Microsoft Word, Excel & PowerPoint jetzt mit iCloud Drive-Anbindung

Microsoft hat seinen Office-Apps abermals neue Funktionen und Verbesserungen spendiert.

Word iCLoud DriveDie Office-Apps von Microsoft stehen seit geraumer Zeit auch auf iPhone und iPad zur Verfügung. Zum Start hatte man die Nutzer noch stark verärgert, da eine Bearbeitung von Dateien nur mit einem Office 365-Abo möglich war. Hier ruderte man schnell zurück, das Bearbeiten mit Basis-Funktionen funktioniert auch kostenfrei. Mit den letzten Updates haben die Entwickler neue Funktionen integriert.

Mit einem der letzten Updates wurde nicht nur eine Anbindung an den Cloud-Speicher Dropbox geschaffen, auch haben die Entwickler mit dem heutigen Update den Zugriff auf das iCloud Drive hinzugefügt. So lassen sich dort abgelegte Dateien in Word, Excel oder PowerPoint öffnen, bearbeiten und wieder bei iCloud ablegen. Die Integration funktioniert einwandfrei.

Zum Erstellen und Bearbeiten von Dokumenten ist lediglich ein kostenloses Microsoft-Konto erforderlich, wer den gesamten Office-Funktionsumfang nutzen möchte, muss ein Office 365-Abonnement abschließen, das bei Microsoft selbst 99 Euro pro Jahr kostet, bei Amazon aber schon ab 67 Euro zu haben ist.

Microsoft Office mit iCloud Drive-Support

Ansonsten sind die Office-Apps von Microsoft besonders auf dem iPad sehr beliebt. Dort macht die Bearbeitung einfach mehr Spaß als auf dem kleinen iPhone-Display. Wer die iWork-Familie von Apple nicht nutzt oder einfach mit den Microsoft-Apps besser klar kommt, kann auch mobil die Dokumente bearbeiten und speichern.

Microsoft Word, Excel & PowerPoint sind jeweils als Universal-App für iPhone und iPad verfügbar und können kostenlos aus dem App Store geladen werden. Die Downloads sind je rund 250 MB groß. Die Frage an euch: Nutzt ihr die Office-Apps? Oder greift ihr auf Pages, Numbers und Keynote zurück? Wie sind eure Erfahrungen?

Kommentare 13 Antworten

  1. Ich nutze die Office-Apps und die gefallen mir sehr gut. Einzig die Einschränkung auf OneDrive, Dropbox und iCloud als Speicherorte nervt ein wenig. Eine Unterstützung des Document-Picker wäre die beste und universellste Lösung. Aber das ist wohl leider dem modernen Kontrollwahn der Softwarehäuser geschuldet. (Und vielleicht der NSA, die auf diese Weise an ALLE Dokumente kommen will)
    Update: Ich seh grad, es wird jetzt tatsächlich der Document-Picker verwendet. Das hättet ihr ruhig erwähnen dürfen.
    Die Formulierung mit dem Verärgern weils Anfangs nicht kostenlos war, zeugt doch von einem etwas seltsamen modernen Verständnis. Wo steht, dass eine App immer kostenlos zu sein hat? Ich finde es durchaus legitim für eine App des Umfangs von Office Geld zu verlangen. Wem das nicht passt, der soll halt was anders nutzen oder es bleiben lassen. Ich nutze Office im Abo auf Mac, PC und iPad und finde die problemlose Zusammenarbeit über die drei Plattformen einfach gut.

    Einzig die sogenannte Outlook-App liegt außerhalb jeder möglichen Akzeptanz. So ein Desaster habe ich selten gesehen.

  2. Ich nutze die Apple Software aus folgenden 3 Gründen.
    Erstens und somit Hauptgrund, ich kann jene Software auch an meinem iMac-mini nutzen (ohne dafür zu bezahlen zu müssen).
    Zweitens finde ich die Benutzeroberfläche viiiel aufgeräumter zumal man eh nicht die 100.000 Funktionen von Microsoft nutzt
    und zum Dritten mag ich Äpfel.

    1. So kann auch nur ein blinder Apple-Fanboy reden, der die Office Produkte eh nicht in ihrem ganzen Umfang benötigt.

      Wer mit den Produkten und vor allem ihren ganzen Funktionen arbeitet, der weiß das Microsoft Office sehr zu schätzen.

      Ich nutze sowohl an iMac, Mac air als auch auf meinem Windows Rechner die Microsoft Produkte. Auf Tablet und iPhone hatte ich bisher keinen richtigen Bedarf, aber interessiert bin ich durchaus.

      1. Natürlich braucht nicht jeder den vollen Umfang der MSOffice Produkte, Du sicherlich auch nicht.
        Ich auch nicht. Und Wichi_13 schreibt ja selbst das er den vollen Umfang nicht nutzt.
        Auf der Arbeit nutze ich, gegebener Maßen, auch MS Office, aber privat reicht iWorks halt auch aus.
        Jetzt noch mal tief Luft holen, nachdenken, und dann entspannen.
        Du MS Fan Boy ^^

        1. Du, mein Haushalt hat deutlich mehr Apple als Microsoft zu bieten, ich mag Apple sehr. Trotz den Mankos hier und da. Aber was das Office angeht fehlt mir einfach die gewohnte intuitive Bedienung 😉 und ich nutze Office schon deutlich mehr als andere Standard – User die nur mal Ihren Brief da reintippen ohne irgendwelche Regeln zu beachten ^^ ist eben mein eigener Anspruch. Ist ja auch okay.
          Aber an das Microsoft Office kommt eben nichts ran und daher sind die Begründungen da oben einfach bisschen weit hergeholt ^^

          1. Nein, sind sie nicht.
            iWorks ist kostenlos, also warum nicht das nutzen wenn ich MS nicht brauche?
            Das Office ist für den Hausgebrauch mittlerweile überladen, wenn ich nicht auch schon seit Jahren Office nutzen würde, würde mir der Einstieg glaube auch schwerfallen.
            Und wenn er doch Äpfel mag? ^^

          2. Wer das MS Office als überladen ansieht hat weder von Office eine Ahnung noch hat er jemals ernsthaft damit gearbeitet. Bleibt also bei euren kostenlosen Produkten aber zählt hier kein Kokolores Gesülze herum von dem ihr nichts versteht.

  3. Als Office 365 Abonnent nutze ich diese Produkte auf meinem PC, auf meinem Mac unter Parallels Desktop (weil die schon lange versprochene Office-Aktualisierung für den Mac immer noch auf sich warten lässt), und auf meinem iPad. Dort allerdings fast nur OneNote, das ja außerhalb des klassischen Office-Paketes zur Verfügung steht. Gut für Notizen und Konzeptarbeit.

  4. Zu PowerPoint hat Microsoft noch einiges zu tun.auf dem iPhone läuft die Präsentation mit Musik auf dem iPad ohne.
    Neue Präsentation erstelle ich nur auf Windows das funtioniert besser

  5. Wenn ich Microsoft auf meinen Devices haben wollte, hätte ich Windows gekauft.
    Schlimm genug, dass mir Amazon Prime dieses gruselige Silverlight aufdrückt …

  6. Ich benutze Office sowohl auf IOS auf beiden Devices als auch am PC. Ich bin sehr zufrieden damit grobe Arbeiten erledige ich am iPhone Feinschliff am PC

  7. Ich nutze auf allen AppleGeräten ( iPhone, iPad, MacbookAir) die AppleApps, auf dem Mac zusätzlich noch LibreOffice. Beruflich muss ich Office und Libre nutzen. Komme mit allen klar. Haben alle ihre Daseinsberechtigung. Kenne die OfficeProdukte seit deren Ersterscheinung, sind aber jetzt für Neueinsteiger – glaube ich – nicht mehr durchschaubar und sehr wenig intuitiv. Hinzu kommt auch noch, dass zwar sehr viele mit den. OfficeProdukten arbeiten müssen, Ihnen aber keine ausreichenden Schulungen zugestanden werden. ….. Leider……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de