Monument Valley „Forgotten Shores“-Erweiterung jetzt verfügbar

Endlich gibt es neue Inhalte für Monument Valley. Die Erweiterung steht ab sofort zum Kauf bereit.

Monument Valley 4Das wirklich wunderschöne Monument Valley (App Store-Link) hat heute ein Update erhalten, dass die „Forgotten Shores“-Erweiterung per In-App-Kauf bereitstellt. Insgesamt gibt es acht neue Kapitel, in denen ihr auf neue Puzzles stößt, mehr Wasser zum Einsatz kommt und noch verworrene Gebilde euch das Leben schwer machen.


Forgotten Shores kann per 1,69 Euro teuren In-App-Kauf freigeschaltet werden, wobei ihr Monument Valley natürlich zuvor mit aktuell 3,59 Euro entlohnt haben müsst. Was das Spiel so toll macht, möchten wir noch einmal kurz aufgreifen.

Wirklich beschreiben lässt sich Monument Valley nicht: Am ehesten kann man es als eine Art surrealer Entdeckungsreise mit verschiedensten Puzzle-Elementen verstehen. Ihr beeinflusst während einer Reise unterschiedlichste Architekturen und Gebilde, die laut Entwickler von Palästen und Tempeln auf der ganzen Welt inspiriert worden sind. Das vorherrschende Ziel von Monument Valley ist es, die kleine Ida, eine stumme Prinzessin, durch die Umgebungen zu bewegen und sie zum Ziel des jeweiligen Levels zu navigieren.

Die Level, die oft aus turmartigen Gebilden bestehen, lassen sich manipulieren: Einige Elemente können verschoben, andere wiederum über eine Kurbel gedreht werden. Aber auch einstürzende Blöcke gibt es, ebenso wie zu drückende Buttons, die spezielle Aktionen auslösen. Oft sind sie es, die euch den entscheidenden Hinweis geben, wie das jeweilige Level zu bestehen ist.

Wir empfehlen: Werft noch einen Blick in den Trailer (YouTube-Link) und entscheidet dann, ob Monument Valley euren Geschmack trifft. Bei insgesamt 1240 Bewertungen heimst das Spiel im Schnitt viereinhalb von fünf Sternen ein.

Monument Valley im Video

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

  1. Jede Menge 1-Stern-Bewertungen.
    Alle haben USTWO angefleht, eine Fortsetzung zu liefern, was eigentlich nicht beabsichtigt war.
    Und jetzt geht das Rumgejammer wegen knapp 2€ los.
    Wäre denn Monument Valley 2 als für 5€ als eigene App für 5€ eine bessere Alternative? Wahrscheinlich würde niemand auf die Idee kommen zu meckern.
    Und darüber hinaus,macht sich eigentlich mal jemand Gedanken, dass hinter einer solchen App auch Entwickler stecken, die offensichtlich viel Zeit und Kreativität investiert haben und die von ihrem Job leben wollen, was zur Zeit immer schwerer wird.
    Ja, zugegeben, es gibt diese Abzock-Apps, die eine 1-Stern-Bewertung verdient haben, aber nicht Monument Valley, das, wie ich finde eines der besten Spiele für das iPad überhaupt ist.
    Es ist ja in den letzten Jahren Mode geworden, In-App-Käufe per se zu verteufeln, ich finde zu Unrecht.
    @Appgefahren: Was sagt Ihr dazu?

    1. Ich fand Monument Valley total klasse und habe es mehrmals durchgespielt. Daher war es für mich keine Frage – ich habe auch die Erweiterung für vergleichsweise läppische 1,79€ liebend gern und ohne Zweifel gekauft. Der Gegenwert wäre eine gute Tüte Chips, das muss man sich mal vorstellen.

      Warum sich Menschen allen Ernstes über einen solchen In-App-Kauf aufregen, der acht neue, wunderschöne Level bietet, an denen die Entwickler sicher eine lange Zeit gebastelt haben, ist mir persönlich unverständlich.

      In diesem Fall tätige ich den In-App-Kauf gerne, da ich weiß, da ich für mein Geld neue Inhalte bekomme. Anders wäre es bei IAPs, mit denen man Verbrauchsmaterialien ersteht oder eine Barriere umgeht, da man nicht mehr weiterkommt im Spiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de