N26: Online-Bank erhebt ab sofort 10 Euro Gebühr für physische Karte

Beim kostenlosen Giro- und Geschäftskonto

Die Mitglieder der appgefahren-Redaktion setzen weiterhin geschlossen auf traditionelle Bankkonten – ein rein online geführtes Konto, wie es das Team von N26 (App Store-Link) anbietet, kommt für uns bisher noch nicht in Frage. Die Online-Bank bietet sowohl für Privatpersonen als auch Geschäftsleute entsprechende Konto-Modelle an, die sich teils auch kostenlos nutzen lassen.

Wie N26 nun bekanntgegeben hat, werden die kostenlosen Konten N26 Standard und N26 Standard Business mit ab sofort „vollwertigen digitalen Karten“ ausgestattet. „Damit startet N26 das erste Bankkonto Deutschlands, welches 100 Prozent digital genutzt werden kann, ohne je eine Karte zu benötigen“, heißt es von N26 in einer Mitteilung an uns.


„Die digitale N26-Mastercard lässt sich direkt in der N26-App mit dem Mobile Wallet verknüpfen. Online-Zahlungen via Google Pay oder Apple Pay sind dadurch sofort möglich. Außerdem können Kunden mit der digitalen Karte an NFC-fähigen Geldautomaten mit Kontaktlos-Funktion und bei allen 14.000 CASH26 Partnern kostenlos Bargeld abheben – ganz ohne physische Karte.“

Gleichzeitig heißt dies jedoch auch für Kunden des N26 Standard-Kontos, dass eine physische Karte komplett wegfällt. Wer dennoch Bedarf an einer solchen hat, muss diese für eine einmalige Gebühr von 10 Euro separat bestellen. Von N26 heißt es in einem Blogeintrag, „Sowohl digitale als auch physische N26 Karten können separat und ganz einfach in der N26 App verwaltet werden und jede Karte kommt mit ihrer eigenen Kartennummer.“

Die Online-Bank begründet diesen Schritt unter anderem mit der Tatsache, dass sich der Zahlungsverkehr in Deutschland im letzten Jahr stark verändert hat: Die Bargeldnutzung und damit verbundene Abhebungen am Bankautomaten seien um ein Drittel zurückgegangen, mobile Zahlungen, beispielsweise über Apple Pay und Google Pay jedoch seien um 49 Prozent gestiegen. „Auch die Zahl der Menschen, die ihr Geld online verwalten, hat stark zugenommen“, so N26. „Die Welt wird digitaler – deshalb haben wir uns gefragt, ob physische Bankkarten eine Notwendigkeit oder ein nettes Extra sind. Viele unserer Kunden möchten mit der Wahl ihrer Karte und Kartenfarbe ihre Persönlichkeit und ihren eigenen Stil ausdrücken. Andere möchten lieber eine nachhaltige Wahl treffen und, wenn möglich, auf Plastik verzichten. Wir denken, du solltest das selbst entscheiden können.“

Für die kostenlosen N26 Standard und Standard Business-Konten wird die digitale Bankkarte ab sofort ausgerollt und steht bei Abschluss eines neuen Kontos sofort in der App bereit. Für N26-Premiumkunden werden die digitalen Karten in wenigen Wochen ebenfalls verfügbar sein.

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

  1. Ich nutze N26 schon seit einigen Jahren als Hauptkonto. Ehrlicherweise muss ich gestehen, dass ich nicht auf Anhieb sagen könnte wann ich das letzte mal meine Karte physisch benutzt hätte. Ich zahle ausschließlich per ApplePay mit der Watch. Demnach kann ich den Schritt von N26 durchaus nachvollziehen.

  2. Da im Preisverzeichnis steht, dass für den Versand der Karten je 10€ erhoben werden, wäre es interessant zu wissen, ob für Bestandskunden bei Gültigkeitsablauf der „alten“ Karten der Versand der neuen Karten Geld kostet?

    1. Das würde mich allerdings auch sehr interessieren. Auch wenn ich noch wenig Bargeld abheben aber es gibt noch nicht überall NFC Geldautomaten.

  3. Also wenn dies auch bei Bestandskunden nach Ablauf kostenpflichtig wird, dann werde ich mich von Anne 26 verabschieden. Es gibt zahlreiche Stellen an dem eine Karte nun mal unabdingbar ist.

  4. Ganz ohne Karte geht es nicht.
    Damit macht N26 sich keine neuen Freunde, und alte könnten gehen. Und das Scheinargument mit der Wahlfreiheit ist ziemlich armselig, da es die Kosten nicht begründet. Ich mußte an die Ladegeräte für neue iPhones denken.

  5. Einmalig 10 Euro für die Karte zu bezahlen wenn ich sie denn haben will wäre für mich kein Grund dagegen. Immerhin bezahle ich ja keine Führungsgebühr

  6. Einmalig 10€ sind ok, ganz ohne Karte geht es nicht, da es leider immer noch in manchen Geschäften nicht zuverlässig klappt und da muss man dann halt die Karte ziehen können.

  7. Ich bin zwar kein N26 Kunde, aber im allgemeinen wird es wohl so sein das die Zeiten vorbei sind wo es alles bedingungslos kostenlos gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de