Snowboard Hero: Hochauflösende Pisten bezwingen

Zwar ist der Winter hoffentlich schon so gut wie vorbei, trotzdem beschert uns der App Store dieser Tage mit Snowboard Hero (App Store-Link) ein vielversprechendes Pistenvergnügen.

Natürlich gibt es mit X2 Snowboarding oder Crazy Snowboard schon so einige Apps fürs iPhone und den iPod Touch, die den Nutzer waghalsige Pisten auf einem Snowboard herunterflitzen lassen, aber die Entwickler von Fishlab haben sich trotzdem an dieses Genre herangewagt. Glaubt man den bislang über 80 Bewertungen im AppStore, haben die Erschaffer hier ein gutes Werk abgeliefert, wird doch die App mit durchschnittlich 4,5 von 5 Sternen und nur einer einzigen 1-Sterne-Bewertung gefeiert. Auch wir haben deswegen einen genaueren Blick auf das knapp 100MB große Programm gewagt.


Snowboard Hero ist für 3,99 Euro im App Store käuflich zu erwerben und funktioniert mit dem iPhone 3GS/4 sowie dem iPod Touch der 3. und 4. Generation, was wohl den hochauflösenden Grafiken, mit denen die App daherkommt, geschuldet ist. Laut Beschreibung stehen dem Spieler vier verschiedene Charaktere zur Verfügung, die mit Hilfe von Bonuspunkten innerhalb des Spiels weiter aufgerüstet werden können, so zum Beispiel mit besseren Boards, mehr Trickpotential oder anderer Kleidung.

Detailreiches Gameplay
Steigt man nach überstandenem Tutorial und der Auswahl des Spielers (sehr einfach, am Anfang ist nur ein Charakter freigeschaltet) in die Wettkämpfe ein, ist man gleich fasziniert von der umfangreichen Kulisse, die sich auch schon auf den ersten Strecken bemerkbar macht. Gestöber beim Grinden, Schneestürme und Seilbahnen über der Piste beeindrucken auch hartgesottene Gamer und lassen eine unglaublich realistische Kulisse entstehen.

Auch die Steuerung ist selbst für Anfänger leicht zu erlernen. Zunächst gibt es das eben schon erwähnte Tutorial, in dem die wichtigsten Moves erklärt werden. Nach rechts oder links steuern wird über einfaches Neigen des Geräts in die jeweilige Richtung geregelt, Sprungkraft vor einer Schanze sammelt man, indem man vor dem Sprung längere Zeit auf den Bildschirm tippt, bis sich die Kraftanzeige gefüllt hat. Lässt man dann los, springt der Snowboarder um einiges höher. Standard-Tricks wie Grabs, Indies oder Flips lassen sich ebenfalls über einfache Wischbewegungen steuern, z.b. entweder links oder rechts auf den Touchscreen tippen, nach oben, unten oder zur Seite wischen etc.

Strecken- und Disziplinvielfalt
Mit dieser einfach zu handhabenden Steuerung lassen sich die Strecken sehr gut bewältigen. Entscheidet man sich im Hauptmenü für den Karrieremodus, lassen sich nach und nach verschiedene Challenges freischalten, ingesamt derer 42 aus 5 verschiedenen Disziplinen (Time Trial, Freestyle, Slalom, Race und Gate-Time). Damit es nicht langweilig wird, stehen 6 unterschiedliche Strecken, in denen es auch noch verschiedene Abfahrten gibt, zur Verfügung.

Wer seine Snowboard-Künste nicht nur für sich behalten will, sondern der großen weiten Welt mitteilen möchte, findet in Snowboard Hero sowohl eine OpenFeint- als auch Game Center-Anbindung. Im eigenen Menüpunkt „Record Chaser“ lassen sich für beide Plattformen in verschiedenen Disziplinen Rekorde aufstellen und mit anderen Snowboard-Fans teilen. Weiterhin versprechen die Entwickler bald ein kostenloses Update, mit dem zwei weitere Strecken sowie neue Charaktere veröffentlicht werden sollen.

Anzeige

Kommentare 15 Antworten

  1. Mal etwas was nicht zu diesem Thema passt. Habe ein Problem mit dem Spiel x plane hdef habe mir dieses Spiel und den in app Kauf Apollo geladen. Super Spiel Ansicht nun zu meinem Problem seit dem letzten update ist urplötzlich der in app Kauf einfach weg. Dieses Problem habe ich auch schon gemeldet ich Bin. Mir aber nicht sicher ob diese Sachen ueberhaubt von Appell gelesen werden. Hat einer von euch ne Ahnung was man da sonst noch machen könnte????? Weil ich habe ja auch kein Geld zu verschenken oder sollte ich einfach mal in ein Store gehen???

    1. Es kann sein, dass nach einem Update In-App-Käufe nicht mehr als aktiv angezeigt werden. Solange es sich aber um den selben In-App-Kauf handelt, kannst du ihn erneut kostenlos laden, solange du mit dem gleichen Account angemeldet bist.

      1. Es einfach nochmal runterlade habe ich mir auch schon gedacht aber es sagt mir direkt Inn app jetzt für 3.99 kaufen. Da ich es ja schon gekauft habe gehe ich davon aus das meine Karte nochmal belastet wird!!! Und wenn das so währe würde ich mich ziemlich ärgern

        1. Ich hab zwar nicht deine App, aber bei meinen in-App Käufen wurde nach Neuinstallation dann auch immer „neu kaufen“ angezeigt, wenn es kein „restore“ dafür gab.
          Im Fall der Fälle kann man ja beim App-Store reklamieren und das Geld zurückfordern… (hab ich aber noch nicht gemacht)

  2. Hab kurz ne Frage, aber nicht zu diesem Thema. Also, ich hab ja noch die iOS Version 4.2.1 und ich habe keine Lust die neue Version herunter zu laden. Wenn ich angenommen die iOS 5.0 lade, gibt es dann irgendeinen Problem?(also ich überspringe ja dann die 4.3 und 4.3.1

      1. Sorry, dass ich euch nerve aber ich wollte mal zu Sicherheit etwas fragen… Mann muss sich ja bei dieser gravatar Webseite anmelden…. Das ist doch kostenlos oder?

  3. Ich sitz grad in Schweden auf nem See beim Eis-Fischen 🙂 Winter geht hier nicht so schnell vorbei, da passt die App eig. ganz gut 🙂

    Danke und lg aus Landö 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de