Eigene App für Germany’s next Topmodel

Die App gewährt per Live-Stream vollwertigen Zugang zu allen Episoden und ergänzt die TV-Inhalte um multimediale Informations- und Interaktionsmöglichkeiten.

„Germany’s next Topmodell“ betritt als iPhone-Applikation den Laufsteg der mobilen Welt. Ab sofort können Besitzer des Smartphones die glamouröse Fernsehwelt der angehenden Mannequins live, überall und jederzeit erleben. Im Auftrag von SevenOne Intermedia hat CELLULAR eine Premium-Anwendung konzipiert und markentreu umgesetzt, die den Nutzer interaktiv am Geschehen teilhaben lässt. In edlem Design und mit ausgewählten Zusatzfunktionen transportiert die App „Look and Feel“ des TV-Formats zu 100 Prozent auf das iPhone.

Im Zeichen von Mode, Schönheit, Formen und Farben setzt CELLULAR mit der „Germany’s next Topmodell“-App ganz auf die visuelle Wahrnehmung: Die App besticht durch eine klare und hochwertige Bildsprache sowie eine intuitive Benutzeroberfläche. Dynamisch gestaltete Startseiten spiegeln die unterschiedlichen Phasen der jeweiligen Episode wider: Das Layout wechselt vor, während und nach jeder TV-Ausstrahlung.

Mittels einer Voting-Funktion können die Nutzer direkt nach der Show abstimmen, welches Model die Challenge oder das Shooting am besten gemeistert hat. Ein integrierter Twitter-Ticker und Hot News-Benachrichtigungen halten sie in Echtzeit auf dem Laufenden. Nicht zuletzt macht CELLULAR das iPhone mit der Entwicklung der „Germany’s next Topmodell“-App zum portablen Minifernseher: Zuschauer können die jeweils aktuelle Sendung live und mobil via Live-Stream auf ihrem Display verfolgen. Wer dennoch eine Episode verpasst, kann per Fingerzeig nachträglich die besten Szenen, Bilder und Informationen abrufen.

Manfred Neumann, Leiter Mobile Services und New Business bei SevenOne Intermedia, dem Multimedia-Unternehmen der ProSiebenSat.1 Group: „Mit der App zu ’Germany’s next Topmodel’ verstärken wir die Reichweite des Formats und verlängern es ins mobile Web. Damit kommen wir der Mediennutzung der Zuschauer entgegen und generieren weitere Erlösquellen.“

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de