Spotify: Streaming-Dienst jetzt für das iPad optimiert

Der Musik-Streaming-Dienst Spotify bietet jetzt endlich eine Universal-App für iPhone und iPad an.

Noch bevor Spotify nach Deutschland kam, habe ich die App auf dem iPhone mehrere Monate getestet. Von der Menüstruktur hat sie mir deutlich besser gefallen als Simfy, das ich momentan nutze. Simfy hatte bisher den Vorteil, auch für das iPad optimiert zu sein und etwas mehr deutsche Künstler zu beinhalten.


Zumindest die Geschichte mit der iPad-App hat sich jetzt erledigt. Spotify (App Store-Link) bietet seit dem heutigen Update auf Version 0.5.0 eine Universal-App an, die auch für das iPad optimiert ist. Ausprobiert habe ich sie zwar noch nicht, aber die Screenshots machen einen sehr aufgeräumten Eindruck.

Spotify Premium, mit dem man unbegrenzt Musik hören und innerhalb der App speichern kann, kostet 9,99 Euro pro Monat – natürlich alles komplett legal. Ich persönliche finde das einen fairen Deal, auch wenn mir die Musik natürlich nicht gehört, sondern ich sie nur „streame“. Wichtig bei Spotify: Man muss sich leider mit einem Facebook-Konto anmelden, kann die App dann aber auch zwei Tage lang ausprobieren.

Anzeige

Kommentare 18 Antworten

  1. Waaas? Nur mit einem Facebook-Account? Das ist ja wohl total krank. Für mich ein absolutes Ausschlusskriterium. Zumal ich Facebook gerade erst den Rücken gekehrt habe! Welchen Sinn außer noch mehr persönliche Daten und Vorlieben an Facebook weiterzugeben hat diese Bedingung? Gehört Spotify auch schon zu Facebook oder steht eine Übernahme kurz bevor?

  2. 9,99€ pro Monat nur für Miete….

    Nee, ich mag keine Grundgebühren… In dem Sinne sind es ja auch welche. Hast du keinen Bock mehr da drauf, dann wärs das.

  3. Über den Preis kann man sicherlich streiten. Was überhaupt nicht geht, ist eine Pflichtregistrierung bei Facebook. Ansonsten wäre ich bestimmt dabei. Unter dieser Voraussetzung allerdings nichtmal für lau.

  4. Ich benutze Facebook mehrmals täglich und das war von daher kein Kriterium für mich, vorallem weil es für Interessierte gut in die App eingebunden ist.
    Ich hab nahezu alle iPod-Optimierten Streamingdienste ausprobiert, seit gut einem Monat bin ich nun auch bei Spotify. Die Musikauswahl ist riesig und das Synchronisieren etc. klappt wunderbar.
    Die App liegt meiner Meinung zwar nur im Mittelfeld ( mein Favorit war hier JUKE), die echt gute Desktopversion macht das aber wieder wett.
    Mein Tipp: Ich finde Spotify zwar am Besten, das sollte aber jeder selber testen.
    Und noch was: Wenn man sich über den PC bei Spotify registriert (NICHT über iOs), bekommt man eine 30 Tage lange Testversion.

    1. Meinst Du wirklich, dass Du Facebook mit Deinem Browser völlig anonym besuchen kannst und das auch tust? Ich nicht und ständig muss man bei FB aufpassen, wenn neue Funktionen integriert werden… Früher war ich auch so leichtgläubig. Aber ich arbeite seit ein paar Jahren um Onlinmarketing und lerne immer wieder neue Techniken kennen, was alles möglich ist, um Besucherprofile zu erstellen und anzureichern… Sehr erschreckend!

      1. Klar, per Proxy Hopping z.B. oder per Tor, Stealthy, usw.
        Aber ich brauche FB gar nicht aufzurufen, es ging lediglich um den Acc. für Spotify.
        Nein, leichtgläubig bin ich ganz gewiss nicht, lasse mich aber auch nicht dazu hinreißen Kompetenzen um die Ohren zu hauen;)

  5. Kann es sein, dass Spotify automatisch bei Facebook postet, wenn sich derjenige eine bestimmt Wiedergabeliste angehört hat? Nervt mich im Moment gewaltig!

    1. Falls du andere Musik-Streaming-Dienste meinst: Napster, simfy oder Juke wären Alternativen, meist um die 9,99€/Monat für unbegrenztes Streaming auch auf iOS-Geräten.

      1. Danke. Genau das wollte ich. Wär Hammer wenns eine gäbe die sich aus der Werbung finanziert aber was sind 10€ für dem legalen weg 😉

        1. Spotify finaziert sich von Werbung, aber du hast ohne die 9,99 nicht den Appzugriff inklusive.
          Also praktisch gratis legal Musik hören.
          Wie gesagt: Juke ist m.M. nach die beste Alternative.

        2. Ich glaube, in einer der ersten appMagazin-Ausgaben hatte ich mal einen ausführlichen Vergleichstest zwischen Napster und simfy geschrieben – falls das noch bei der Entscheidung helfen könnte.

          1. Kann ich denn u.U. In der App. Gespeicherte Songs auch offline anhören? Zum Beispiel im Urlaub? Und wenn ja wieviele?bis der Speicher platzt oder vielleicht nur 10 oder 20€?
            War bisher immer bei Napster. doch die Umstellungen nach der Übernahme von Rhapsody haben mich dazu bewogen meinen Account zu kündigen!

          2. So viel wie du willst. Ja kannst auch offline. Tests einfach mal, also ich binn begeistert. Hätte nur gerne das ich die Monate auch über iTunes aufladen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de