Runtastic Pro zum Jahreswechsel kostenlos: 2016 jogge ich wirklich!

Alle, die 2016 ganz bestimmt viel mehr Sport treiben wollen, können sich heute eine Motivationshilfe kostenlos aus dem App Store laden.

Runtastic iPhone 6 Runtastic 4 Runtastic Pro 4 Runtastic 1

Auf jeden Fall ein paar Kilo abnehmen. Weniger Süßigkeiten, kein Alkohol mehr und viel mehr Sport. Und auf jeden Fall öfter die Familie besuchen und auf der Arbeit mehr Gas geben. Vielleicht sogar im Fitness-Studio anmelden. Nein, ganz bestimmt sogar. Mehr Sport ist ganz wichtig.

Falls das eure Planungen für das anstehende Jahr waren, haben wir gute Nachrichten: Runtastic Pro (App Store-Link) wird derzeit kostenlos angeboten. Die normalerweise 4,99 Euro teure iPhone-App ist der perfekte Begleiter für alle, die gerne draußen Sport machen. Egal ob Joggen, Radfahren oder Nordic Walking: Runtastic Pro zeichnet eure Bewegungsdaten auf und verrät euch unter anderem, wie viele der gemeinen Kalorien ihr verbrannt habt.

In Runtastic wählt ihr vor dem Start einfach eure Sportart aus und schon kann es losgehen. Mittels einer dauerhaften GPS-Verbindung zeichnet die App eure Strecke inklusive Geschwindigkeit, Distanz und vieler weiterer Daten auf. Außerdem gibt euch Runtastic anhand eurer Leistung und dem aktuellen Wetter Hinweise darüber, wie viel Flüssigkeit ihr nach dem Sport zu euch nehmen solltet, um den Verlust wieder auszugleichen.

Runtastic Pro ist auch auf der Apple Watch zuhause 

Spannend wird Runtastic durch seine Filter, mit denen man im Handumdrehen herausfinden kann, wie aktiv man in der letzten Woche oder im aktuellen Monat war. Praktischerweise kann man auch bestimmte Zeiträume direkt miteinander vergleichen, um so direkt zu sehen, ob man Fortschritte gemacht hat oder lieber noch ein wenig nachlegen sollte. So könnt ihr direkt sehen, ob das mit den guten Vorsätzen nach ein paar Wochen doch nicht mehr so ernst nehmt, wie zu Beginn des Jahres.

Runtastic Pro ist natürlich für das iPhone 6 optimiert und bietet auch eine App für die Apple Watch. So könnt ihr beim Sport jederzeit sehen, wie lange und wie weit ihr schon unterwegs seid, ohne das iPhone aus der Tasche holen zu müssen.

runtastic apple watch

Kommentare 15 Antworten

  1. Habe die App seit über einem Jahr in Gebrauch – kann ich nur empfehlen – gut ist der sprach Coach bei den Intervall Trainings – hatte dieses Jahr knapp 1000km geschafft damit – also dann Hau mal rein mit dem Laufen – bei mir ist der Haspa Marathon 2016 schon gebucht !

  2. Der Text ist aber nicht von Euch aus dem appgfahren-Team geschrieben. Das ist ein reiner Werbetext und von runtastic vorgeschrieben“! Ich habe die App seit ein paar Jahren in der Benutzung. Die App ist nicht schlecht, aber es ist zu beachten: 1. Auch in der Pro-Version kommt laufend Werbung (bei jedem Start) für das, nochmals im Abo Kostenpflichtige Premium Version auf de Homepage. 2. Die Apple Watch Anbindung ist ganz nett, aber die Anzeige auf der Watch ist sehr zeitverzögert, nicht immer zuverlässig da die Verbindung immer mal abbricht und es kam bei mir schon mehrfach vor daß die über die App auf der Watch ein Lauf gestoppt wurde und das fällt nicht immer gleich auf. 3. runtastic würd schon vor längerer Zeit von Spiegel übernommen. Das wurde nicht gemacht um den Freizeitsport zu unterstützen sondern um an die Daten der Anwender und deren Interessen zu kommen. Man wird mit Werbung (Mail, etc.) „informiert“ und die Daten werden verkauft – damit wird die Werbung noch deutlich mehr. 4. Der Support ist extrem schlecht. Wenn ein Problem oder gar eine Frage auftaucht sucht leichter Online als auf Hilfe vom Support zu warten. Hier kommt immer nur eine Standardantwort daß die Frage weitergegeben wird.. 5. Die App ist also wirklich gut und sieht gut aus.Ihr solltet Euch aber auch im Klaren darüber sein daß dadurch daß viele Leute die App nutzen und ein Konzern wie Spiegel dahinter steht. Es geht um die Anwenderdaten (Ortsdaten und persönliche Daten) und darum auch weiteren Zubehör wie Lauftaschen, Brustgurte, weiter Apps, etc. zu verkaufen.

    1. Was redet ihr?

      Runtastic war zuerst natürlich eine eigene Firma (Sitz Österreich, wenn ich mich richtig erinnere). Dann wurde sie vor vielen Jahren vom Axel Springer Verlag (nicht dem Wissenschaftsverlag Springer!) komplett übernommen, welche auch die BILD Zeitung oder Die WeLT produziert. Klar, es gibt Leute mit wenig Intelligenz, die einfach so behaupten, dass sie nur 51% hätten und somit angeblich nur ein Teil davon hätten und somit nur zum Teil kontrollieren könnten. Aber Wissende wissen, das wegen der absoluten Mehrheit sie absolut alles in dieser Firma bestimmen durften. Seit circa Mitte diesen Jahres (2015!) hat Adidas die Firma scheinbar entweder komplett oder nun mit absoluter Mehrheit übernommen, was letztendlich auch quasi die komplette Übernahme bedeutet.

  3. Ich musste bezüglich des Supports leider auch schon negative Erfahrungen machen und das, obwohl es kein Problem gab, sondern nur eine Anfrage zur Kompabilität. Auf die Antwort zu meinen beiden Supportanfragen warte ich noch heute. Sehr schade‼️

  4. Benutze Runkeeper nach etwa 3 Jahren Runtastic. Man sieht dort besser was freunde machen. Der Rest ist gleich. Aber bei beiden völlig überteuerte Plus/Premium gebühren. Für ein paar läppische auswertungen wollen sie mit Macht Reich werden?! Für 5-10€ im Jahr OK, aber 40-50€? Nein, Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de