Plex Touch: Einfache Steuerung des eigenen Media-Servers

Diese App kommt mir wie gerufen. Plex Touch hilft dabei, Medien am Fernseher einfacher zu steuern.

Plex Touch (App Store-Link) ist eine 1,79 Euro teure iPhone-Applikation, die sich an alle Nutzer des Plex Media Center (Webseite) richtet. Es handelt sich um eine alternative Benutzeroberfläche, die das Verwalten und Abspielen von Filmen und TV-Serien am Computer (Mac, Windows oder Linux) erleichtert. Ich nutze Plex beispielsweise auf einem Mac Mini, den ich am Fernseher im Wohnzimmer angeschlossen habe. Das große Problem: Die wirklich dünnen Fernbedienungen von Apple machen sich immer mal wieder selbständig (so wie aktuell bei mir).

Die Nutzung von Plex Touch ist wirklich einfach. Beim ersten Start sucht die iPhone-App automatisch nach Plex Servern im Netzwerk und verbindet sich mit diesen. Danach kann man über die vom Fernseher gewohnten Menüs in Filmen und Serien stöbern und diese dann ohne Umwege über die Fernbedienung direkt starten.

Besonders praktisch ist das, wenn gerade noch etwas anderes auf dem Fernseher läuft. Man kann während des laufenden Programms schon im Menü nachsehen, was man als nächstes anschauen möchte – und dann direkt dort hin springen. Auch Informationen zum Film oder der Serie werden inklusive eines kleinen Vorschau-Bildchens angezeigt.

Als sehr praktisch empfinde ich die Favoriten. Hier kann man einzelne Filme, Serien oder Staffeln mit dem bekannten Stern markieren und so direkt auf der Startseite der App zugänglich machen – damit spart man sich ein paar Klicks, was bei favorisierten Serien echt praktisch sein kann.

Beim Ausprobieren habe ich lediglich ein kleines Problem festgestellt. Wenn ich die Wiedergabe starte, hatte ich auf meinem iPhone leider kein Zugriff auf die Bedienelemente zum Pausieren, Stoppen oder Spulen der Wiedergabe. Vorgesehen ist diese Funktion allerdings, bei mir waren sie lediglich ausgegraut. Mit einem Update auf die neuste Plex-Version erledigte sich dieses Problem aber von selbst. Praktisch währen auch ein optionales Steuerkreuz zur manuellen Steuerung durch die Plex-Mediathek.

Wer Plex im Einsatz hat, sollte sich Plex Touch aber auf jeden Fall ansehen – ich finde es wirklich praktisch, auch wenn ich zunächst kleinere Schwierigkeiten hatte. Wichtig zu erwähnen ist auf jeden Fall noch, dass man mit dieser App keine Videos auf sein iPhone oder iPad streamen kann – dazu muss man auf die offizielle Plex-Applikation zurückgreifen.

Kommentare 6 Antworten

  1. Ohne die App schlecht machen zu wollen… Da kann die hauseigene App von plex ein bisl mehr, oder? Davon abgesehen das sie schicker ist. Generell ist plex auf jeden Fall ein „Must have!“

    1. Ich denke man kann die beiden Apps nicht miteinander vergleichen, Plex Touch ist viel mehr eine gute Möglichkeit, schneller auf seine Bibliothek zuzugreifen und mit Hilfe der Bookmarks schneller Serien und Filme starten zu können, ohne ständig durch das ganze Menü zu klicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de