Stoic: Mentale Gesundheit trainieren im minimalistischen Design

Abo zur Nutzung nicht unbedingt notwendig

Die aktuelle Situation nagt wohl bei vielen Menschen an der psychischen Verfassung: Berufliche Unsicherheiten, starke Arbeitsbelastung, Stress zuhause aufgrund von Home Office und Kinderbetreuung, Einschränkungen der persönlichen Freiheit, Angst vor Krankheit und vieles mehr drücken auf die Stimmung. Aber schon kleine Übungen und Verhaltensänderungen können oft Großes bewirken und zu mehr Gelassenheit und Ruhe in herausfordernden Zeiten führen. 


Die ehemalige Apple App des Tages, Stoic (App Store-Link), will bei diesem Vorhaben helfen und bietet daher Anregungen und Trainings, “um ein glücklicheres und ruhigeres Leben zu führen”, wie es in der App Store-Beschreibung zur Anwendung heißt. “Du wirst die Philosophie des Stoizismus und den Umgang mit Stress lernen.” Die Installation von Stoic benötigt etwa 141 MB an freiem Speicherplatz sowie iOS 11.0 oder neuer, verzichtet jedoch aktuell noch auf eine deutsche Lokalisierung. Die Finanzierung erfolgt auch hier leider über ein kostenpflichtiges Abonnement, das zu Preisen ab 3,50 Euro/Monat bei jährlicher Zahlung zu haben ist. Im Abo enthalten sind Premium-Features wie ein Passwort-Schutz, ein Backup der Einträge in der iCloud, ein Sync zwischen mehreren Geräten und umfangreichere tägliche Übungen und Fragen.

“Hole dir deinen täglichen Begleiter für deine psychische Gesundheit mit Stimmungsverfolgung, Tagebüchern, Meditationen und Reflexion. Die App analysiert deine emotionalen Einflüsse und gibt dir Einblicke, wie du glücklicher und produktiver sein kannst.” So berichten die Entwickler von Stoic bezüglich ihrer Anwendung. Zum Start bekommt man eine Atemtechnik als erste Routine-Übung an die Hand gegeben, die den Kopf frei machen, den Fokus verbessern und den Körper entspannen soll.

Verschiedene Icons, Themes und Sync mit Apples HealthKit

In einem unaufdringlichen, minimalistischen Interface, das primär auf die Farben Schwarz und Weiß setzt, kann der User dann Morgen- und Abendroutinen festlegen, ein Tagebuch führen, Gedanken niederschreiben, sich Ziele setzen, meditieren, inspirierende Zitate lesen, Gedankenübungen und Angst-Training durchführen, sowie negative Konditionierung visualisieren und durchbrechen. 

In der App kann sich der Nutzer jeden Tag für die anstehenden Übungen und Routinen per Push-Mitteilung erinnern lassen, auch eine Übersicht mit absolvierten Trainings und beantworteten Fragen steht bereit. In der Rubrik “Trends” findet sich die persönliche Entwicklung und Stimmung, sowie motivierende Aspekte zum eigenen Leben. Wer möchte, kann die Daten aus Stoic mit Apples HealthKit synchronisieren, zudem gibt es die Möglichkeit, je nach gewählter iOS-Einstellung ein helles oder dunkles Theme auszuwählen. Auch das App-Icon lässt sich vom Nutzer anpassen.

Nach erster Begutachtung gefällt mir Stoic wirklich gut: Das Layout wirkt aufgeräumt, die Übungen dauern nicht allzu lange und können vom Nutzer auch selbst angestoßen werden, zudem gibt es immer wieder Neues zu entdecken. Auch auf eine Account-Pflicht wird erfreulicherweise verzichtet. Leider setzt auch diese App wie viele andere aus dem Wellness-Bereich auf ein kostenpflichtiges Abo, allerdings können hier schon viele Inhalte gratis genutzt werden, ohne ein Abonnement abschließen zu müssen. Lediglich die fehlende deutsche Lokalisierung könnte für einige potentielle User ein Problem darstellen – aber vielleicht wird dieses Feature ja noch von den Entwicklern nachgereicht. Einen Blick ist Stoic auf jeden Fall wert, wenn man sich für die Thematik interessiert.

‎stoic. mental health training
‎stoic. mental health training

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de