Runtastic und Jawbone UP: Daten der Sport-Tracking-App in UP-Anwendung integrieren

Eines der großen Probleme von Fitness-Trackern und -Apps sind die in sich geschlossenen System. Die Macher von Runtastic und Jawbone haben sich nun zusammen getan.

Runtastic Jawbone UPDie Problematik kennen bestimmt viele Nutzer eines iPhones und entsprechendem Zubehör: Man trägt täglich ein Fitness-Band, kann aber die in Dritt-Apps aufgezeichneten Workouts nicht mit dem Aktivitäts-Tracker synchronisieren. Einen ersten Lösungsansatz bieten nun die Entwickler von Runtastic sowie die Hersteller der UP-Fitnessbänder von Jawbone.


Runtastic ermöglicht es nun auch Jawbone UP-Nutzern, ihre Fitness-Daten aus der Runtastic-App mit der UP-App zu synchronisieren. Damit ist es fortan möglich, beide Systeme getrennt zu nutzen, aber alle Daten bequem in der Jawbone UP-App zur Verfügung zu haben. Die Runtastic-App, die in einer kostenlosen und einer Pro-Version im deutschen App Store erhältlich ist, zeichnet Fitness-Aktivitäten auf und informiert die Nutzer über die zurückgelegte Distanz, verbrannte Kalorien, Geschwindigkeit und vieles mehr.

Nach dem Update auf Runtastic 6.3 funktioniert die Synchronisierung der Aktivitätsdetails auch mit der Jawbone UP-Anwendung (App Store-Link), die ebenfalls gratis aus dem App Store heruntergeladen werden kann, aber sich im kompletten Umfang nur in Verbindung mit einem entsprechenden Fitnessband des Herstellers nutzen lässt.

Runtastic-App synchronisiert automatisch mit UP-Anwendung

Die Jawbone UP-App wird dementsprechend sowohl direkt in der Runtastic-Anwendung als auch im Web auf runtastic.com unter den aufgelisteten Partner-Apps angezeigt. Alle Daten, die mit Hilfe der Runtastic-App aufgezeichnet wurden, können damit auch im Newsfeed der UP-App abgelesen werden. Die Runtastic-App synchronisiert automatisch und überträgt so alle Fitness-Aktivitäten.

Die aktuelle Version des Fitnessbandes, das Jawbone UP3, lässt sich gegenwärtig zu Preisen von etwa 175 Euro bei Amazon bestellen. Auch wir haben das neueste Modell vor kurzem genauer unter die Lupe genommen, waren aber insgesamt nicht zu 100 Prozent zufrieden. Den ausführlichen Testbericht könnt ihr hier noch einmal nachlesen. Ältere kompatible UP-Bänder sind bereits für unter 100 Euro im Handel erhältlich.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Habe ein Jawbone, aber Runtastic ist nicht mehr so toll. Runkeeper mit besserer Freunde Integrierung ist besser. Aber an sich ein weg in die richtige Richtung von beiden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de