Pocket City: Endlich eine Aufbau-Simulation ohne In-App-Käufe

Sim City gehört zu den bekanntesten Spielen der Geschichte. Jetzt gibt es mit Pocket City endlich einen adäquaten Ersatz.

Pocket City 1

Im App Store gibt es mittlerweile diverse Aufbau-Simulationen, in den meisten Fällen haben sie aber einen faden Beigeschmack: In-App-Käufe. Genau die haben auch dafür gesorgt, dass ich mir SimCity BuildIt von Electronic Arts erst gar nicht viel genauer angesehen habe. Zum Glück gibt es ab sofort eine interessante Alternative im App Store: Pocket City (App Store-Link).

Die neue Aufbau-Simulation kann für einmalig 5,49 Euro gekauft werden und steht als Universal-App für iPhone und iPad zum Download bereit. Auf In-App-Käufe und Werbung hat der Entwickler ganz bewusst verzichtet, hier können wir also grünes Licht geben. Leider fehlt eine deutsche Übersetzung, dank der übersichtlichen Aufmachung von Pocket City kommt man mit Grundkenntnissen in der englischen Sprache aber sehr gut zurecht.

Pocket City erklärt sich in einem Tutorial

Der Einstieg in das Spiel fällt dank eines integrierten Tutorials nicht besonders schwer: Schnell sind die ersten Straßen, das erste Kraftwerk und auch die Wasserversorgung gebaut. Danach muss man in der Stadt die Balance aus drei verschiedenen Zonen halten: Wohnfläche, Industriefläche und Wirtschaftsfläche. Nur so hat man stets ausreichend Geld zur Verfügung, lockt neue Bewohner an und lässt die Stadt wachsen.

Im Laufe der Zeit bietet Pocket City natürlich immer mehr Möglichkeiten: Neue Attraktionen für die Freizeit wollen genau so geschaffen werden wie die erster Feuerwehrwache und eine Polizeistation. Autobahnen und Brücken sorgen für einen besseren Verkehrsfuss, während man mit Strandabschnitten und Parks etwas für das Wohlbefinden der Bürger tut.

Pocket City 2

Gleichzeitig gibt es immer wieder kleine Aufbauen, die zu Beginn in erster Linie dabei helfen, das Spiel noch ein bisschen besser kennenzulernen. So gilt es einen ersten Wald zu pflanzen, eine Straßenparty zu veranstalten oder eine bestimmte Einwohnerzahl zu erreichen. Mit jedem kleinen Erfolg sammelt man Erfahrungspunkte, die am Ende dabei helfen, weitere Objekte und Möglichkeiten für die Stadt freizuschalten.

Klare Empfehlung für alle Fans von SimCity

Sehr gelungen ist auch die Aufmachung von Pocket City: Ganz egal ob auf dem iPhone oder iPad, in den Einstellungen des Spiels kann frei festgelegt werden, ob man lieber im Quer- oder Hochformat spielen möchte.

Nach der ersten knappen Stunde bin ich jedenfalls schwer begeistert von Pocket City. Wer schon früher gerne Spiele wie SimCity gespielt hat und schon immer einen passenden Ersatz für das iPhone oder iPad gesucht hat, wird mit dieser Neuerscheinung fündig. Auch der Kaufpreis in Höhe von 5,49 Euro scheint angesichts des enormen Umfang des Spiels absolut gerechtfertigt. Unseren Segen hat Pocket City jedenfalls.

Pocket City
Pocket City
Entwickler: Bobby Li
Preis: 4,49 €

Kommentare 9 Antworten

  1. Sieht aus wie SimCity2000 (das es als SimCity DLX für’s iPad gab) mal im Store gab)nur in deutlich schöner … wird heute Abend mal genauer angeschaut. Danke für den Tipp!

  2. Ich habe grundsãtzlich momentan ein Problem damit, soviel Geld (ja : ūber 5 Euronen sind immer noch viel Geld) für eine app zu zahlen. Ich verweigere noch immer das update auf ios 11-irgendwas, weil die meisten meiner Spiele darunter nicht laufen und die Hersteller dieser Spiele kein Interesse haben, zu aktualisieren. So geht es aber nicht – und ihr von appgefahren geht auf das Problem ūberhaupt nie ein. Grundsãtzlich bin ich auch ein Fan von premium games. Und Ihr beschreibt grundsãtzlich auch richtig, dass die ios-games preiswerter sind, als bspw. Konsolengames. Nur: ein Konsolengame funktioniert auch noch nach einem update! Mich kotzt wahnsinnig an, dass ich auch bisher schon Geld ausgeben durfte, für ios-games – die plötzlich unter einer neuen ios-Version schlicht nicht mehr laufen. Und kein Mensch (oder jemand von appgefahren) regt sich darüber auf, sondern berichtet nur über den tollen Preis. Hat mit dem Spiel natürlich nix zu tun(ich bin ein Riesenfan von sim-city-Spielen), aber ich finde, das musste auch mal gesagt werden, da meines Erachtens Allle das Problem wohl schlicht akzeptiert haben…

    1. Das ist nunmal der laufe der Zeit. Wenn die Entwickler deiner Spiele das Spiel bereits aufgegeben haben, dann hoffst du vergeblich auf ein Update. Somit musst du dich langsam mit dem Gedanken anfreunden diese Spiele löschen, oder eben auf neue Spiele verzichten. Es ist doch klar das neue Apps irgendwo eine Grenze ziehen was die Kompatibilität für iOS angeht.

      Ich spiele auch gerne auf meinem iOS Gerät. Jedoch habe ich bislang keiner App nachgetrauert. Okay außer AppZapp oder TouchArcade. Die vielen der 64Bit Aktualisierung zum Opfer. Werden aber auch nie wieder komme , weil dort Funktionen drin sind die Apple nicht möchte. Aber das ist ein anderes Thema.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de