Passwort-Manager Enpass: Größeres Update auf Version 6.0 für iOS und macOS veröffentlicht

Passwörter merken? Mit Enpass ist das nicht mehr nötig.

 

Neben dem Platzhirsch 1Password zählt wohl auch die App Enpass zu den beliebtesten Passwort-Managern für iOS und macOS. Derzeit wird die iOS-Variante (App Store-Link) mit satten 4,7 von 5 Sternen im App Store bewertet. Der Download der Universal-App ist kostenlos, weitere Features können per einmaligem In-App-Kauf in Höhe von derzeit 6,99 Euro erworben werden. Ebenfalls vorhanden ist eine Variante für macOS (Mac App Store-Link), die ab sofort auch einen In-App-Kauf in Höhe von 6,99 Euro fordert, um Premium-Funktionen nutzen zu können.

Beide Versionen der Passwort-App haben nun ein größeres Update auf Version 6.0 erhalten. Schon im September dieses Jahres wurde die Aktualisierung von den Entwicklern von Sinew Software angekündigt – nun ist es also soweit. Unter iOS 12 stehen in Enpass damit unter anderem Siri-Kurzbefehle zur Verfügung. Am Geldautomaten kann dann beispielsweise gesagt werden, „Hey Siri, zeig mir meinen PIN“ – natürlich erst, wenn das iPhone entsperrt worden ist. 


In Enpass lassen sich Login-Daten, Kreditkarten, PINs, E-Mail-Konten, Passwörter und mehr mit einem Icon und der passenden Vorlage in Sekundenschnelle hinterlegen. Der Funktionsumfang, das Design und die Handhabung sind wirklich gelungen, zumal die Möglichkeiten mit iOS 12 noch einmal ausgebaut werden. 

Nutzung mehrerer Tresore und individueller Icons möglich

Besonders interessant ist in diesem Zusammenhang sicherlich die Autofill-Funktion, mit der Passwörter automatisch eingefügt werden können. Mit iOS 12 schaltet Apple diese Funktion auch für Drittanbieter frei, sie wird in allen kompatiblen Apps funktionieren, allen voran natürlich Safari. Danach kann man eigentlich nicht mehr viel falsch machen: Passwort-Feld anklicken, Enpass auswählen und schon wird das korrekte Passwort eingetragen.

Zu den weiteren Neuerungen in Enpass 6.0 gehört ein überarbeitetes Interface, die Nutzung mehrerer Tresore, sicheres Teilen von Logins und Co., individuelle Icons, eine neue Papierkorb- und Archiv-Funktion, das Anlegen von Identitäten für Anmelde-Formulare und ein neues Eingabefeld mit mehreren Zeilen. Verbessert wurde unter anderem die Datensicherheit, die Unterstützung für arabische und hebräische Sprachsysteme, Tags, der Passwort-Generator und die Möglichkeit, Passwörter mit beschränkter Haltbarkeit konfigurieren zu können. Die Updates auf Version 6.0 für Enpass sind ab sofort kostenlos in den jeweiligen Stores zu finden.

‎Enpass Password Manager
‎Enpass Password Manager

‎Enpass - Password Manager
‎Enpass - Password Manager

Anzeige

Kommentare 15 Antworten

  1. Ich nutze Enpass auf dem Mac weil ich dort neben Safari auch andere Browser verwende. Unter anderem auch Vivaldi wo mir bei diesem die Enpass Integration leider fehlt. Wäre schön wenn das mal nachgeholt würde. Unter IOS nutze ich nur Safari, da entzieht sich meiner Kenntnis was ein Passwordmanager bringen soll wo ich doch den Schlüsselbund bereits On Board habe. Generell aber ist das kein schlechtes Programm und ich denke das ein einmaliger In App Kauf nicht das Problem darstellen sollte wenn die Anwendung wirklich top zuverlässig ist

    1. Klar kannst Du den internen Passwortmanager von iOS nutzen, aber du kannst auch Engpass als default Passwortmanager festlegen (wer hätte gedacht, dass iOS mal sowas zulässt). Der Vorteil besteht eben darin, dass du eben nur ein Manager hast und dort alle PW synchron sind (sofern man die Sync Version nutzt). Änderst Du nämlich mal ein PW auf deinem iPhone, dann musst du das ja auf dem Mac manuell nachziehen.
      Enpass ist auf jeden Fall die Empfehlung, aber generell ist ein PW Manager einfach bequemer wie zwei parallel zu führen.

    2. kleiner feiner Unterschied:
      bei Enpass kannst du die PW auf deinem eigenen NAS/Server ablegen; bei der hauseigenen Schlüsselbundverwaltung liegen sie zwangsläufig in der iCloud, wenn du geräteübergreifend arbeiten willst. Nicht im Traum fiele mir ein, dort derart sensible Daten abzulegen.

  2. YES!!! ? Nutze die App seit über sechs Jahren (damals noch unter BB10) … TOP ??

    Besonders klasse: das faire Preismodell (nur einmalig zahlen, kein Abo-Modell) ist unverändert geblieben!

    Gibt’s übrigens auch für Android.

    Der meiner Meinung nach mit Abstand beste Passwortmanager. ??

  3. Hallo,
    auf dem Mac habe ich das Problem das ich nach dem Update die bereits vorher gekaufte Premium Version nicht wiederherstellen kann. Er meint immer es ist ein Fehler aufgetreten.
    Hat das noch jemand oder hat jemand eine Idee? Danke.

    1. Gibt es da überhaupt ne Premium Version? Desktop war bisher immer frei.
      Ärgert mich trotzdem ein wenig, da TouchID was bisher unterstützt wurde, jetzt mit Premium bezahlt werden muss ?

  4. Mein Fehler. Auf dem Mac gab es keine Premium Version. Nur auf iOS. Und ich habe gedacht die wird auf den Mac übernommen. Aber In-App-Käufe können nicht zwischen den Stores synchronisiert werden. Egal, jetzt gibt es Premium auch auf dem Mac. Und das mit fehlen der TouchID ist ärgerlich. Das hätte man ja auch mal schreiben können, dann hätte ich das Update nicht gemacht. Jetzt überlege ich ob ich auf dem Mac zurück zur 5.6.11 gehe. Oder die 6€ bezahle. Verdient haben sie es eigentlich.

    1. Dachte ich mir auch.
      Wollte schon nen Aufstand machen und die anschreiben, aber dann… Ist eine meiner meist genutzte Apps und die 7 Euro am Ende ok. Etwas blöd kommuniziert, aber es tut mir nicht so weh und es kommt hoffentlich dort gut an. Der Support und die App sind seit Jahren sehr gut. Daher, mal einfach schlucken. Gute Apps kosten auch Geld.

    1. Jup. Es gibt verschiedene Sync Wege.
      Als einer der wenigen auch WebDAV. Damit kannst Du von deinem NAS synchronisieren. Onedrive, Google Drive, Dropbox etc. geht auch. Geh mal auf die Homepage. Aber ich bevorzuge WebDAV, da bleibt der Tresor zumindest bei mir.

  5. Seit dem Update läuft Enpass 6.0.0 unter Windows 10/Parallels 13 nicht mehr fehlerfrei.

    Sobald man Windows in Standby schickt und dann wieder startet, crasht Enpass, es erscheint lediglich ein leeres Fenster mit der Überschrift „Enpass“. Beendet man die App im Taskmanager und startet sie anschließend neu, funktioniert sie wieder, bis zum nächsten Windows-Standby 🙁

    De- und Neuinstallation hat nichts gebracht.

    Auf der MacOS Plattform und unter iOS läuft Enpass einwandfrei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de