Puffin Web Browser meldet sich im App Store zurück

Nach einer kleinen Auszeit meldet sich der Puffin Web Browser im App Store zurück.

In den vergangenen Tagen haben wir mehrere Zuschriften zum Thema Puffin Web Browser (App Store-Link) erhalten. Der alternative Browser mit Flash-Unterstützung war nach Problemen von den Entwicklern aus dem Store entfernt worden, steht jetzt aber wieder zum Download bereits und läuft tadellos. Bewertet ist die aktuelle Version derzeit mit vollen fünf Sternen, bezahlen muss man für die Universal-App 2,69 Euro.

Der Hauptgrund, warum viele Nutzer zu Puffin umgestiegen sind, ist jedoch seine Möglichkeit, auch flashbasierte Webseiten aufrufen zu können. Auf einem Server in den USA werden die Flash-Daten so umgewandelt, dass sie auch auf dem iPhone oder iPad abgerufen werden können. Problematisch ist das nur bei einigen Mediatheken, die in Deutschland keine Zugriff aus den USA erlauben.

Während man natürlich auch ganz normal surfen kann, bietet der Browser für iPhone und iPad einige interessante Extras. Da wären zum Beispiel ein virtuelles Gamepad und ein Trackpad, mit denen man noch einfacher steuern kann. Insgesamt macht der Puffin Browser einen sehr guten Eindruck, auch dank seines übersichtlichen Layouts, einem zusätzlichen Vollbild-Modus und einer anpassbaren Startseite – die doch sehr an die Kacheln des neuen Windows 8 erinnert. Wer häufig auf flashbasierten Websites unterwegs ist, sollte sich diesen Browser einmal näher ansehen.

Kommentare 23 Antworten

  1. Ich finde den Browser sehr gut und habe ihn zum Standard gemacht. Nicht nur, dass er Flashseiten gut lesen kann,ist er gefühlt der schnellste Browser ggü. Safari und Chrome.

  2. Ich habe den Browser bereits seit zwei Jahren und liebe ihn besonders aus einem Grund: man kann alle aktuellen amerikanischen Serien, wie etwa The Big Bang Theory über cbs.com und co schauen. Total genial!
    Bin regelrecht Apple dankbar, dass Flash ‚verbannt‘ wurde. Nur so ist diese Möglichkeit entstanden. Herrlich :)))

      1. Oh sorry, dass ich jetzt erst antworte.
        Nun, meist ist es die aktuelle Episode. Was die Qualität anbetrifft, bin ich glücklich damit. Doch weiß ich auch, dass einige es nicht wären.
        Mit Puffin kommt es bei mir zu keinem Stottern, nur die Auflösung ist jenseits von HD. Aber, wie gesagt, ich bin völlig zufrieden damit. 🙂

  3. ich hab ihn als 2t browser neben iCabMobile und hat mir bei flash-seiten oft aus der patsche geholfen. ist auch für notorische „ich zahl nie was“-User durchaus mal überlegenswert

  4. Sehr guter Flash-Ersatz-Browser.
    Nicht perfekt, aber brauchbar. Wenn bei Puffin was nicht geht, dann mit einem der beiden anderen Flash-Ersatz-Browser: iSwifter(nur iPad) und/oder Photon.
    Skyfire war 2011 mal ganz gut, aber mittlerweile taugt der nix mehr.
    Puffin ist schon die 1.Wahl.

  5. Gut zu wissen, dass man Flash abspielen kann… 😀

    Nur die frage, die sich mir stellt:

    Photon oder Puffin ?

    & verstehe ich es richtig, das ich dann z.B. Kinox.to übers iphone abspielen kann ?

  6. Ich finde AlwaysOnPC am Besten! Kostet aber auch sein Geld. Für iPad eher zu gebrauchen als für iPhone! Da können nicht nur Flash-Videos sondern auch Flash Spiele abgespielt werden!!!

      1. „Geht“ ist aber nicht gleichbedeutend mit „geht gut“ 😉
        Beispiele? die Siedler online, Monster-World, um nur mal zwei zu nennen. die laufen zwar in Puffin, aber „spielen“ ist ‚was Anderes. Jeweils getestet auf einem iPad Mini 16GB und iPad 3 64GB unter IOS 6.
        Wird Zeit, dass Flash endlich „bei allen“ stirbt …

    1. Ja,aber das ist wieder was anderes als zb. Puffin,da dort der PC dauerhaft an sein muß und bei Puffin nicht.
      Btw. Bei der Lösung über den PC finde ich die Splashtop App die erste Wahl. Besonders jetzt in Verbindung mit Windows 8,dann ist es fast als hätte man ein Surface.

  7. Gut, aber unausgereift. Beim streamen wird man häufig aus dem netzwerk rausgeschmissen, er speichert keine aktiven logins usw.
    Alles in einem jedoch sein Geld wert 🙂

    1. Pandora auch und sonst halt Seiten die eine amerikanische iP voraussetzen.
      Aber gerade Grooveshark so zu nutzen ist ne feine Sache. Alternativ natürlich auch mit zb. VPN One Click o.ä. Apps.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de