Patentstreit: Für jeden zweiten Nutzer unbegreiflich

Wir hoffen, dass ihr einen entspannten Sonntag habt. Wir wollen euch noch das Ergebnis der letzten Umfrage mitteilen.

Am vergangenen Mittwoch haben wir euch gefragt, wie eure Meinung zum Patentstreit zwischen Apple und Samsung ist. Das Feedback war mal wieder grandios, knapp 3.000 Nutzer haben an der Umfrage teilgenommen, zudem gab es über 60 Kommentare zum Thema.

Ziemlich gut zusammengefasst hat das unser Leser DonMario1992: „Wenn mich jemand fragt: ‚Hey darf ich dein Zitat benutzen‘ ist das kein Problem. Wenn aber jemand mein Zitat ohne meine Zustimmung benutzt werde ich sauer. Und nichts anderes ist es in diesem Prozess auch. Hätten beide Seiten Lizenzierungsabkommen etc. getroffen, würde es diese unnötigen Prozesse nicht geben.“ Wir hoffen, dass wir dein Zitat an dieser Stelle lobend erwähnen durften.

Das Ergebnis der Umfrage zeigt ein ähnliches Bild. 62 Prozent der Leser sind der Meinung, dass nur wesentliche Ideen geschützt werden sollen, nicht aber jedes kleine Detail. Für Diskussionen hat in der Vergangenheit ja unter anderem die „Slide-to-Unlock“-Funktion gesorgt. Aber hey – die habe ich selbst schon auf Fußmatten gesehen.

Mit 17 und 14 Prozent sind ungefähr gleich viele appgefahren-Nutzer der Meinung, dass der Patentstreit vollkommen in Ordnung ist oder lieber gleich gestoppt werden sollte. Nur rund 7 Prozent unserer Leser sind die Geschehnisse zwischen Apple und Samsung völlig egal.

[poll id=“50″]

Kommentare 41 Antworten

  1. Ja, Ihr dürft;)

    Bisher hab ich eigentlich in diesem Patentstreit nie wirklich Partei ergriffen in Sinne von „Apple sind die Guten, Samsung die Bösen.“

    Aber mittlerweile hab ich schon eine Abneigung Samsung gegenüber.
    Wenn Apple Samsung anbietet Lizenzierungsabkommen zu treffen um juristische Schritte zu vermeiden und Samsung diese, wohlwissend was die Folgen sind, ablehnt:
    Dann kann ich nur den Kopf schütteln und denken: Was für Idioten.
    Bekommen das Angebot Patentkriege zu vermeiden und lehnen es ab.
    Samsung ist eben nicht, wie oft in der Presse dargestellt das Unschuldslamm.

  2. Ich befürchte hier stimmen nur Leute ab die keine Ahnung haben. Ich als PatFa kann nur sagen: Patentschutz hat Sinn – immer! Wie soll sonst Neues auf den Markt kommen, wenn Innovationen nicht geschützt werden dürfen. So isses halt :-))

    1. Richtig solange es sich um eine neue und kostspielige technische Neuerung oder Entwicklung dreht. Hier muss man sich den Aufwand den man betrieben und finanziert hat, patentieren lassen können. Aber nicht bei Grundlegenden Dingen die selbstverständlich sind. Abgerundete Ecken als eigenes Design, darf man sich meiner Meinung nach nicht patentieren lassen dürfen, schließlich ist das ein allgemein übliches Stilmittel das überall vorkommt (Straßenschilder z.B.). Auch eine Farbe, wie sie sich die TeleKom mit Magenta patentieren lies, dürfte nicht möglich sein. Schliesslich kommt jede erdenkliche Farbe in der Natur vor und sich eine bestimmte Art der Bedienung eines Geräts mit der Hand oder den Fingern patentieren lassen, ist auch absoluter Bullshit, schließlich ist das bedienen aller möglichen Dinge mit unseren Händen eine Selbstverständlichkeit. Sich die Technik die dahinter steckt, patentieren zu lassen, sehe ich ein, aber nicht die Art der Bedienung. Ab einem gewissen Punkt machen Patente keinen Sinn mehr und verhindern nur, das kleine innovative Firmen eine Chance Kriegen selbst was auf die Beine zu erstellen. Trivialpatente sind das was uns aufregt, nicht die die Sinn machen!

      1. Wovon du gerade sprichst ist ein Design-Schutz. Auch der ist meiner Meinung nach absolut schützenswert. Was glaubst du würde Mercedes machen, wenn jeder Autos bauen würde, die wie die C-Klasse aussieht. Auch hier stecken Umfragen, Entwicklungskosten und geistiges Eigentum dahinter. Und darum geht’s, um geistiges Eigentum :-))

          1. Beispielsweise Windows – wärest du auf die Idee gekommen so ein alltäglichen Begriff zu patentieren?

        1. Ich erkläre dir mal an einem einfachen Beispiel warum ich solche Patente für Trivial und nicht schützenswert halte. Angenommen du bist Maler und willst mit deinen Gemälden ein wenig Geld verdienen, aber alle großen Künstler der Vergangenheit hätten sämtliche Stilarten (Ölmalerei, Aquarell, Kohlestift usw.) patentieren lassen, so das es andere nicht mehr nutzen dürften. Dann gäbe es keine neuen Gemälde mehr, es sei denn man würde eine neue Stilrichtung kreieren.
          Sich Formen zu schützen halte ich für völlig unsinnig, weil es immer irgendwo Ähnlichkeiten gibt und jede erdenkliche Form irgendwo in der Natur vorkommt. Wenn man sich z.B. bestimmte Satzformulierungen patentieren lassen könnte, wäre kein Schriftsteller mehr in der Lage Bücher zu schreiben, weil ja keiner das Rad neu erfindet und es jede Art der Formulierung, bei den Milliarden von Schriftstücken weltweit, schon irgendwo existiert und ich meine keine berühmten Zitate damit, die man kostenlos verwenden kann, wenn man die Quelle angibt.
          Ich könnte noch jede Menge solcher Beispiele nennen. Kein Mensch auf Erden erfindet irgend etwas von Grund auf Neu, sondern baut nur auf Wissen, das bereits andere erarbeitet haben auf und deswegen bin ich der Meinung das Trivialpatente verboten gehören. Sonst haben irgendwann nur noch einige wenige schwerreiche Konzerne die Macht über alle Patente und das darf niemals passieren. Meine Meinung und da kann mich auch niemand vom Gegenteil überzeugen. 😉

          1. Andere als unwissend hinzustellen, nur weil sie anderer Meinung sind, ist auch nicht gerade sonderlich überzeugend. Typischer Nachtrittreflexx wenn man sich nicht mehr anders zu helfen weiß. Du hast es zwar freundlicher formuliert Andi7569, aber gemeint hast du, das wir alle unwissend sind und du die Wahrheit gepachtet hast, hab ich recht? Das dir hier keiner zustimmt fuchst dich bestimmt so sehr, das du uns deine Meinung am liebsten reinprügeln würdest. 😉
            Komm mal wieder auf den Teppich runter von deinem hohen Ross, ich habe hier lediglich meine Meinung vertreten und im Gegensatz zu manchem anderen, bin ich nicht der Meinung der brennende Busch zu sein, der die Wahrheit für sich gepachtet hat. Weiß gar nicht worüber du dich aufregst, ich habe eh keinen Einfluss auf das Patentrecht und damit ist meine bescheidene Meinung völlig ungefährlich. Es wird also alles so bleiben wie es dir gefällt. Zufrieden? :-))

          2. Ich weiß jetzt gar nicht warum ihr euch so aufregt… Ich bin da ganz entspannt. Ich schreib hier nur keine Romane, denn es hat keinen Sinn euch eine Ausbildung im Patentrecht zu geben, wenn die Ausbildung 3 Jahre dauert. Ich mach den Job seit 15 Jahren, deshalb darf ich sagen, dass ich mich besser auskenne als ihr. Aber offensichtlich fühlt ihr euch mehr angegriffen als ich mich durch diesen härteren Ton und das hat nix mit irgendwelchen Teppichen oder hohen Rössern zu tun. So wie du sagst, ich hab’s freundlich formuliert, was aber meine Intention betrifft…. Du sprichst schon wieder von Dingen über die du nix weißt….. Seufz

          3. Ich muss mich auch nicht im Patentrecht auskennen um mir ein Urteil darüber bilden zu können, ob einige Patente davon fragwürdig sind. Nur weil irgendwer ein Gesetz verordnet hat, muss das noch lange nicht richtig sein. Sich mit irgend etwas gut auszukennen, sagt noch lange nichts darüber aus, ob das ganze moralisch auch in Ordnung ist. Gesetze und Verordnungen werden nun mal von Menschen erlassen und die sind nun mal nicht unfehlbar, mit Ausnahme von dir vielleicht. Das ganze ist eine Diskussion, ich vertrete meine Meinung und das du 15 Jahre Erfahrung im Patentrecht hast (was ja jeder behaupten kann), spielt bei dieser Diskussion überhaupt keine Rolle. Das befähigt dich vielleicht uns die Abläufe beim Anmelden eines Patents genau zu erläutern, aber um zu erkennen das manche Patente fragwürdig sind, muss man nicht studiert haben. Ein wenig gesunder Menschenverstand, moralisches Empfinden und die Fähigkeit über seinen eigenen begrenzten Horizont hinaus zu schauen, reichen da völlig aus.

  3. Es stimmt schon, dass es falsch ist, Dinge (etwa Designs oder neue Technologien) ohne Lizenz zu kopieren.
    Aber bei (z.B.) Apple vs Samsung ist der Patentkrieg meist unbegründet, weil es die Klagen entweder
    -eigentlich unbegründet sind
    oder weil
    -die Klagen irgendwelche Feinheiten betreffen, die sowieso nicht patentiert waren.

  4. Nur muss das „wesentlich“ erstmal definiert werden. Eine neue Funktechnologie ist etwas, für das man Lizenzgebühren verlangen darf, Video oder Audio Codecs und ähnliches sollten nur mit einer zwingenden Erwähnung des Entwicklers verwendet werden dürfen – aber ohne Gebühren. Neue Hardware Technologien, beispielsweise Resourcenärmere CPUs , dagegen sind meiner Meinung nach Lizensierungs „würdig“. Die genannten Beispiele sind nunmal Beispiele ohne Bezug zur realen Vorfällen… Und das ist nunmal meine Meinung, aber genau zu erklären was ich meine würde dazu führen das ich erklären müsste wie ich mir vorstelle das die Wirtschaft laufen sollte.

    EDIT: In diesem Fall beispielsweise die grünen Telefonbuttons – wenn so etwas, also ein Design/Konzept, kaum Möglichkeiten bietet anders dargestellt zu werden als durchandere Farben – Wie soll ich das sonst darstellen ? Ne Dose mit Schnur ? – dann ist so etwas okay. Besondery kreative Ideen dürfen natürlich gesichert und nicht kopiert werden. Etwas naheliegendes (Eine Karte als Symbol für ne Kartenapp) nicht.

  5. Macht schon Spaß hier zu lesen!
    Es dreht sich alles nur ums Geld! Jeder Cent der KASSIERT werden kann ist eines Rechtsstreites würdig. Das nennt man Marktwirtschaft.

    1. Gut ist das trotzdem nicht, dass manche Firmen lieber ein paar Chinesen sterben und leiden lassen als ein paar Cent mehr pro Produkt auszugeben.
      Auch wenn das jetzt hart klingt, ohne Härte erreicht man bei solchen Fällen nix.

        1. Sorry, keine Ahnung was du meinst, ich meinte das im allgemeinen das die Firmen eig. eh eine Spar- und Wirtschaftspolitik haben die mir nich gefällt.

    1. Ja… für bspw. 30€ pro Handy. Achtung, Ironie: Das ist ja fast geschenkt… in Anbetracht der Tatsache, dass es sich bei den Patenten unter anderem um die „Geschmacksmuster“ handelt und es wohl im Kern der Sache nicht um Technologien, sondern um Bedienkonzepte geht.

  6. abkommen zwischen firmen sind das richtige stichwort. patente an sich sind aber einfach notwendig, weshalb ich nicht verstehen kann, dass die piratenpartei gegen sie ist. ohne patente gäbe es keine qualität!

      1. naja, ganz einfach: warum solltest du viel geld für forschung investieren, wenn jeder diese ideen einfach kopieren darf? du hättest gegen deiner konkurenz keinen vorteil, sondern einen finanziellen nachteil und somit es gäbe keine verbesserung der qualität.

        1. Du benutzt den Begriff Qualität falsch. Es ist kein wertender Begriff. Qualität: Beschreibt wie gleichmäßig (immer gleich) etwas hergestellt wird. Nicht mehr nicht weniger, kurz zusammengefasst. Wenn ein Bäcker in jeden Teig spuckt, vor dem Backen. Dann erzeugt der Bäcker ein Produkt mit guter Qualität, das Produkt selbst ist trotzdem nicht gut.

          1. „Qualität ist die Bezeichnung einer wahrnehmbaren Zustandsform von Systemen und ihrer Merkmale, welche in einem bestimmten Zeitraum anhand bestimmter Eigenschaften des Systems in diesem Zustand definiert wird. Qualität könnte sowohl ein Produkt wie Wein und dessen chemische Elemente und den daraus resultierenden subjektiv bewertbaren Geschmack beschreiben, als auch die Prozesse der Reifung der Traube, der Produktion und des Vertriebs des Weines, oder den Prozess des Managements der Winzerei. In der Bedeutung b) spricht man von Qualitätswein oder Wein mit Prädikat bzw. von Excellentem Management.“

            Der Teil mit „subjektiv bewertbare[m] Geschmack“ ist ausschlaggebend für die Bedeutung des Wortes in meinem Satz, was aber Jedem durch alltägliche Umgangssprache und Angebote im Supermarkt etc. bekannt sein sollte. Wenn Du beispielsweise so genannte „Qualitätsäpfel“ erwirbst, dann will diese Auszeichnung mit gutem Geschmack werben und nicht mit gleichmäßigen Herstellungsprozessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de