Raindrop.io: Lesezeichen-Manager für Mac, iOS und Android macht Pinboard Konkurrenz

Alle Web-Lesezeichen an einem Ort versammelt, geräte- und sogar systemübergreifend? Das kann der Dienst Raindrop.io.

Raindropio 1

Raindrop.io (App Store-Link) ist ein universaler Lesezeichen-Service, der sich mit vielen Plattformen versteht und neben einer eigenen iOS-App für iPhone und iPad auch macOS, Windows, Android, sowie die gängigsten Browser Google Chrome, Mozilla Firefox, Apples Safari und Opera unterstützt (zum Download). Die Universal-App für iOS ist kostenlos im deutschen App Store erhältlich und kann bei 44 MB an freiem Speicherplatz und iOS 8.0 oder neuer installiert werden. Auf eine deutsche Lokalisierung muss bis dato noch verzichtet werden.

Als „eine wunderschöne Möglichkeit, das wichtigste zu behalten“ beschreiben die Entwickler von Raindrop.io ihren Service. „Speichere wichtige Links, Artikel, Fotos, Videos und Präsentationen und organisiere sie in thematischen Sammlungen. Deine Lesezeichen sind von deinem Computer oder Smartphone verfügbar.“

Bevor man mit dem Sammeln von Lesezeichen, Artikeln und Co. starten kann, ist es aber vorab nötig, einen Account beim Dienst zu erstellen. Dies geschieht unter anderem mit einem Facebook-, Twitter- oder Google-Account, kann aber auch mit E-Mail-Adresse und Passwort geschehen. Danach können kopierte URLs aus der Zwischenablage in die App integriert und dann im Anschluss auch in vorher angelegten Sammlungen abgelegt werden. So ist es beispielsweise möglich, Rubriken wie „Sport“, „Apple“ oder „Nachrichten“ samt eigenem Icon aus einem großen Archiv zu erstellen und auch zu entscheiden, ob diese öffentlich oder privat sein soll. Die Bookmarks selbst können darüber hinaus mit Tags und einem eigenen Screenshot versehen werden, um sie noch einfacher zu organisieren.

Browser-Erweiterungen für schnelle Lesezeichen-Verwaltung

Raindropio 2

Raindrop.io erlaubt auch das Teilen von Sammlungen mit Freunden, Familie oder Kollegen, ohne dass die Sammlung selbst für die ganze Welt öffentlich gemacht werden muss. Auf Desktop-Rechnern ist es zudem möglich, eine Browser-Sidebar-Erweiterung einzurichten, um über ein kleines Symbol schnell und einfach Zugriff auf den Dienst zu bekommen. Unter iOS kann in Safari ebenfalls die Extension für Raindrop.io aktiviert werden, um so schnell Lesezeichen in der App zu sichern. In der Desktop-Version wird darüber hinaus der Import von Bookmarks unterstützt, beispielsweise von Pocket, Instapaper, Readability und Browsern per html-Datei.

Finanziert wird der Dienst übrigens mit Hilfe eines PRO-Abonnements, das zum Preis von 2,29 Euro/Monat bzw. 20,99 Euro/Jahr erhältlich ist. Darin inbegriffen ist die Option, eine Ordnerstruktur für Sammlungen anzulegen, automatisch Tags vorgeschlagen zu bekommen, einen Duplikate- und Broken Link-Service zu nutzen, sowie jeden Monat bis zu 1 GB an Bildern hochzuladen und Backups in der Dropbox oder bei Google Drive zu sichern. Einen riesigen Pluspunkt gegenüber dem Angebot von Konkurrent Pinboard hat Raindrop.co bereits jetzt: Neben der Möglichkeit, auch eine iOS-App zu nutzen, sieht der neue Dienst einfach sehr viel besser aus.

Raindrop.io
Raindrop.io
Entwickler: Rustem Mussabekov
Preis: Kostenlos+

Kommentare 4 Antworten

  1. Habe mir die App gestern geladen und mal getestet. Vom Design her sehr schön und könnte mir der Zeit eine Alternative für große Bookmark-Sammlungen werden. In der Safari Erweiterung gab es aber noch Probleme, so wird man nach dem Einloggen immer wieder rausgeworfen und in der Web App kann man beim Erstellen neuer Ordner immer nur einen Buchstaben eingeben. Die Mac OS App macht das besser, ich behalte Raindrop aber auf dem Schirm.

  2. alles installiert und importiert, soweit so gut !
    neue Lesezeichen sollte ich ja künftig direkt via raindrop hinzufügen (können), andernfalls müsst ich ja die Lesezeichen immer wieder neu vom Browser importieren, oder ?
    wer verrät mir kurz, wie das geht ? Einfach reinziehen o.ä. war bislang erfolglos ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de