Phone Doctor Plus jetzt gratis: 27 Systemfunktionen prüfen

Nur noch heute lässt sich der Phone Doctor Plus kostenlos auf dem iPhone installieren.


Phone Doctor Plus

Der sonst bis zu 3 Euro teure iPhone-Download „Phone Doctor Plus“ (App Store-Link) wird nur noch heute kostenlos angeboten. Die 32,3 MB große prüft insgesamt 27 Systemfunktionen des iPhone. Was die App zu bieten hat und ob man die Tests wirklich benötigt, klären wir folgend.

Funktioniert der LED-Blitz noch? Ist das Gyroskop in Ordnung? Geht das Bluetooth-Modul noch? Mit wirklich einfachen Tests beantwortet die App Fragen, wovon viele sicherlich auch ohne App beantwortet werden können. Ganz nett hingegen sind die Ansichten und Infos zum Netzwerk, Akku und Speicher.

Im Bereich Batterie gibt es noch ein paar Tipps, wie man die Batterielaufzeit verlängern kann. Neben der neusten iOS-Version, sollte man den Akku immer dann aufladen, bevor er unter 30 Prozent fällt. Der Phone Doctor Plus hilft eher dabei schon vermutetet Fehler zu bestätigten, bevor man sich auf in den Apple Store macht und dort eine professionelle Analyse vornehmen lässt.

Der noch kostenlose Phone Doctor Plus prüft mit einfachen Tests die Hard- und Software und kann erste Anhaltspunkte geben und erstellt sogar einen Prüfbericht. Für einen ersten Anhaltspunkt ist der Phone Doctor Plus zu gebrauchen, kostenlos kann man sich die App sicherlich installieren, Geld würde ich dafür aber nicht auf den Tisch legen.

Kommentare 8 Antworten

  1. Das mit dem Laden des iPhones halte ich für ein Gerücht. Der Akku darf oder sollte nicht unter 30 % fallen habe ich jetzt schon des Öfteren gelesen kann ich aber auf gar keinen Fall bestätigen. Ich habe seit Release das iPhone 5s, lade es immer erst bei einem Akku Zustand von 0 – 5 % und er läuft immer noch wie am ersten Tag.

    Hat zwar nichts mit dem Thema zu tun aber ich wollte es mal los werden ?

    1. Man kann aufgrund der Ladeelektronik doch überhaupt nicht die tatsächlichen niedrigen oder hohen Kapazitäten des Akkus erreichen. Dafür ist die schließlich da…
      Generell fühlen sich Lithium Akkus mehr oder weniger bei 50% wohl, nicht zu heiß oder zu kalt, dann ist der chemische Verfall am geringsten. Ganz schlecht wenn voll bzw leer. Aber diese Ladetipps, die man immer wieder liest sind ziemlicher Schmarrn und eher Kategorie „Magnetarmband und strahlungsempfindlich obwohl direkt unterm Mast, der auch noch aus ist“.

    2. Ich habe ein ganz ausgeklügeltes Ladesystem: Meine diversen iDevices sind entweder „im Benutzung“ – oder hängen an einem Ladegerät; das ist die erweiterte Version von „jede Nacht am Netz“ (wobei die „Nacht“ zu jedem Zeitpunkt beginnen und enden kann)…

      Einzige Ausnahmen: Wenn ich auf dem Sofa stundenlang ipadde (!), hängt das Gerät auch während der Benutzung meist an einem laaaangen Ladekabel; und „gelegentlich“ lasse ich jedes iDevice mal „leer laufen“ – wegen der „Kalibrierung“ (???)

      Dieses „System“ ist wahrscheinlich totaaaaal falsch (?), funktioniert jetzt aber seit einigen Jahren, ohne dass sich meine Akkus beschwert hätten…

  2. Hat die App jemand installiert und es ist gibt bei mir nur noch rudimentäre Infos, aber keine tests mehr? Im app store findet er wohl auch die deutsche version nicht mehr und die screens bei appgefahrn weichen stark von denen im appstore und bei mir lokal ab (kann auch seit einem Update sein)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de