Napster bringt 10 Millionen Songs auf das iPhone

Seit gestern bietet Napster eine eigene App für das iPhone an. Einen Haken gibt es allerdings.

Mit der neuen Napster-App hat man Zugriff auf über 10 Millionen Songs in kompletter Länge, von 1955 bis hin zu den aktuellen Charts. Per Streaming sollen diese Inhalte auf das iPhone kommen, alternativ kann man ausgewählte Titel auch auf dem Gerät speichern.

Was zunächst so interessant klingt, hat einen Haken. Dass der Dienst für einen Monat immerhin 10 US-Dollar kostet, mag man noch verkraften können. Allerdings gibt es die App derzeit nur im US-Store – und ausprobieren, um man darauf aus Deutschland zugreifen kann, konnten wir noch nicht probieren.

Glaubt man den ersten Rezensionen, macht die kostenlose App einen richtig guten Eindruck. Das kann man vom deutschen Kollegen Simfy noch nicht behaupten – hier gibt es anscheinend zu viele Bugs und vor allem ein fehlendes Multitasking.

Kommentare 6 Antworten

  1. Hallo,

    Napster läuft. App geladen, angemeldet, dann wird Safari gestartet und die Meldung ausgegeben, dass Napster nicht verfügbar sei. Ich habe dies ignoriert und Napster erneut aufgerufen. Meine Playlists sind verfügbar und ließen sich problemlos abspielen.

      1. Ich habe mich wohl auch zu früh gefreut. Mittlerweile sind bei mir auch nur noch 30 Sekunden des jeweiligen Titels anspielbar. Warum es zwischenzeitlich uneingeschränkt lief bleibt mir ein Rätsel. Zudem wurde ich mit Nutzung der App auf dem Desktop (Windows 7) ausgesperrt. Also, App gelöscht – nutze nun simfy. Bedarf sicherlich noch an Entwicklung und das Angebot an Titeln ist im Vergleich zu Napster ausbaufähig. Dennoch ein Tip !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de