Powerbeats Pro: iFixIt zerlegt die neuen Apple-Kopfhörer

Auch hier ist eine Reparatur fast unmöglich

Die Powerbeats Pro sind nun seit einer Woche erhältlich, die aktuelle Liefersituation ist aber nicht so gut. In vielen Stores sind die Kopfhörer erst wieder im Juli verfügbar, wer online bestellt, wird erst Ende Juni beliefert. Kommen wir aber zum eigentlichen Thema: iFixIt hat mal wieder das Messer angesetzt und die neuen Powerbeats Pro zerlegt.

Der ausführlich Teardown ist noch nicht verfügbar, allerdings könnt ihr euch die Einzelteile im Video ansehen. Um an die Hardware-Komponenten der einzelnen Kopfhörer zu kommen, muss man diese mit einem Messer aufschneiden.


Die Batterie, die übrigens von VARTA aus Deutschland stammt, ist mit dem Mainboard und einem dritten Chip verbunden. Der Akku bietet 200 mWh und ist identisch mit dem Akku der Galaxy Buds von Samsung. Die AirPods haben im Vergleich nur 93 mWh. iFixIt hat zudem den H1-Chip gefunden, der unter anderem für „Hey Siri“ und Bluetooth 5.0 genutzt wird.

Das Ladecase der Powerbeats Pro ist ziemlich stark verklebt. Nur mit starke Hitze ist es iFixIt gelungen das Case zu öffnen. Dieses ist danach stark beschädigt. Das Case verfügt über einen 1,3Wh starken Akku.

Die Powerbeats Pro sind schwierig zu reparieren, aber das Prozedere ist nicht unmöglich. Während die AirPods eine Wertung von 0 von 10 erhalten haben, gibt es für die Powerbeats immerhin 1 von 10 Punkten.

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

  1. Ich warte ja darauf, dass die Reparierfahigkeit und die Wiederverwertbarkeit ein wesentlicher Bestandteil der Kaufentscheidung werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de