ProCamera: Neue Premium-Funktionen kommen als Abo

Innovative Perspektivenkorrektur macht Gebäude gerade

Und mal wieder ist eine App mit einem Abo ausgestattet worden. Das mögen vielleicht teure ersten Gedanken sein, wir können aber zum Glück Entwarnung geben: ProCamera (App Store-Link) ist weiterhin eine Premium-App, wie sie es bereits in der Vergangenheit war. Und auch für Bestandskunden ändert sich durch das Update auf Version 12.3 rein gar nichts. Trotzdem gibt es spannende Neuerungen, auf die wir euch aufmerksam machen wollen.

Innerhalb des unveränderten ProCamera kann ab sofort ProCamera Up aktiviert werden. Das neue Abo kostet 99 Cent pro Monat oder 6,49 Euro pro Jahr, das sind also durchaus noch humane Preise. Enthalten sind unter anderem die Private Lightbox und das San Fran Filter Set, die es zuvor als regulären In-App-Kauf gab. Das große neue Feature ist allerdings die automatische Perspektivenkorrektur.

Diese ist besonders bei hohen Gebäuden praktisch, bei denen man „von unten“ fotografiert und das iPhone neigen muss, um das gesamte Objekt aufs Bild zu bekommen. In einer Live-Ansicht korrigiert ProCamera die Perspektive und rückt alle Linien gerade. So entsteht quasi ein ganz neues Bild und die Ergebnisse können sich durchaus sehen lassen. Wir haben für euch mal einige Beispiele herausgesucht:

Die Perspektivenkorrektur funktioniert aktuell nur mit Fotos, die in ProCamera aufgenommen werden. Unter anderem nutzen die Entwickler die Neigungssensoren, um zu erkennen, wie genau das iPhone gehalten wird. Natürlich hat man nach der Aufnahme auch die Möglichkeit, das Foto noch einmal manuell zu optimieren oder auch zum Original zurückzukehren.

Auf jeden Fall bietet ProCamera mit dem neuen Update eine spannende und innovative Funktion, die ich persönlich so bei noch keiner anderen App gesehen habe. Und auch die Entscheidung für ein zusätzliches Abo kann ich durchaus nachvollziehen, immerhin ist viel Entwicklung in das neue Feature geflossen und wird auch in Zukunft noch weiter fließen. Gleichzeitig hat man aber sichergestellt, dass sowohl Bestandskunden als auch neue Nutzer auch ohne Abo eine funktionsreiche ProCamera-Version bekommen – quasi so wie vor dem letzten Update.

‎ProCamera.
‎ProCamera.
Entwickler: Cocologics
Preis: 8,99 €+

Kommentare 22 Antworten

  1. Werden die In-App Käufe in das Abo umgewandelt oder bleiben diese verfügbar??? Habe das Update noch nicht geladen… macht es Sinn, die In-Apps vorher zu kaufen, oder ist das Geldverschwendung??

    1. Die gleiche Frage hätte ich procamera gestellt. Und die Antwort bekommen ….

      danke für Ihr Feedback mit der wichtigen Frage dazu, wie es weitergeht.

      HDR und LowLight Plus bleiben als In-App-Käufe bestehen, daran ändert sich nichts.

      Private Lightbox und San Fran werden neben der brandneuen Perspektiv-Korrektur Bestandteile des Abonnements.
      Private Lightbox und San Fran können Sie für sehr kurze Zeit noch als In-App-Käufe erwerben und dann auch nach der Einführung des Abos weiterhin ohne Kosten nutzen.
      Auch wenn Sie Updates der App installieren, bleiben sie als In-App-Käufe erhalten.

      Keiner unserer Nutzer verliert Funktionen. Das Abo ist nur für optionale Erweiterungen konzipiert.
      Auch für die Haupt-App ProCamera wird es weiterhin Updates geben, für die kein Abo nötig ist.

      Hat Ihre Frage darauf abgezielt?

      Beste Grüße
      ProCamera Support

  2. Für mich ist ProCamera damit durch. App fliegt runter. Ich finde es einfach so dreist das immer mehr Apps auf Abos umstellen. Wo soll das denn noch hinführen?🤬

  3. Ich nutze ebenfalls grundsätzlich keine App mit Abo. Falls umgestellt wird, deinstalliere ich die App. Niemals werde ich für ein Abo bezahlen. Kauf ja, Abo nein.

  4. Bin auf der Suche nach einer Camera App, die Fotos in RAW (DNG) aufnehmen kann. Gibt es d auch kostenlose bzw. welche mit Testphase?
    Hintergrund ist, dass ich zunächst testen will, ob mein RAW-Konverter das DNG verarbeiten kann. Wenn, bin ich gerne bereit zu zahlen.

  5. Ja, leider aber ich nutze Sie weiter, man muss ja das Abo nicht nehmen und gut. Ja deine in App Käufe. bleiben erhalten, kannste alles Nutzen wie gehabt. Das Abo muss man doch nicht nehmen. Netten Gruß Sven

  6. Ich wollte mir neulich die App auch holen – da sah ich schon das sie um 2€ teurere war als sonst – nun das – gut das ich sie Night gekauft habe. Ich glaube es wird irgendwann zu einem „ Crash“ kommen – man kann nicht endlos sie Schrauben andrehen und immer teurer werden – oder Abos die pro Jahr bald mehr kosten als die App allein vor einem Jahr

  7. Leider kommen für Unterstützerder 1. Stunde ausser Grundprogramm updates nix neues mehr nach. Schade ums Geld.
    Damit ist die Hd Version wohl auch endgültig tot.

  8. An der App ändert sich doch erstmal nix u. das ABO ist eine Option nicht mehr u. nicht weniger. Warum sollte man die App nun sofort löschen, das bringt niemanden was u. der Entwickler hat doch schon das Geld verdient. Ob man nun die App löscht oder das ABO nicht nutzt wird dem Entwickler nicht schaden. Nicht jedes ABO ist böse.

  9. Falls ihr nur die automatische Perspektivenkorrektur braucht, empfehle ich euch die iOS-App „Gimbse Kamera. Kostet einmalig 4.99 Euro

  10. Finde das ziemlich dreist für eine Perspektivenkorrektur eine Abogebühr zu nehmen. Der Normalo benötigt so etwas alle Jubeljahre mal. Per in App Kauf fänd ich völlig OK. Habe die zusätzlichen in Apps auch erworben. Aber bei einem Abo bin ich raus. Macht die App gleich um einiges unsympathischer. Schade, dass die Geldgier immer mehr um sich greift. Sollte die App immer mehr zu einer „Abofalle“ mutieren schmeiße ich die wieder runter. Gibt ja genug gute Alternativem ohne Abo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de