(wieder verfügbar) Philips Hue bekommt HomeKit-Bridge: Lampen per Siri steuern

Noch ist es nicht offiziell, der Launch steht allerdings kurz bevor: Philips Hue wird HomeKit kompatibel.

Philips Hue Bridge Lightning

Update am 8. Oktober, 13:15 Uhr: Bei Amazon gibt es die Hue Bridge 2.0 (Amazon-Link) wieder zu kaufen. Es sind knapp 90 Einheiten verfügbar. Wer schnellstmöglich eine neue Bridge in den Händen halten möchte, sollte schnell zuschlagen.

Bereits in Kürze können Besitzer von Philips Hue ihre Lampen mit Siri per Sprachbefehl steuern. „Schalte das Licht im Wohnzimmer an“, „Starte die Sonnenuntergang-Szene“ und viele andere Befehle dürften dann kein Problem mehr sein. Nachdem bereits Anfang September kurzzeitig eine neue Hue Bridge im Internet aufgetaucht war, steht der offizielle Start nun kurz bevor – unter anderem sind die neuen Produkte schon im Katalog von Amazon.com gelistet, auf dieser Internet-Webseite wird das neue Starter-Kit sogar schon im Detail gezeigt.

Insgesamt wird Philips drei neue Produkte anbieten. Eine Hue Bridge für rund 60 Euro, mit der bestehende Systeme umgerüstet werden können, ein neues Starter-Kit für knapp 200 Euro und ein Starter-Kit mit Hue White Lampen für einen noch nicht genauer bekannten Preis. Neu ist allerdings nicht nur die HomeKit-Unterstützung, sondern auch die LEDs: Statt wie bisher 600 Lumen, leisten die neuen bunten Hue-LEDs ab sofort bis zu 800 Lumen und sind damit noch ein bisschen heller.

Philips Hue App bereits für HomeKit vorbereitet

Passend zur bald erscheinenden Hardware hat Philips die offizielle Hue-App aktualisiert. Spannend ist vor allem der Transfer aller Einstellungen von der alten zur neuen Bridge, der von der Hue-App automatisch durchgeführt wird. So wird man sich nicht lange mit der Konfiguration der neuen HomeKit-Hardware beschäftigen müssen.

Was es sonst noch Neues gibt und wann die neuen Hue-Produkte in Deutschland auf den Markt kommen, werden wir hoffentlich bald für euch herausfinden können. Sobald wir etwas erfahren, werden wir uns an dieser Stelle noch einmal melden.

Bislang bieten erst wenige Hersteller HomeKit-Produkte an, auch Apple hat dieses neue Feature seit der Vorstellung im vergangenen Jahr nicht mehr prominent beworben. Mit HomeKit sollen verschiedene Geräte zur Heimautomatisierung miteinander verbunden werden, in Deutschland bietet beispielsweise Elgato mit seiner Eve-Serie bereits einige Produkte an. Die Steuerung erfolgt über Apps von Herstellern und Drittanbietern, Apple selbst bietet abgesehen von Befehlen über Siri keine eigene Steuerung an.

Kommentare 43 Antworten

  1. Das Steuern der Hue Lampen mit Siri geht schon ein Weilchen. Die Software nennt sich Homebridge und gibt es auf Github. Brauchst nur einen RasPi o.ä. Wo sie drauf läuft.

  2. Na endlich.. die Bridge wird sofort ausgetauscht.. evtl. noch ein neues Hue White Kit dann wird die Bridge etwas günstiger.

    Wieder eine tolle Erweiterung für die Apple Watch & 6S wo Siri sofort bereit ist ohne vorherigen Tastendruck. Perfekt.

  3. Ehrlich gesagt finde ich das ne Frechheit dafür nochmal so viel Geld zu verlangen. Das wäre doch Softwaretechnisch mit Sicherheit auch lösbar gewesen. Jetzt müssen sich tausende Kunden ne neue Bridge kaufen, wenn sie diese Funktion haben möchten.

    1. Das Problem ist hier wohl, dass Apple sehr hohe Sicherheitsstandards hat, wenn Hardware mit HomeKit zusammenarbeiten soll. Unter anderem muss sich auf den Geräten ein Code befinden, mit dem man die Hardware mit dem eigenen HomeKit koppelt.

    2. Genauso sehe ich das auch. Außerdem habe ich mir erst vor 3 Wochen ein Hue System geleistet. Hätte ich das mal früher gewusst hätte ich mir das Geld auch sparen können. ???

      1. Hättest dich mal informiert. Aus diesem Grund habe ich gewartet?
        Solltest du bei Amazon bestellt haben, kannst es bis zu 4 Wochen zurück schicken ?

  4. Ich freu mich! Werd mir das auch holen, denn darauf hatte ich spekuliert. Habe zudem gestern selbst mal mit HomeKit experimentiert und muss sagen: cool! Habe es tatsächlich (seit iOS 6) und endlich hinbekommen, dass per Siri Befehle über einen raspberry Pi umgesetzt werden. Ich kann zwar aktuell nur „Schalte das Licht ein“ und „Öffne die HAUSTÜR“, weil mir noch etwas Hardware fehlt, aber es geht. Apples beispielcode war allerdings fehlerhaft in der aktuellen 2.0 version, sodass man mit etwas googelei die alte version von HMCatalog gefunden hat. Ich find es klasse, dass man jetzt kein extra eingeschriebener Developer und sein iOS Gerät freischalten muss.

    1. Was auch nett ist, man kann es gruppieren. ZB sage ich abends „gute Nacht“ und er bietet mir mein Szenario für Licht aus und Tür abschließen an. Gleiches kann man zeitlich steuern lassen.

  5. Philips hatte vor kurzem auf Facebook sogar noch bestätigt, dass die „alten“ Bridges per Firmware umgerüstet werden können. Auch wollten sie Ende September Neuigkeiten dazu bringen..

  6. „Hey Siri mach das Licht aus“. Das iPhone versteht den Befehl und sendet ihn über die API an die bestehende Bridge. So muss das sein. Wozu eine neue Bridge? Was kann die Hardware zusätzlich oder besser?

    Die Sprachsteuerung per Siri ist doch eine reine Software Angelegenheit. Das muss ich nachrüsten lassen, das erwarte ich von einem Hersteller wie Philips.

    1. Das Geheimnis nennt sich Verschlüsselung. Die packt die alte Bridge nicht. Deswegen dauert es auch so ewig bis die HomeKit Produkte kommen, da alle damit kämpfen

  7. Freue mich auf darauf. Warte noch. Welches Modul nutz Ihr zum Tür schliessen? Brauche noch Rauchmelder und Heizungssteuerung. Am wichtigsten Türschloss

    1. Vielen Dank für den Hinweis! Ich habe mich direkt registriert. ???Ist es dann auch sicher, dass man dann eine zu diesem Rabatt-Preis bekommt?

  8. Ich steuere mit meiner alten Bridge nicht nur die Hue Lampen sondern auch ein paar Living Whites Adapter um „normale“ Leuchten in die Lichtszenen mit integrieren zu können. Bislang konnte man die Bridge via telnet überzeugen auch zu diesen Geräten Kontakt aufzunehmen.
    Hat schon jemand herausgefunden, ob die neue Bridge das auch zulässt?

    1. Geht nicht mehr, ich habe es nicht hinbekommen. Aber: Beim Transfer auf die neue Bridge wird alles übernommen, so dass ich auch meine living whites per Siri steuern kann. Puh. Ich behalte nun meine alte Bridge, zur Not fange ich dann wieder von vorne an…

      1. mit einer living whites fernbedienung hab ich es nun hinbekommen. funktioniert und ist mit siri bedienbar.

        der transfer hat bei mir nicht funktionieren wollen.

        1. Die neue App-Version ist noch etwas buggy… Unsere Erfahrung ist bisher, dass es mit Ipads besser klappt als mit Iphones. Wer Probleme mit dem Transfer hat (Fehlermeldung, Timeout o. ä.) macht einfach das naheliegendste… App deinstalllieren und neu aus dem Appstore laden. Dann klappt’s auch mit dem Transfer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de