Navigon Europe stark reduziert

32 Kommentare zu Navigon Europe stark reduziert

Wieder einmal hat Navigon die Preise gesenkt und bietet 30 Euro Rabatt auf den MobileNavigator Europe (App Store-Link) an.

Navigon senkt zwischendurch immer mal wieder die Preise. Diesmal ist allerdings nur eine Variante heruntergesetzt – nämlich der MobileNavigator Europe.


Die mobilen Navigationssysteme werden immer beliebter und ersetzten bei vielen das herkömmliche, externe Gerät. Das iPhone ist so gut wie immer dabei und so ist auch das Navi sofort einsatzbereit.

In einem ausführlichen Vergleichstest konnte Navigon gut abschneiden und punktete mit einer einfachen Bedienung, präzisen Sprachansagen, aktuellen Kartenmaterial und bietet viele weitere Funktionen an. Der Vorteil bei der mobilen Version ist, dass Updates kostenlos nachgeschoben werden, so dass das Kartenmaterial immer auf dem neusten Stand ist.

Wer mit Navigon schon geliebäugelt hat, zahlt für kurze Zeit nur 59,99 Euro statt 89,99 Euro. Wie lange das Angebot gilt können wir euch nicht sagen. Wer noch etwas mehr sparen will, kann sich nur heute bei Müller eine reduzierte iTunes-Karte kaufen (50er-Karte für 40 Euro). Umgerechnet würde man für die Navi-App dann nur noch 49,99 Euro zahlen – kein schlechter Preis!

Anzeige

Kommentare 32 Antworten

  1. Ich war vor kurzem in den USA und habe auch da das navigon genutzt und war wirklich sehr zufrieden, allerdings finde ich das Europa Paket einfach zu teuer wenn man bedenkt ich bekomme nur die Software und habe das teure gerät bereits gekauft. Für den Preis Kriege ich auch ein anständiges Tom Tom. Auch mit dem Rabatt eher uninteressant.

    1. Tom Tom ist um einiges Preisintensiver. Jedes Jahr für aktuelle Karten zahlen zu müssen nervt. Bin zu Navigon gewechselt und möchte es nie wieder hergeben.

  2. Ich finde die Preise doch recht human, da ein reines Kartenupdate für Navigationsgeräte eher gleich bzw. noch teurer sind. Wobei es ja für Nokia mit OVI Maps auch kostenlose Varianten für Smartphones gibt bzw. Google Maps für Android (ist aber keine Offlineversion). Naja. Ich könnte nicht mehr ohne eine Navigationslösung für Smartphones leben und solche kommen immer als erstes Pogramm auf mein Mobiltelefon.

    1. National nutze ich aktuell das skobbler was überraschend gut war vor allem wenn man den Preis von 1,59€ bedenkt. Ansonsten wird für Europa das Tom Tom iQ genutzt und ich bekomme mit dem seit Jahren auch kostenfreie Karten Updates.

      1. Mach ich auch so. Ist für den Preis einfach unschlagbar und war bist jetzt immer sehr genau. Sollte ich ins Ausland fahren hab ich noch ein normales tomtom gerät.

  3. Kann ich das Navigon Europa denn auch im Ausland kostenfrei nutzen, so wie das mit meinem externen TomTom Go 730 möglich ist, oder entstehen mit dem IPhone im Ausland zusätzliche Kosten ?

    1. Da das Kartenmaterial bei Navigon auf dem iPhone gespeichert ist, fallen zumindest für die Navigation keine weiteren Kosten an. Wenn du allerdings ein Traffic-Feature dazu gekauft hast, ist gewöhnlich eine Internetverbindung nötig, um diese aktuellen Daten (z.b. Staus) zu bekommen.

    2. Ach ja, und natürlich fallen Kosten an, wenn du die Navigon-eigene lokale Google-Suche oder das Location Sharing per E-Mail verwendest.

  4. Bisher ungeschlagen ist der Preis von knapp 45€ zum 2-jährigen Geburtstag. Jerder der da zugeschlagen hat, lächelt über die derzeitige „starke Reduzierung“.

  5. Ich mag mein Navigon im Prinzip auf dem iPhone – im Vergleich mit meinem TomTom One Festgerät finde ich die Kartenanzeige aber zu überladen und ablenkend, da würde ich gerne auch eine vereinfachte Anzeige auswählen können.

    1. Schau mal ein wenig in die Einstellungen.
      Da wirst du bemerken das du alles unnütze abschalten kannst.
      Am Anfang heißt es bei Navigon auf dem iPhone wirklich Learning by doing, da es ja leider keine kompetente Anleitung gibt.
      … so far

  6. Ich ärgere mich ständig über mein navigon. Am besten wurde ich das Geld zurück haben, aber den Support von navigon reagiert einfach nicht auf meine Beschwerde. Mir nutzt es nicht, ein gutes Programm zu haben, der jedoch nicht auf meinem iPhone 3G läuft. Und jetzt kommen bestimmt Unmenge an Users, die damit kein Problem hatten, ich jedoch bin schon beim zweiten iPhone 3G und immer noch ständig mit Abstürze konfrontiert. Besonders wenn ich den weg wirklich wissen muss, und nicht kenne! ein Stern

    1. Das ist wirklich unschön. Vielleicht lügt es ja an den Specs des IPhone 3G, aber dann sollten die Entwickler es nicht für dieses Gerät auspreisen.

  7. Ich werd heut losgehen, mir die 50,- € Karte bei Müller für 40,-€ holen und die Software von Navigon kaufen. passt ja grad super zusammen!

    1. Zwar bekommst du dann vielleicht Navigon gratis, hast aber auch mal eben 240€ auf den Tisch knallen müssen. 240€ für iTunes? Himmel, wer soll das denn alles ausgeben?

      1. Das ist die übliche Verkaufstaktik: der Käufer freut sich über die gesparten 10€, ist sich aber nicht bewusst, dass er gerade 40€ ausgegeben hat! Ich persönlich schlage aber gerne bei einer Karte zu, 50€ Guthaben reichen mir dann auch wieder 3 Monate.

    1. Oh ja. Weil viele Probleme mit nem 3G haben, oder der Kreisel an Omas Bäckerei noch nicht im aktualisierten Kartenmaterial ist…. Aber die positiven Bewertungen überwiegen auch nur „knapp“….

  8. Wenn Navigon zu den stationären Blitzern noch die mobilen drin hätte fände ich es perfekt. Die aktuellen Staudaten sind bei uns in Rhein-Main immer passend. Ich benutze es lieber auf dem Ipad als mein 2 Jahre altes Medion xyz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de