sueddeutsche.de: Premium-App endlich ohne Werbebanner

Für Leser der Süddeutschen-Zeitung gibt es heute gute Nachrichten – die App des Zeitungshauses ist jetzt in Version 1.7 verfügbar.

Die wohl wichtigste Neuerung wollen wir gleich zu Beginn nennen: Man hat sich endlich dazu durchgerungen, die Werbebanner aus der App zu entfernen. Bei einer kostenlosen App wäre das ja völlig legitim, bei einer Bezahl-App ist das aber ein klares No-Go. Immerhin kostet sueddeutsche.de (App Store-Link) 1,59 Euro pro Monat.

Neben diversen kleinen Optimierungen hat man außerdem die Stabilität der iPhone-App erhöht und die beiden Ressorts „Stil“ und „Bildung“ in die App integriert. Inhaltlich gab und gibt es an dieser Zeitung ohnehin wenig auszusetzen.

Im Gegensatz zur kostenlosen Version bietet sueddeutsche.de mit der Bezahl-Version einige Vorteile: Unter anderem gibt es einen Offline-Modus, mit dem man sich alle aktuellen Inhalte auf einmal laden kann. Außerdem gibt es Push-Meldungen zu zuvor ausgewählten Themenbereichen und einen detaillierten Live-Ticker zur 1. und 2. Bundesliga, dem DFB-Pokal, der Champions und Europa League.

Kommentare 6 Antworten

  1. Ich habe die Zeitung durch aus gerne gelesen, nach dem der Abo Service derart geschlampt und unverschämt war, werde ich keinen Cent mehr in sie investieren.

  2. So ein Bullshit. Also ab sofort jedes Kioskmagazin von Werbung entfernen oder kostenlos anbieten! Schlagt es doch mal Spiegel, PC Games und Co vor ihre Magazine kostenlos anzubieten wenn man schon Werbung ansieht.

  3. Hallo,

    die 1,59 sind verglichen mit einem echten Zeitungsabo welches um ein vielfaches teurer ist und auch werbung enthält ohnehin sehr sehr günstig.

    bye
    Darky

    1. Sicherlich ist es günstiger als ein Abo, man spart ja auch Kosten: Material, Druck, Personal etc.
      Ich lese sie nur noch, wenn ich sie irgendwo rumliegen seh.

  4. Also: Natürlich muss eine Zeitung von Anzeigen leben. Allerdings liegt der Fall hier etwas anders. Man bekommt hier ja keine Inhalte der Süddeutschen Zeitung geliefert, sondern das Angebot von süddeutsche.de aufbereitet. Dieses ist im Netzt zugänglich. Wenn das umsonst ist, ist Werbung OK. In der bezahlten Version erwarte ich aber Werbefreiheit. Natürlich ist in einem Magazin am Kiosk auch Werbung. Allerdings überlagert diese nicht die redaktionellen Beiträge, und ich habe hier noch einen anderen journalistischen Aufwand, der bezahlt werden will.
    So wie es jetzt ist, für mich das Geld durchaus Wert. Würde es allerdings begrüßen, wenn es noch längere Abozeiträume geben würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de