Nello One: Der Betrieb geht mit einem neuen Besitzer weiter

Sclak übernimmt insolventes Unternehmen

Es ist ein Problem, das uns bei Server-basierten Anwendungen in Zukunft wohl noch häufiger aufsuchen wird: Geht der Inhaber pleite und die Server werden abgestellt, könnten die damit verbundenen Produkte nutz- und wertlos werden. So etwas in der Art drohte auch dem smarten Türöffner Nello One – doch nun gibt es endlich mal gute Nachrichten, die per Mail an die Kundschaft versendet wurden.

Mehreren Wochen nach der Insolvenz des Unternehmens sollten die Server eigentlich gegen Mitte des Monats abgestellt werden. Das konnte man gerade noch verhindern – und nun sogar einen neuen Eigentümer präsentieren. Das italienische Unternehmen Sclak hat Nello One übernommen und will den Betrieb fortführen.


Betreiberwechsel von Nello erfolgt per App-Update

Damit der Umstieg funktioniert, wird es in Kürze ein Update für die Nello-App geben. In diesem müssen die Nutzer unter anderem zustimmen, dass die hinterlegten Kundendaten zum neuen Betreiber übermittelt werden dürfen – ansonsten kann die Hardware in Zukunft nicht weiter genutzt werden.

Aus Datenschutzsicht sind diese Hinweise sicherlich nicht grundlos. Am Ende dürften sich aber insbesondere die Nutzer freuen, dass es nun doch weitergeht – und genau das ist die wichtigste Nachricht.

Kommentare 7 Antworten

  1. Das sind doch mal gute Neuigkeiten. Nello hat bei uns eigentlich immer gut funktioniert – schön, dass es weitergeht! Und mit Sclak hat sich auch ein Unternehmen gefunden, wo Nello gut reinpasst.

  2. Bei mir geht Nello seit heute nicht mehr, liegt aber in erste Linie wohl daran, das der Server nicht erreichbar ist. Hoffe das geht fix wieder, mein Nello hat bisher nämlich einwandfrei und zuverlässig gearbeitet. Wobei ich gerade gesehen habe, das die App wohl ein Upgrade braucht, bei get free, kommt aber immer Fehler! Und für 50euro im Jahr will ich die App jetzt nicht upgraden! Hoffe mal das passiert noch was und free geht dann doch noch!

    1. Mein nello one hat bis gestern einwandfrei funktioniert. Sowohl Zeitpläne als auch Geofencing. Seit gestern nichts mehr. Da die Server down sind und sogar die Domain gesperrt wurde, ist wohl die traurige Nachricht, dass es jetzt endgültig vorbei ist. Ohne eine Info an die Kunden finde ich das schon sehr frech. Damit wollte sich scheinbar Sclak nicht mehr rumschlagen…sie haben nello one nun erfolgreich “ausgeschlachtet” und dadurch ihre eigenen System optimiert. Wirft leider aber kein gutes Licht auf Sclak…diese Kunden haben sie schon mal verloren…Sehr sehr schade !! Das war ein tolles System…auch ein Nuki kann da nicht mithalten…allein schon was die Stromversorgung angeht. Ich hatte noch auf ein Update zur offline Nutzung gehofft… oder die Möglichkeit einen eigenen Server über raspberry pi laufen zu lassen…was auch immer…aber so nun leider Elektro Schrott 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de