Rad Trails: Dieser Download konnte mich nicht überzeugen

Apples Empfehlung können wir uns nicht anschließen

Bei einem Blick in die neuen Lieblingsspiele von Apple haben wir in dieser Woche nicht nur die bereits von uns vorgestellten Apps Rush Rally 3 und This War of Mine: Stories entdecken können, sondern auch Rad Trails (App Store-Link). Nur 1,09 Euro für ein Spiel, das auf den Screenshots und auch dem offiziellen Gameplay-Trailer einen guten Eindruck macht. Keine Frage, dass wir uns diese App näher angesehen haben.

In Rad Trails fährt man mit einem Motorrad über mehr als 30 Strecken in sechs verschiedenen Umgebungen und kann dabei nicht nur Gas geben, sondern auch die Rotation des Gefährts beeinflussen. In erster Linie natürlich, um ohne Crash über die Runden zu kommen, mindestens genau so wichtig ist es allerdings, Flips und Wheelies auszuführen, um den Boost aufzuladen und an Geschwindigkeit zu gewinnen.

Rad Trails macht mir einfach keinen Spaß

Noch dazu versprechen die Entwickler: „Zusätzlich zu den überzeugenden Visuals setzt Rad Trails auch auf eine realistische Spielphysik, um das Spiel so realistisch wie möglich zu gestalten. Genieße daher eines der realistischsten 2D-Motocross-Scrolling-Spiele auf dem Markt.“

Sicherlich sieht Rad Trails nicht schlecht aus und auch die Physik ist ganz gut umgesetzt, das bringt am Ende aber alles nichts, wenn das Gameplay keinen Spaß macht. Ich kann auch gar nicht genau beschreiben woran es liegt, aber dieses Spiel ist einfach langweilig. Selbst in Duellen gegen die Ghosts von anderen Spielern kommt keine echte Spannung auf.

Dazu kommt eine schlechte Übersetzung und ein Soundtrack, bei dem man nach wenigen Minuten den Ton ausschaltet. Kurzum gesagt: Die 1,09 Euro für Rad Trails könnt ihr euch ganz sicher sparen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de