Samsung stellt Galaxy Note 20 und Note 20 Ultra vor

Und noch viel mehr

Komisches Marketing: Die Präsentation der neuen Produkte ist um 16 Uhr gestartet, aber gleichzeitig hat man sofort die Pressemitteilung verschickt und YouTubern erlaubt, erste Hands-On Videos zu veröffentlichen. Sprich: Die Präsentation hätte man sich sparen können. Wir blicken kurz über den Tellerrand.

Das ist das neue Galaxy Note 20

Das neue Galaxy Note 20 und Galaxy Note 20 Ultra sind die bisher leistungsstärksten Modelle der Note-Serie und unterstützen Produktivität und das Gaming-Erlebnis. Seit ihrer Einführung im Jahre 2011 wurden der beliebte S Pen und Samsung Notes kontinuierlich weiterentwickelt, um das Schreibgefühl von einem Stift auf Papier digital erlebbar zu machen. In den neuen Modellen hat man die Verzögerung signifikant verbessert.


Die 8K-fähige Kamera nimmt Momente in atemberaubender Qualität und einem Seitenverhältnis von 21:9 bei 24 Bildern pro Sekunde auf, wodurch Videos fast wie kleine Kinofilme wirken. Der integrierte Space-Zoom und verschiedene Objektive ermöglichen es, auch kleine Details gestochen scharf abzubilden. Im Profi-Video-Modus stehen dem Nutzer zudem gleich mehrere Optionen zur Verfügung, um die Belichtung, den Ton und den Fokus gezielt anzupassen. Der Laser-Autofokus-Sensor, die präzise Scharfeinstellung und die Live-Fokus-Video-Option verleihen den Aufnahmen viel Tiefe. Über die manuelle Ausrichtung der integrierten Mikrofone kann der Nutzer selbst bestimmen, aus welcher Richtung die Geräusche am besten zu hören sein sollen. Auch die Galaxy Buds Live können genutzt werden, um kristallklaren Sound aufzuzeichnen und Hintergrundgeräusche zu reduzieren.

Als erstes Smartphone der Galaxy Note-Serie verfügt das Samsung Galaxy Note 20 Ultra über ein Dynamic AMOLED-Display mit einer Bildwiederholrate von 120 Hertz, dessen Bildwiederholrate sich zugunsten der Akkulaufzeit automatisch an die Bildschirminhalte anpassen kann. Mit der 25 Watt-Schnellladefunktion lässt sich der Akku bei allen Modellen der Galaxy Note 20-Serie innerhalb kurzer Zeit laden. Für alle Nutzer, die auch unterwegs ihre Lieblingsinhalte streamen möchten, unterstützen das Galaxy Note 20 und das Galaxy Note 20 Ultra den schnellen Datenübertragungsstandart Wi-Fi 6.

Kunden, die das Samsung Galaxy Note 20 vom 5. August bis zum 20. August vorbestellen, können sich zusätzlich über die Galaxy Buds+ oder ein Xbox Gaming Paket bestehend aus einer 3-monatigen kostenfreien Xbox Game Pass Ultimate Mitgliedschaft und einem Gamepad und Wireless Charger Stand als Zugabe freuen.

Das Galaxy Note 20 mit 256 GB Speicher startet bei 925 Euro, das Note 20 Ultra bei 1266 Euro. Als Farben stehen Mystic Bronze, Mystic Black und Mystic White zur Auswahl bereit.

Zudem wurden noch das Galaxy Tab S7, die Galaxy Watch 3 und die Galaxy Buds Live vorgestellt.

Ausblick: Das Das Galaxy Z Fold2 5G

Mit dem Galaxy Z Fold 2 leistet Samsung einen weiteren Beitrag dazu, die Kategorie der Foldables weiterzuentwickeln. Nach dem Galaxy Fold und dem Galaxy Z Flip erscheint im September das dritte faltbare Smartphone von Samsung. Die zwei nahezu rahmenlosen Infinity-O-Displays sind mit 6,2“ (Frontdisplay) und 7,6“ (Hauptdisplay) größer als die Bildschirme des Galaxy Fold. Die Gehäusefarben Mystic Black und Mystic Bronze verleihen dem Galaxy Z Fold 2 darüber hinaus einen eleganten Touch. Die langjährigen Partnerschaften mit Google und Microsoft tragen dazu bei, dass das dritte Foldable von Samsung sein Potenzial auch in der Software ausschöpfen kann.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Ich sehe das als reine mitteilung und ohne wertung.
    „Über den tellerrand sollte man aber nicht nur mitteilen, sondern auch die fakten bewerten, akkugröße, -dauer, ladezeitmöglichkeit, beigelegtes netzteil, soc, display u.s.w. schauen nicht so dolle aus.
    Das s6 hatte ein besseres display als da note20 etc.
    Das kann Samsung wirklich besser.

    Ich würde mir kein note20/ultra kaufen, da die handys als wirkliches flagship nicht durchgehen.

    Also warten wir aus das 12er iphone…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de