Ich denke Apple muss hier nicht handeln. Nur der Nutzer sollte überlegen, ob er es will – oder nicht

    1. Ich möchte noch Hinzufügen, dass ich mittlerweile auch aus dem Alter raus bin, solche Spiele zu spielen. Ich wollte lediglich zum Ausdruck bringen, dass es halt Leuten gibt denen solche Spiele Spaß bereiten

    2. Wenn ich also ein Spiel über die Versklavung von Afrikanern in den Store bringe und dass ja nur witzig sein soll, dann ist dass auch ok?
      Alle Menschen sind gleich und so sollten Obdachlose das gleiche Minimum an Respekt gezollt werden wie einem Topmanager!

      Übrigens sind die meisten Leute zu dumm es zu kapieren, dass solche Spiele eben nicht lustig sind. Wären die Leute nicht so dumm würden auch nicht tausende Medien aus dem Springerverlag konsumieren.

      1. Der Springer-Verlag ist ein Publikationshaus hauptsächlich von Büchern.
        Der Axel Springer Verlag ist Deutschlands größter Zeitungs- und Zeitschriften Verlag, der unter anderem renommierte Blätter wie die Welt produziert.
        Wären die Leute nicht so dumm, würde es nicht laufend zu dieser Verwechslung kommen.
        Und wer bist du eigentlich »die Leute« zu verurteilen, anhand an den Haaren herbeigezogener »Fakten« und Unterstellungen? Während du mit deiner zweiten Aussage recht hast, tölpelst du mit deiner Eröffnungsfrage, sowie deinem lächerlichen zweiten Absatz vor dir her.
        Mein Freund, du bist hier die Leute, die du verurteilst.

        1. Danke für die Aufklärung über die zwei Verlage, hätte ich besser wissen müssen, aber da ich mich mit keinem der beiden Verlage groß beschäftige kann dass schon mal passieren. Das war dumm von mir.

          Wer ich bin, dass ich Leute verurteile? Gegenfrage: Wer bist du Leute zu verurteilen, die den Unterscheid zwischen den zwei Verlagen nicht kennen? 😉

          Verstehe nicht was dir an meine Frage zu Beginn nicht passt, ein Spiel über die Belustigung einer Minderheit in der Gesellschaft ist nun mal nicht toll oder lustig. Das war meine Intention bei dieser Frage, ich wollte die Leser des Kommentars zu nachdenken anregen.

          Um deiner Kritik an meinem zweitem Absatz entgegen zu kommen möchte ich gerne eine Frage stellen: Warum glaubst du ist dieses Spiel so oft geladen worden? Bestimmt nicht weil die Leute sich mit gesellschaftlichen Problemen, wie z.B. der Ausgrenzung von Minderheiten, auseinandersetzen oder?
          Wenn dir meine persönliche, auf der Meinungsfreiheit basierende, Kritik am Axel-Springer Verlag nicht passt frage ich mich ob ich dich damit persönlich getroffen habe oder ob du glaubst dass bspw. die „renommierte“ ‚Die Welt‘, nur weil sie seriöser wirkt, bessere Inhalte liefert als andere Formate von diesem Verlag.

      2. „Alle Menschen sind gleich und so sollten Obdachlose das gleiche Minimum an Respekt gezollt werden wie einem Topmanager!“

        Dann sollte man den Obdachlosen ja garkeinen Respekt zollen, so wie den Managern…
        Kann deine Logik jetzt nicht nachvollziehen…

      3. theoretisch,und praktisch auch sind nicht alle gleich,die einen sind dumm ,die anderen groß,die anderen sind zahnlos ,also das ist eigentlich und uneigentlich eine tatsache

    3. Ich habe das Pennergame auch gezockt und das war sehr witzig. Man kann eigentlich bei jeder App irgendein Haar in der Suppe finden, wenn man das will. Es gibt wichtigere Dinge im Leben denke ich..

  4. Man kann’s auch echt übertreiben. Alles und jeder wird diskriminiert. Diskriminierung hier, Diskriminierung dort, ich kann es nicht mehr hören. Und was bitte hat das mit der AppStore Kontrolle zu tun? Richtig, nix. Da wird kontrolliert, ob die App funktioniert, ob sie das macht, was beworben wird und den Bestimmungen entspricht. Der werden keine Werte und Normen kontrolliert. Das wäre ja Diskriminierung!

  5. Macht Plague inc. in Westafrika auch Spaß? Eher nicht. Dieses Spiel wurde aber als einer der besten Spiele beworben.
    Wo besteht der Unterschied?

    1. Genau das kam mir auch in den Sinn beim lesen des Artikels. 😉 auch wenn ich die Penner-App irgendwie geschmackloser finde. Immerhin stärkt Plague beim Spieler schon auch das Bewusstsein, wie schnell sich ein Virus ausbreiten kann. Die Penner-App schafft diesen Sprung glaub ich nicht, dass dem Spieler irgendwie bewusst wird, wie schnell man auf der Straße landen kann.

      Aus dem AppStore werden halte ich für überzogen, Apple ist nicht Geschmackswächter.

  6. Das ist ja mal ein deutliches Statement zur Ethik und gegen hirnlose Geschäftemacherei – danke dafür! Jetzt müsste diese Empörung aber noch an die Nutzer, die Entwickler und an Apple gelangen.

  7. Ich stimme Mel auch völlig zu, nur frage ich mich, warum es solche Kritik nicht auch bei irgendwelchen perversen Kriegsspielen gibt.
    „Russen umbringen“ ist auch nicht viel besser als Denkmäler anwinkeln, oder .

  8. Das es solche Software gibt zeigt doch nur wie kaputt die Menschen sind. Und das Leute dafür auch noch Geld bezahlen beweist wie kaputt die Gesellschaft in unserer Welt ist.
    Wie war das noch gleich, nur die dummen sind glücklich?

    Guter Artikel, lediglich den Link hättet ihr weglassen können, damit die App nicht noch mehr gepusht wird.

  9. Vorab einmal – interessanter Bericht. Ich kann mich dieser Meinung jedoch überhaupt nicht anschließen, finde es dennoch toll, dass diese so offen kommuniziert wird. Aber wenn wir über Moral und Ehtik anfangen zu diskutieren, gibt es im Spielebereich (egal ob auf PC, Konsole oder Smartphone) wohl kaum ein Spiel, welches ungeschoren davon kommt.

    Mich persönlich stört die Thematik überhaupt nicht, das Spiel ist (für eine kurze Zeit) ein netter Zeitvertreib, die sarkastischen Texteinblendungen sollte man auch als solche verstehen. Wie mein Vorredner schon sagte – Plague Inc. etc sind da moralisch sicherlich genauso verwerflich, wenn man denn unbedingt diese Thematik an die große Glocke hängen möchte.

  10. Die einzig wirklich funktionierende App-Kontrolle ist gesunder Menschenverstand. Ich bin fassungslos ob eines solch menschenverachtenden Spiels. Gut, ich gebe gerne zu, dass ich kaum Spiele habe und diese ganzen Shoot’em’ups meiner Meinung nach alle in die selbe Kategorie fallen. Was daraus resultiert ist bis zu einem gewissen Grad Abstunpfung vor den Problemen unserer Gesellschaft. Die Würde des Menschen ist eben doch nicht unantastbar, wenn es ums Geld verdienen geht. Bedauernswert, dass man nur Rezensionen schreiben kann, wenn man die App auch lädt. Vielen Dank Mel & appgefahren für diesen kritischen Artikel!

  11. Geschmacklos? Ja!
    Verbannungswürdig? Nein!
    Aber die Diskussion zeigt sehr gut die Problematik der Kontroll-Politik von Apple und die ebenso problematische Sichtweise der anderen Seite.
    Das Problem ist, dass Apple willkürlich nach Gesinnung zensiert, außer die App verspricht gute Einkünfte. Die Kontrolle über den AppStore wird hier meiner Ansicht nach missbraucht. Die Kontrolle im AppStore sollte maximal der Sicherheit dienen, nicht der politisch-gesellschaftlichen Meinungsbeeinflussung.
    Ich persönlich halte diese Art von Zensur generell für falsch. Ich bin der Meinung, dass der mündige Nutzer durchaus in der Lage ist, sich selbst eine Meinung zu bilden und das nicht von einem US-Konzern vorgekaut bekommen muss. Ist im Endeffekt nicht besser als die Zeitung mit dem B.
    Und plötzlich gibt es „gute“ Zensur und „böse“ Zensur.

    Mel, Deine Meinung zu der App in allen Ehren, die entspricht weitgehend auch meinem Geschmacksempfinden. Daraus aber einen Ruf nach Zensur abzuleiten halte ich jedoch für falsch.
    Weil noch mehr als solche Apps verabscheue ich Versuche, allen eine Meinung per Zensur aufzuzwingen.

  12. Auch hier kann nur der Nutzer etwas ändern und zwar in dem das Spiel nicht geladen wird. Dann gibt es kein Geld für den Entwickler und vor allem keine Nachahmer. Apple verbietet so etwas nicht, man sieht schließlich keine nackten Brüste.

  13. Und über Spiele bei dem Menschen / Tiere / Zeichentrick als Sniper etc. erlegt werden regt ihr euch nicht auf?
    Mal im Ernst… Ihr habt den Schuss nicht gehört.

  14. @whiteteeth:
    Genau. So manches Baller’spiel‘ wird meist auch hier nur auf der Ebene der Steuerung vorgestellt. Das sowie dieses geschmacklose Penner“Spiel“ zeigen offensichtlicher als andere einen Trend im AppStore. Das Niveau sinkt. Ohnehin scheint mir MEL diejenige in der Redaktion zu sein, die am besten zu solchen ‚ Daneben gegriffen-Apps‘ klar Stellung bezieht. Danke dafür. Zu unkritisch wird hier und anderswo mit solchen Veröffentlichungen umgegangen. Das Leben ist nicht zum Parken da. Humor und lachen sind wunderbar. Aber so sicher nicht.

  15. Der erfolg der app beruht auf dem erfolg von dem vor jahren bekannten und geliebten „pennergame“
    wenn sich so in der redaktion aufgeregt wird, warum macht ihr dann trotzdem eine verlinkung in den app-text? ihr wollt doch nicht etwa einen stück vom kuchen über so ein „skandalöses“ spiel abbekommen oder?! Danke auf jeden fall für den hinweis, werde es mal ausprobieren 😉

  16. @whiteteeth:
    Genau. So manches Baller’spiel‘ wird meist auch hier nur auf der Ebene der Steuerung vorgestellt. Das sowie dieses geschmacklose Penner“Spiel“ zeigen offensichtlicher als andere einen Trend im AppStore. Das Niveau sinkt. Ohnehin scheint mir MEL diejenige in der Redaktion zu sein, die am besten zu solchen ‚ Daneben gegriffen-Apps‘ klar Stellung bezieht. Danke dafür. Zu unkritisch wird hier und anderswo mit solchen Veröffentlichungen umgegangen. Das Leben ist nicht zum Parken da. Humor und lachen sind wunderbar. Aber so sicher nicht.

  17. Wenn man bei Spielen wie GTA oder sonstigen Ballerspielen bei jeder neuen Version jubelt, braucht jetzt nicht den Moralischen zu spielen.
    Ich denke da ist jeder Alt genug um zu entscheiden, ob solche Spiele sinnig sind oder nicht!

    1. Dem kann ich nur zustimmen. Lächerlich z.B. wie sich manche Menschen über Sexismus in Spielen aufregen aber Gewalt in Spielen mit „ist ja nur ein Spiel“ abtun.
      Mal unabhängig davon was ich persönlich von der Spiel „Idee“ halte oder auch nicht. Apple sollte sich nicht zum Ober Zensus aufspielen.

  18. Ich bin zarte 31 Jahre jung, ich spiele Megapenner, finde es für zwischendurch auch ganz witzig!!
    Ich stehe dazu!
    Und wenn ich von euch jetzt als „was-weiß-ich“ abgestempelt werde, dann bitte.. nur zu! – Stichwort: Diskriminierung!

    Ich sage zum Neger auch Neger und der St. Martinszug heißt auch nicht „Laternenzug“!
    Diskriminierung …. Leute bitte!!! Ein Handyspiel … Was stört euch?? Der „Penner“?!?

    Ihr „schützt“ hier Obdachlose/Penner!! Geht mal in die Fußgängerzone und schüttelt einem die Hand… Das tun jene die hier laut aufschreien sicherlich nicht!

    1. das ist wohl nicht dein ernst?! Das Schimpfwort „Neger“ mit dem St. Martins-Umzug/Laternenumzug zu vergleichen ist etwas daneben. Also wirklich, manche Leute hier gehören noch einmal in die Schule. „Neger“ als ein gewöhnliches Wort anzuerkennen und es auch noch zu nutzen, ehrlich, schämen solltest du dich!

      1. Schimpfwort?! Und das ist jetzt dein ernst??
        – Neger ist ein Schimpfwort? Soso.
        Und genau das ist der Punkt!!
        Unsere Gesellschaft zieht immer sofort alles ins Negative/Beleidigende und fühlt sich immer soooofort angegriffen und betroffen!

          1. Neger (negre, negro, niger) hat die Bedeutung „schwarz(er)“… Zum Schimpfwort mach(t)en es Leute wie ihr es seid!
            Man kann alles auslegen wie man es braucht! 😉

            Nehmt eure Scheuklappen mal ab!

          2. Du solltest mal kurz überlegen, auf wen du mit dem Finger zeigst. Informiere dich vollumfänglich und verstehe nicht nur das, was du gern verstehen möchtest. Dann solltest du zu dem Ergebnis kommen, dass dieses Wort negativ konnotiert ist. Wer letztlich dafür gesorgt hat, ist irrelevant. Mir ist auch völlig unklar, weshalb du so sehr auf dieses Wort bestehst!?

  19. Einerseits kritisieren, das eine Personengruppe VIRTUELL „schlecht gemacht wird“, aber anderseits Produkte (Leder) empfehlen, bei dem Lebewesen dafür getötet werden. Ausschliesslich für diese Produkte, und kein Restprodukt der Fleischindustrie. Finde das persönlich widersprüchlich. Sehr zu empfehlen die ZDF-Doku „Gift auf unserer Haut“

  20. Hallo liebes abgefahren-Team. Ich finde eure Kritik an diesem Spiel sehr gut und begrüße es, wenn nicht alles einfach hingenommen wird. Was diesem Artikel, in meinen Augen, jedoch einen bitteren Beigeschmack gibt ist die Tatsache, dass ihr diese App mit dem Link in den Appstore würdigt. Mir ist klar, dass ihr auch Geld verdienen möchtet/müsst; aber um hier ein eindeutiges Statement abzugeben und glaubwürdig zu sein, hättet ihr an dieser Stelle darauf verzichten sollen/müssen. Sollte ich falsch in der Annahme liegen, dass ihr über die Verlinkung bzw. einem daraus resultierenden Kauf verdient, entschuldige ich mich diesbezüglich, kritisiere aber dann die Verlinkung an sich, aber mit einem weniger bitteren Beigeschmack 😉

        1. Ja, jetzt wo alle Hauptinteressenten fertig sein dürften mit dem laden. :p sorry, aber bei so etwas spielt der Zeitpunkt eine ganz große Rolle: ganz oder gar nicht.

  21. Ich finde das Thema des Spiels auch verfehlt. Trotzdem bin ich gegen zu viele Reglementierungen von oben. Wo soll das beginnen und wo enden. Gut finde ich, dass Mel auf die Problematik hinweist und so den einen oder anderen zum Nachdenken anregt!

  22. Auch ich sage DANKE für die eindeutige Positionierung von Mel!

    Obgleich ich der Meinung bin, dass hier genau so viele Idioten abhängen, wie im realen Leben draussen!

  23. Die App hat mir den Sinn die Leute die dieses „spiel“ spielen auf das Leben auf der Straße vorzubereiten habe es auch mal anspielt mit einem anderen Thema währe es auch ganz lustig gewesen aber so naja muss jeder selber wissen

  24. Über penner lustig machen ist unmoralisch aber leute diskriminieren für ihren glauben das ist ok ^^ beklau den staat und du bekommet teuflisch haftstrafen. Vergewaltige eine ganze grundschule und dir wird einmal auf die finger gehaun … Dieses Land ist so dämlich -_-

  25. deine Empörung ehrt Dich. Nur, wo soll denn die moralische Grenze gezogen werden? Dann bitte auch alle Spiele aus dem Store, die ihr hier sonst begeistert rezensiert habt. Ich rede von den Games, in denen man Aufgaben erfüllt wie „erschieße Passanten um 3 Dollar zu verdienen“. Dagegen ist im Bus furzen ja schon wieder harmlos witzig.

  26. Danke für die rege Diskussion.
    Ich habe nun nachträglich die Links zum App Store entfernt. Die Verlinkung diente dem Zweck, sich selbst einen Eindruck von der App-Beschreibung und weiteren Screenshots zu machen, nicht jedoch dazu zu verleiten, das Spiel herunter zu laden und uns Klicks in den App Store zu bescheren. Sollte dieser Eindruck entstanden sein – sorry.

    1. Als ob das irgendwas bringen würde^^

      Aber letztendlich ist euer ganzer Artikel einzig und alleine Werbung für das Spiel. Egal wie schlecht ihr es auch macht! Denn so erhöht ihr die Aufmerksamkeit sowie das Interesse an dem Spiel und beim Entwickler, klingeln die Kassen 😉

      Ohne Euch, hätte ich z.b. nie was von dem Spiel gehört!

        1. Es gibt tatsächlich User, die schauen nicht in den App-Store. Die meisten Neuerscheinungen sind schlicht Schrott und/oder „Freemium“ – nichts von beiden interessiert mich. Und die Suche? Ist ja nett, dass es dort Spielkategorien und sie wären auch praktisch, wenn sie denn auch verwendet werden würden. Aber was sich da z. B. unter „Abenteuer“ (= Adventure), „Rollenspiele“ oder „Action“ finden lässt, hat nichts mehr mit der ursprünglichen Bedeutung dieser so benannten Computergame-Genres zu tun. In fast allen Kategorien finden sich Unmengen an Wimmelbildspielen, die eigentlich eine eigene Kategorie benötigt hätten. Nee ne, keinen Bock auf den App Store. Ich schaue auf einschlägigen Webseiten wie Appgefahren und Appgemeinde, was es so interessantes gibt und lade dann ganz gezielt.

    2. Ich hoffe nur ihr verlinkt hier nie wieder Spiele, wie Plague Inc., GTA oder andere Ballerspiele!!! Aus Sicht vieler Menschen sind solche Spiele auch moralisch nicht korrekt.

      Mit dieser Aktion macht ihr euch so lächerlich, Mel.

  27. Ich würde die Leuten die diese App gut finden gerne mal einen Tag lang im Alltagsleben begleiten. Nur mal um zu schauen wie jämmerlich ihr Dasein ist um so widerlich verroht und abgestumpft zu werden.

  28. Generell läßt sich sagen, daß man über Geschmack nicht streiten kann. Wer wo die moralische Grenze ziehen wird – wir werden es sehen. Und dies wird kommen! Ansonsten kommen morgen IS-Kriegsspiele (wer schlägt am besten Köpfe von Ausländern ab) oder Ebola Variationen auf den Markt. Deshalb sollte frühzeitig eine Geschmacksgrenze klar definiert werden – wer anders als Apple könnte düs auch kontrollieren? Euch als AppGefahren Team ist zu danken, daß Ihr Euch als moralische Instanz zur Verfügung stellt und damit auch bereit seid, Euch der garantiert aufkommenden Kritik („..sind selber groß… Freiheit im Internet … ect.) zu stellen! Womöglich dabei sogar eigene Interessen außer Acht lasst! Nichtsdestotrotz werden die geschmacklosen Fan’s Mittel und Wege finden (dann eben nicht via AppStore und ‚unfrisierte‘ iOS Varianten) sie beim Bücher-Index! Aber Yihr habt wieder bewiesen, daß es sich lohnt, eure täglichen News – auch in China mit den ungeheuren Ladezeiten – zu verfolgen! Ein erholsames Wochenende Euch Allen!

  29. Mel? Find‘ ich gut!
    Ist es nicht erschreckend, wie distanzierend manche hier über das Thema urteilen? Oder vielleicht ist es sogar gut. Um andere Menschen in Spielen abzuknallen ist eine Distanz zum Thema töten schon von Vorteil, um nicht zum Lachen in den Keller gehen zu müssen und den Nachbarn die Birne wegzublasen. Um Obdachlose zu respektieren, sollte man schon distanziert im Bus furzen können, während man Pfanddosen aufhebt, um zu überleben.

    Lachen kann ich sehr gut auch ohne diese Art von Spielen. Ich kenne einige Penner, die das auch sehr gut können, vor allem über sich selbst. Und sicher auch über die wahren asozialen Penner, die sich auf ihre Kosten fragwürdig amüsieren.
    In diesem Sinne: Ich furze auf die Asozialität, Arroganz und Ignoranz der Menschheit. Vielleicht wird es irgendwann dazu mal ein Spielchen geben, das würde es aber vermutlich nicht in die Top 10 schaffen.

    Mel, vielleicht kannst Du in den Apple Business Conduct Guidelines / Apple Verhaltensregeln zum Umgang mit Business Partnern einen Hinweis bzgl. eines Verstoßes finden, der Apple dazu bringt, dieses Quark zu entfernen.

  30. Viel Geschrei und Beschimpfungen untereinander… Für was und warum?
    Was soll der Stress???
    Und was soll das mit den ständigen Kontrollen irgendwelcher Obrigkeiten…
    Ich bin im Vollbesitz meiner geistigen Kräfte und habe keine Lust mich ständig durch irgendwen einschränken zu lassen…
    Erst wird nach Freiheit und Demokratie geschrien und jetzt plötzlich sollen andere meine Entscheidungsfähigkeit abnehmen…
    Was für ein Blödsinn – wg. eines Spiels …

    1. Genau so sehe ich das auch. All diese scheinheiligen Posts hier sind zum K… und im Grunde noch um einiges schlimmer als diese dämliche App.

      Edit: ob man sie mag oder nicht, sei’s drum. Wenn es nach mir ginge, würden Clash of Clans, Candy Crush und all der ganze Schrott verschwinden, damit ein paar Leutemal wieder was vernünftigeres machen, als ihr Geld und vor allem ihre Zeit in diesen bodenlosen Löchern zu versenken. Zum Glück geht es aber nicht darum, was einzelne blöd finden, sonst gäbe es morgen nur noch Standard-Kost – in allen Bereichen. Obs Nahrungsmittel sind oder die Farbe vom Haustür-Klingel-Knopf 😉 Nein Danke, dann lieber mal ein paar Ausreißer nach oben und unten.

  31. Konsequenterweise sollten dann auch Gewalt verherrl. Spiele u. andere die jmd. diskriminieren aus dem Store. Und Berichte hier, müßten Gewaltspiele u. ähnliche Personen diskriminierende Spiele nach denselben Kriterien behandeln. Dann könntet ihr nicht mehr neutral u. unbeteiligt bei Spielen mit ähnlichen Titeln/Inh. berichten.
    Da Apple damit gut verdient, wird das nicht geschehen. Es sei denn ein cleverer US Anwalt verklagt Apple wg. Diskriminierung u. bekäme vor Gericht Recht.

  32. Ich finde das Spiel Klasse. Soll doch jeder selber entscheiden, ob er dafür Geld ausgibt.

    Und mancher „Penner“ verdient mehr als ein normal Arbeitender

    Gruss

  33. Durch diesen Artikel seid ihr ganz schön in meinem Ansehen gefallen.
    Ist es nicht toll in einem Land zu leben, in dem es den Menschen so gut geht das mann sich über so einen Schwachsinn Gedanken machen kann.

    Ich freue mich das der ersteller des Artikels keine richtigen Sorgen kennt.

  34. Bei diesen Kommentaren erkennt man sofort die Absicht, endlich eine App, die das Nachmittagspublikum bestimmter Sender nun auch auf dem Ipad unterhält, Deutschland braucht mehr davon!!!

    1. Wenn du die deutsche Gesellschaft meinst, dann sind wir schon im tiefsten Ozean auf dem Grund angekommen und fangen mit großen Schaufeln von RTL, Bild und co. an zu graben.

  35. Ich finde es gut, dass Ihr Eure Meinung hierzu kundtut. Was ein Leser im Einzelnen daraus macht, steht auf einem anderen Blatt. Jedenfalls ist zumindest eine gewisse moralische Zweifelhaftigkeit nicht von der Hand zu weisen, was den Artikel aus einer etwas persönlicheren Sicht rechtfertigt. Es ist Euer Block und ihr sollt auch darüber Schreiben was Euch bewegt.

    Just my 2 Cent

  36. Sucht nach Zigeuner, Neger, Frauen und allen Arten von Religionen in den apps dann könnt ihr euch über die apps aufregen…. Wenn ihr so viel Langeweile habt.

  37. Es ist wohl ganz klar eine moralische Frage, ob man solche Spiele oder Inhalte akzeptiert oder nicht. Das muss für ganz viele Themen immer im Einzelfall entschieden werden.
    Ob es um Ausländer, Juden, Behinderte, Sterbehilfe, Homosexuelle oder sogar um Kinderschutz (siehe Edathy) geht.
    Immer ist eine breite Diskussion von vielen Menschen nötig, um letztlich zu entscheiden, was geht und was nicht.
    Deshalb sind mir die vielen Aspekte und Meinungen wichtig, die ich hier gelesen habe.
    Danke, dass Mel das angestoßen hat. Wenn wir die Meinung anderer hören, können wir uns selbst besser positionieren.
    Auch wenn es uns nicht passt, was andere denken- und auch tun, ist unsere Toleranz gefragt.
    Ich selbst habe kein Interesse an solchen Spielen, auch Ballerei ist mir fremd, aber nach der Diskussion ist mir klar, die die das Spielen schaden anderen nicht.
    Es ist ein Riesen-Unterschied, ob ich ein solches Spiel spiele, oder wirklich Obdachlose auf der Straße verunglimpfe.
    Zensur ist denke ich immer der falsche Weg. Lasst uns reden und tolerant sein.

  38. Ich finde dieses „Spiel“ allenfalls geschmacklos.
    Wer sich an Handy-Videos ergötzt, in dem ein 13-jähriges Mädchen von Mitschülern halb zu Tode geprügelt wird, hat mit solchen „Spielen“ sicherlich keine Probleme.
    Ich selbst habe auch schon virtuelle Eichhörnchen vom Ast geschossen, friedliches Rotwild erlegt und als Haifisch leckere Surferinnen verspeist. Wer mich näher kennt, weiß aber, dass ich im „richtigen Leben“ keiner Fliege was zu Leide tue.
    Also… einmal tief Luft holen, ruhig weiter atmen und als „Buße“ einem obdachlosen Mitbürger mal eine Tasse Kaffee spendieren, oder einen Euro in den Hut werfen.

  39. Eurer nächster Artikel handelt hoffentlich über Spiele, in dem Menschen und Tiere getötet werden, das ist noch viel schlimmer!!! Mehr Diskriminierung geht ja wohl kaum.
    Wisst ihr wieviele Insekten sterben müssen, wenn man mit dem Auto fährt? Kein Wort von euch!
    Und was ist mit Plague Inc? Da werden von mir als Spieler 7 Mrd. Menschen ermordet, in einer feigen Art. Ihr habt es nicht mit einem Wort verunglimpft. Warum eigentlich nicht?

    Ich persönlich halte es für höchstbedenklich, wenn man Mord nicht schlecht redet, aber mit dem Finger auf ein Spiel zeigt, in dem man einen Penner spielt und möglichst viel erreichen will. Doppelmoral at its best!

  40. Diese ganzen erhobenen Zeigefinger, die ganze Political Correctness und nicht zuletzt die unsäglichen Gender-Diskussionen allüberall gehen mir mittlerweile derart auf den Sack, dass es mich nur noch ank*.
    Wer so was zocken will, soll es tun. Wer so was witzig, unterhaltsam oder interessant findet, fein.
    Wer es nicht gut findet, wer es diskriminierend findet, anmaßend und politisch unkorrekt: auch fein, aber -beides-ist-mir-egal-!

    Man kann seine Meinung auch einfach mal für sich behalten und nicht allen anderen um die Ohren hauen.
    Ja, ich auch. Schon klar. 😉
    Aber wenn das Kind schon mal in den Brunnen gefallen ist, kommt es auf meine bescheidene Sicht der Dinge mehr oder weniger auch nicht mehr an.

  41. Als erstes Penner mit Topmanager zu vergleichen ist Nonsens. Ihr vergleicht auch nicht Äpfel mit Birnen.
    Was ist eigentlich mit GTA5 oder ähnlichen Spielen die Gewalt verherrlichen? Werde ich dadurch zu einem Potenziellen Mörder heran geschult?

    Die Moral ob es gut oder schlecht ist fängt in uns einzelnen an.
    Ich gehe in die Kirche und Spiele Gewaltspiele oder schaue Horrorfilme an, bin ich jetzt vom Teufel besessen?
    Das Ganze wird hier übertrieben. Ich könnte mit Hunderten anderen Themen anfangen die ähnlich sind.

    Schönes WE

  42. Es ist und bleibt ein Spiel. Appgefahren ist und bleibt ein Blog. Rezensionen sind und bleiben – da wir nun mal alle Menschen sind – selten wertfrei, das allerdings ist aber nun mal zu erwarten. Und wer wegen GTA etc. meint jetzt hier die Moralapostel spielen zu müssen: wenn solche Spiele vorgestellt werden – vor allem auch im TV tagsüber – beschwert sich doch sicher auch keiner die ganze Zeit in boykottiert nun die Medien. Viel Geschrei um nichts. Wenn ihr mit den Appgefahren Meinungen und Wertungen nicht zufrieden seid dann: löscht die App und hört auf zu lesen und zu spamen. Danke!

    PS: Nein, ich finde nicht, dass die App aus dem Store gehört. Apple hat schon genügend – zum Teil ziemlich beschritte – Richtlinien was ihre Apps betrifft und maßregelt schon genug …

  43. Finde ich sehr gut, dass ihr die App kritisch betrachtet.
    Die App ist vor allem eines: Total assi.
    Passt aber in die Fun iPhone Szene.
    Genau so übel finde ich übrigens die ganzen Ego-Shooter-Spiele.
    Ich bin aber auch schon über 40 😉

  44. Wenn Appgefahren für jeden dummen Satz, der hier entweder im Artikel oder als Kommentar steht 1€ an Oxfam, Ärzte ohne Grenzen und ähnliche Organisationen für den Kampf gegen Ebola spendet, gäbe es Ebola in einigen Tagen nicht mehr 😀

  45. Ihr seid doch echt spießig! Nehmt das mal etwas gelassener. Es ist nicht in Ordnung, sich über Themen lustig zu machen, weil man sie an sich lustig findet, ja. Aber es ist höchst amüsant, sich über die politische Korrektheit hinwegzusetzen, wenn diese sich schon fest etabliert haben sollte. Der Witz besteht darin Grenzen zu übertreten. Ich sage nur „Walter Moers“.

  46. Mir ist Ganze hier egal.
    Was ihr euch ihr alle so aufregt wegen nix.
    Es ist nen Game und mehr nicht.
    Klar, ich spiele auch Bio Inc., Woman den Menschen umbringen muss, oder Placue Inc., wo man die gesamte Menschheit ausrottet. Es ist mal nen Spaß nebenbei aber halt nix auf Dauer.

    Und das Megapenner wird auch kurz gespielt werden und dann ist es auch wieder verschwunden.

  47. Das Spiel ist vom moralischen Standpunkt aus gesehen tatsächlich äußerst fragwürdig. Jedoch ist das Spielziel doch, diesen „Penner“ in ein „ehrbares“ Leben mit Wohnung, Arbeit und Kohle zu befördern.
    Immer nur in der ersten Dimension eines Spiels zu denken, hilft kaum weiter und wenn man bedenkt, wer heutzutage tatsächlich Geld für Games in Stores ausgibt, dann sind das höchstwahrscheinlich die Kinder, die recht ungebremst schalten und walten (und Geld ausgeben dürfen). Wäre dies nicht so, kämen vielleicht aber auch nur vielleicht niveauvollere Games auf den Markt und die niveaulosen würden den Rückzug antreten müssen. Das ist und bleibt zugegebener Maßen aber ein Wunschtraum

  48. Okay…also eines ist doch wohl sicher klar (an die Leute die gegen die App sind) IHR würdet nie zu einem Obdachlosen hin gehen und ihm im Leben und seiner Zukunft Bedeutung schenken! Warum regt ihr euch über ein harmloses Spiel auf dass einfach nur zur Unterhaltung gedacht ist auf? Wisst ihr … da draußen sterben grad alte Menschen die zu wenig Rente haben … Kinder in Afrika die nichts zu essen haben … Menschen in vielen Regionen wegen einer Krankheit… Und ihr wollt penner beschützen? Die Gesellschafft soll es erst mal schaffen eine Ballance zwischen den ganzen Ländern zu bringen da sind solche Spiele kein Kritikpunkt! Ist man unmoralisch nur weil man ein paar Sachen drückt damit es virtuell jemandem BESSER geht? Ich glaube nicht … Was allerdings unmoralisch ist, ist die Tatsache dass man Leute (die auch zur Gesellschaft gehören) indirekt als dumm bezeichnet wenn diese einen anderen Humor haben! Ist nicht genau DAS Diskriminierung?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de