Stiftung Warentest: Nur eine Dating-App mit akzeptablen Datenschutz (Update)

Wie sieht es eigentlich mit dem Datenschutz in Dating-Apps aus? Stiftung Warentest hat sich verschiedene Kandidaten angesehen und ein Urteil gefällt.

tinder apple tv

„Sie kennen die Sehnsüchte und Geheim­nisse ihrer Nutzer. Doch nur 5 der 44 geprüften Apps schützen Daten akzeptabel. Die meisten verraten zu viel“, heißt es in einem aktuellen Artikel der Stiftung Warentest. Die noch größere Überraschung: Laut den Testern bietet lediglich eine App für iPhone und iPad eine vernünftige Datensicherheit, die anderen vier Apps sind lediglich für Android erhältlich.


Nur Bildkontakte kann Stiftung Warentest überzeugen

„Die Apps von Bild­kontakte sind als einzige sowohl in der iOS- als auch in der Android-Version aus Daten­schutz­sicht akzeptabel. Beide Apps senden keine unnötigen Daten“, gibt uns Stiftung Warentest als Rat mit auf den Weg. Bildkontakte? Wir haben bisher noch nicht ein einziges Mal von dieser App gehört.

Grund genug einmal einen Blick auf die Anwendung zu werfen, die vom deutschen Entwickler Christian Kirschey kostenlos zum Download angeboten und sich wenig überraschend über eine Premium-Mitgliedschaft und In-App-Käufe finanziert. Der erste Eindruck ist jedenfalls nicht schlecht: Neben einem Login über Facebook kann man sich auch ganz ohne Social-Media-Konto in Bildkontakte registrieren.

bildkontakte app

Laut eigenen Angaben soll es in Bildkontakte drei Millionen Mitglieder geben, die über eine integrierte Suche oder eine Tinder-ähnliche Matching-Funktion gefunden werden können. Insbesondere Fakes hat die App den Kampf angesagt: Hochgeladene Fotos werden erst überprüft, zudem gibt es einen Echtheitscheck via Telefon. Sicherlich keine schlechten Voraussetzungen, ob die App zum gewünschten Ziel führt, vermag ich allerdings nicht zu beurteilen.

‎Bildkontakte - Flirt & Dating
‎Bildkontakte - Flirt & Dating

So schneiden die bekannten Namen bei Stiftung Warentest ab

Aber wie sieht es mit den bekannten Namen aus dem App Store aus? An erster Stelle ist hier sicherlich Tinder zu nennen. Hier heißt es von der Stiftung Warentest: „Tinder zum Beispiel spricht von ‚Servern in den USA und Ländern der ganzen Welt‘. Der Anwender kann nicht einschätzen, ob seine Daten vor den Einblicken Außen­stehender, etwa Ermitt­lungs­behörden, geschützt sind.“

Ein Statement von Tinder 

Wir bei Tinder nehmen Datenschutz, Sicherheit und Nutzererfahrung sehr ernst und setzen ein Reihe von Tools und Systemen ein, um die Integrität unserer Plattform zu schützen. Im Rahmen unserer kontinuierlichen Bemühungen in diesem Bereich haben wir vor kurzem unsere mobilen Apps und Webplattformen aktualisiert, um Profilbilder sowie „Swipes“ und andere Daten zu verschlüsseln. Wir verbessern unsere Verfahren ständig, um die Standards der Branche nicht nur zu erfüllen, sondern zu übertreffen.

Tinder ist eine führende App, um neue Leute auf der ganzen Welt kennenzulernen. Als echter Innovator veränderte Tinder die digitale Landschaft durch die Erfindung des „Swipes“ und des „Double Blind Opt-Ins (bei dem die Benutzer beide nach rechts streichen müssen, bevor sie miteinander reden können). Diese Benutzerfreundlichkeit und die unterhaltsame Benutzeroberfläche haben uns geholfen, auf globaler Ebene schnell zu wachsen. Im Jahr 2017 wurde uns sogar die Ehre zuteil, in den Duden aufgenommen zu werden.

Tinder wurde entwickelt, um die Hindernisse für die Begegnung mit neuen Menschen abzubauen. Wir sind stolz darauf, Millionen von Nutzern dabei zu unterstützen, neue Beziehungen zu knüpfen. Bis heute haben wir mehr als 20 Milliarden „Matches“ ermöglicht und unsere Nutzer gehen auf mehr als 12 Millionen Dates pro Woche.

Wir haben den größten Respekt vor der Stiftung Warentest und dem Service, den sie den Verbrauchern bietet. Wir werden die Testergebnisse gründlich analysieren und unser Produkt ständig weiterentwickeln. Tinder ist eine führende App im Online-Dating und unser Hauptaugenmerk liegt jetzt und auch in Zukunft auf unserer Benutzererfahrung und unserer Verpflichtung, lokalen Vorschriften einzuhalten.

‎Tinder
‎Tinder
Entwickler: Tinder Inc.
Preis: Kostenlos+

Das resultiert am Ende im Urteil: „App mit erheblichen Schwächen“. Das gleiche gilt übrigens auch für die bekannte deutsche App Lovoo. Das Datensendeverhalten der iOS-App ist genau wie bei Tinder kritisch, ebenso ist die Datenschutzerklärung ungenau und mit erheblichen juristischen Mängeln versehen.

‎LOVOO ®
‎LOVOO ®
Entwickler: LOVOO GmbH apps
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de