Neue FAZ-App zur Einführung gratis nutzbar

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung steht seit mehr als 60 Jahren Tag für Tag für hochwertigen und objektiven Journalismus. Ab sofort bietet die erste F.A.Z. iPhone-Applikation den Lesern diese gewohnte Qualität der Nachrichten und Meinungen auch für das iPhone an.

Die Startseite der F.A.Z. iPhone-Applikation bietet einen Überblick über die wichtigsten Meldungen des Tages und lässt sich einfach personalisieren. Aktuelle Artikel, Kommentare und Bildergalerien sowie Videos aus jedem F.A.Z.-Ressort geben einen umfassenden Überblick.

Eine Besonderheit des neuen Angebots sind die wöchentlichen Empfehlungen. Jeden Mittwoch präsentiert die Feuilleton-Redaktion ihre persönlichen Favoriten aus den Bereichen Literatur, Sachbuch, Comic, Film, Theater, Musik, Kulinarik und Ausstellung.

Neben ihrem hochwertigen journalistischen Angebot bietet die App zahlreiche Zusatzfunktionen. So kann der Nutzer zum Beispiel die Startseite personalisieren, die Bundesliga-Spiele per Live-Ticker verfolgen oder die wesentlichen Börsendaten abrufen. Mit der Push-Funktion erhält ein Nutzer Eilmeldungen auch dann, wenn die App nicht aktiv ist. Der Offline-Modus ermöglicht das Lesen auch ohne ständige Internetverbindung. Zudem kann ein Nutzer sämtliche Artikel, Kommentare, Bilder und Videos direkt über Facebook, Twitter oder per E-Mail an seinen Freundeskreis versenden.

In der Einführungsphase ist die Nutzung der F.A.Z. iPhone-App kostenlos, danach kosten 30 Tage 2,99 Euro. Für Abonnenten der gedruckten Ausgabe der F.A.Z. ist die Nutzung der App kostenfrei.

Weiterlesen


Doodle Jump endlich mit Game Center-Unterstützung

Darauf haben die Spieler seit langem gewartet: Doodle Jump ist jetzt auch im Game Center vertreten.

Ein paar Wochen hat es gedauert, ein paar Updates lagen dazwischen – aber jetzt verfügt Doodle Jump endlich eine Integration für Apples eigenen Dienst Game Center. Für alle bisherigen Besitzer ist das Update des Beststellers natürlich kostenlos, ansonsten kostet das Spiel 79 Cent.

Im Game Center kann man seine eigenen Highscores ganz einfach mit denen anderer vergleichen. Die Auswahl lässt sich dort auf Freunde oder einen bestimmten Zeitraum einschränken.

Gerne könnt ihr unsere Kommentare dazu missbrauchen, eure Game Center-Namen auszutauschen und online gegen andere appgefahren-Stammuser anzutreten.

Übrigens: Wenn ihr Doodle Jump mögt, empfehlen wir euch ganz dringend einen Blick auf Sir Lovalot. Was zunächst nach einer einfachen Nachmache aussieht, hat sich auch bei uns schnell als richtig gutes Spiel entpuppt, das sogar mehr Abwechslung bietet als das Original.

Weiterlesen

Schön gestaltet und günstig: iTangram

Heute Nacht flatterte eine E-Mail von einem Entwicklerteam in unser Postfach, das uns auf den Release ihres iTangram-Spiels aufmerksam gemacht hat.

Im Gegensatz zu den vielen anderen Tangram-Spielen scheint es sich bei dieser 79 Cent teuren App um ein liebevoll gestaltetes Spiel zu handeln, wie ihr auch im angehängten Video sehen könnt.

Kommen wir noch schnell zu den reinen Fakten: Es gibt 50 Level und fünf Bonus-Stufen, diverse Erfolge die über OpenFeint verwaltet werden und physikalische Interaktion zwischen den Objekten. Wir haben bereits Promocodes angefordert, um euch das Spiel in naher Zukunft genauer vorzustellen.

Eine kostenlose Lite-Version könnt ihr übrigens hier downloaden.

Weiterlesen


Seit heute im Store: Revolt

Heute hat es das Spiel Revolt durch das Review von Apple geschafft. Die Universal-App kann man für 1,59 Euro kaufen.

In acht Leveln und 20 Arenen musst du versuchen zu überleben. Du kannst aus einem Repertoire von 15 Waffen wählen. Diese sind wiederum in fünf verschiedene Typen aufgeteilt. Erledige die bösen Bosse und kämpfe gegen deine Gegner.

Außerdem kann man die Schwierigkeit des Spiels wählen. Hier stehen drei Möglichkeiten zur Verfügung: Leicht, Mittel und Schwer. Die Grafik soll recht gut sein und basiert auf 3D. Das Spiel bringt eine Game Center und OpenFeint Anbindung mit. Der aktuelle Preis gilt nur zur Einführung – also wartet nicht zu lange!

Weiterlesen

Der letzte Schrei: Gameboy-Sticker für das iPhone 4

Ihr fallt gerne auf? Dann schaut euch mal unseren aktuellen letzten Schrei an, der euch ganz sicher umhauen wird.

Auf der Verkaufsplattform etsy.com bietet der Verkäufer Short Sleeve Alliance derzeit immer wieder Sticker für die Rückseite des iPhone 4 an. Das bei weitem spektakulärste Modell ist ein Game Boy Color Aufkleber, mit dem ihr euer iPhone 4 in etwas wirklich einzigartiges verwandeln könnt.

Damit der Aufdruck besonders lange hält, sind die aktuellen Sticker extra beschichtet. Der Preis ist dabei gar nicht mal so hoch. Gerade einmal sechs US-Dollar möchte der Verkäufer für einen Aufkleber haben, das sind gerade einmal 4,43 Euro.

Dazu kommen natürlich noch ein paar Versandkosten, die sich mit rund 1,50 Euro allerdings auch in Grenzen halten. Bezahlt werden kann bei etsy.com unter anderem mit Paypal.

Ob der Anbieter vertrauenswürdig ist oder nicht und wie lange der Versand dauert, können wir euch leider nicht sagen. Aber bei rund 6 Euro kann man ja mal einen Versuch wagen…

Bild: Etsy / Short Sleeve Alliance

Weiterlesen

Atomic Ball zu Halloween gratis

Heute haben sich sicher viele Entwickler dazu entscheiden, ihre Apps günstiger oder gar gratis anzubieten. Atomic Ball ist nur heute kostenlos!

Fast jeder wird das Spielprinzip von Atomic Ball kennen. Am unteren Rand des Displays befindet sich ein „Brett“ was mit dem Finger nach rechts und links gesteuert werden kann. Auf dem Brett ist anfangs ein Ball, welcher sich nach der ersten Berührung davon löst.

Auf dem restlichen Bildschirm sind Objekte, die mit dem Ball zerstört werden müssen. Dabei muss man mit dem kleinen Brett den Ball immer abfangen und wieder losschießen. Manche Objekte lassen Extras herunterfallen, die mit dem Brett aufgefangen werden können. Aber seid vorsichtig – bevorzugt lieber den Ball!

Nur noch heute, am 31. Oktober 2010, kann man Atomic Ball gratis herunterladen. Der letzte Preis lag bei immerhin 79 Cent, zur Einführung hat das Spiel sogar 1,59 Euro gekostet.

Weiterlesen


Ravensburger verkauft THINK jetzt günstiger

Die Marke Ravensburger sollte vielen von uns ein Begriff sein. Natürlich bietet man auch iPhone-Apps an.

Zum Beispiel THINK – den bereits von uns bereits getesteten und mit vier Sternen bewerteten Gedächtnistrainer. In insgesamt 16 Mini-Spielen, vom Kopfrechnen bis hin zu Farbsudoku und dem Sortieren einer Buchstabensuppe ist alles mit dabei.

Für einen befristeten Zeitraum wird das Spiel für 79 Cent angeboten. Zuvor musste man noch 2,39 Euro zahlen, wenn man das Spiel auf sein iPhone oder iPod Touch laden wollte.

Seine Gehirnleistung prüft man in THINK am besten im täglichen Test: Dort muss eine bestimmte Anzahl an verschiedenen Aufgaben bewältigt werden, natürlich wird vorher erklärt worum es geht und was man zu tun hat.

Am Ende des Test gibt es eine Übersicht mit den richtigen beziehungsweise falschen Antworten. Daraus berechnet sich eine Punktzahl, die in einer Highscoreliste eingetragen werden kann. Zusätzlich kann man sich mit Facebook verbinden um seinen Freunden den neuen Rekord mitzuteilen.

Weiterlesen

Heute gratis: Physik-Puzzle Ragdoll Blaster 2

Ragdoll Blaster gibt es schon seit Februar im App Store. Jetzt wird es erstmals umsonst angeboten.

Wenn ihr an diesem Spiel interessiert seit, solltet ihr euch allerdings beeilen. Nur noch heute wird Ragdoll Blaster 2 kostenlos im App Store angeboten. Das Spiel kostet normalerweise 2,39 Euro, im Sommer war es bereits kurzzeitig für 79 Cent zu haben. Aber worum geht es überhaupt?

In Ragdoll Blaster 2 geht es darum, mit kleinen Crash Dummies Zielscheiben zu treffen. Dabei stehen einem unendlich viele von diesen zur Verfügung, aber es wird trotzdem oft kniffelig: Die Schwierigkeit der Levels reicht von leicht bis schwer, den die Zielscheibe befindet sich teilweise im Weltraum, ist mit Dynamit versperrt oder fliegt davon. Die Abwechslung hier ist riesig.

Die Steuerung ist leicht: Mit dem Finger zieht man das Zielrohr – auf Wunsch sogar mit Laserstrahl der die Intensität und Weite des Schusses verdeutlicht – und schießt seine Dummies ab. Auch wenn man unendlich Dummies hat, ist es teilweise sehr schwer eine Scheibe zu treffen.

Positiv anzumerken ist auf jeden Fall, dass es sehr viel Abwechslung gibt. Mal ist man im Weltraum unterwegs, wenige Minuten später sitzt man mitten in der Eiszeit. Vom Umfang her kann sich das Spiel wirklich sehen lassen es gibt richtig viele Level die teilweise sehr fordernd sein können.

Weiterlesen

Slice It! mit neuen Leveln und Game Center

Die Spielidee von Slice It! ist einfach und genial. Jetzt gibt es ein Update mit spannenden neuen Features.

Worum es genau in Slice It! geht, wie das Spiel funktioniert und es uns gefallen hat, könnt ihr am besten in unserem Testbericht nachlesen. Die Schlüsselfaktoren haben sich mit dem ersten richtig großen Update jedenfalls nicht verändert: Slice It! kostet weiterhin 79 Cent und ist eine Universal-App, die sich gleichermaßen auf iPad und iPhone installieren lässt.

Die Anzahl der Level ist mittlerweile auf stolze 80 Stück in vier Kapiteln gestiegen. Das fünfte Kapitel mit weiteren 20 Leveln haben die Entwickler bereits angekündigt, für genügend Rätselspaß ist also gesorgt.

Da es mit jedem Rätsel immer spannender wird, kann man nun auch einzelne Level überspringen oder noch mehr Tipps anzeigen, sollte man nicht mehr weiter wissen. Seine Erfolge kann man mit dem neuesten Update auch über das Game Center mit der Welt teilen. Nicht ganz überzeugt uns dagegen die deutsche Übersetzung, an der die Entwickler noch einmal arbeiten sollten.

Weiterlesen


iOutBank Pro unterstützt jetzt Daueraufträge

Erst gestern gab es iOutBank Pro zum Sonderpreis. Wer zugeschlagen hat, wurde gleich mit einem Update verwöhnt.

Ob das Update geplant war oder einfach nur von Apple am Weltspartag freigegeben wurde, wissen wir nicht. Was wir aber sagen können ist, dass die Banking-App iOutBank Pro ein lang vermisstest Feature endlich aufgenommen hat: Die Verwaltung von Daueraufträgen.

In der Version 2.8 hat man sowohl auf dem iPad, als auch auf dem iPhone volle Kontrolle über seine Daueraufträge. Man kann sie anlegen, ändern oder gleich komplett löschen. Außerdem gibt es nun eine Übersichtsseite, auf der alle Daueraufträge angezeigt werden.

Ein paar kleinere Änderungen, wie etwa das TÜV-Siegel im Icon, die Unterstützung der Allianz Bank und weitere kleinere Bugfixes wurden auch gleich in das Update aufgenommen.

Der den reduzierten Preis am Weltspartag verpasst hat und nicht außerordentlich dringend auf eine Banking-App angewiesen ist, sollte übrigens bis zum Dezember warten. Dann gibt es bestimmt wieder einen vieda-Adventskalender, in der iOutBank günstiger angeboten wird.

Weiterlesen

Schafe Sache: iPhone-Sleeve von Freiwild

Heute schauen wir uns ein richtig „schafen“ Artikel an: Das iPhone-Sleeve von Freiwild.

Hier ist der Name jedenfalls Programm. Die Taschen werden aus Designfilz gefertigt, der zu 100 Prozent aus feinster Schafwolle besteht. Das sieht nicht nur schick aus, sondern bringt auch einige Vorteile mit sich, wie wir später noch erläutern werden. Im Gegensatz zu den diversen Silikon und Stoff-Hüllen bieten die Freiwild-Sleeve jedenfalls gehörig etwas für die Optik.

Bei Amazon gibt es die verschiedenen Sleeves ab etwa 14 Euro. Es sind verschiedene Farben verfügbar, die sowohl weibliche als auch männliche Geschmäcker treffen sollten. Wir haben uns jedenfalls für die WM-Edition entschieden, auf die ein Fußballfeld eingestickt wurde.

An der Verarbeitung der Sleeves ist nichts auszusetzen, schließlich wird Qualität beim deutschen Hersteller groß geschrieben. Die drei Millimeter dicken Filzschichten sind passend ausgestanzt, die Rückseite lappt an der Öffnung etwas über und bietet so zusätzlichen Schutz für das iPhone. Auch Naht und Freiwild-Etikett sind sehr sauber verarbeitet.

Das iPhone, in unserem Fall das 4er-Modell, passt haargenau in die Hülle und kann mit etwas Druck hereingeschoben und herausgezogen werden. Die enge Passform hat einen großen Vorteil: Holt man das Sleeve mit der Öffnung nach unten aus der Tasche, bleibt das iPhone sicher an Ort und Stelle – ich spreche da aus Erfahrung…

Einen richtig nette Effekt bringt die Natur mit sich: Die Schafwolle ist wasserabweisend, kleine Mengen Wasser sammeln sich als Tropfen auf dem Sleeve und Perlen einfach ab. Wenn es irgendwann richtig nass wird, muss aber auch die Freiwild-Hülle dem Wasser Tribut zollen – danach kann man sie aber einfach trocknen lassen.

Kommen wir nun zum einzigen wirklichen Kritikpunkt, der sich aber nicht vermeiden lässt. Die Sleeves sind rund achteinhalb Zentimeter breit und damit rund zwei Zentimeter breiter als das iPhone selbst. Auch mit einer erweiterten Höhe und Dicke muss man leben.

Bei engen Hosen könnte das zum Problem werden. Wer sein iPhone in der Jackentasche oder Handtasche bei sich trägt, wird aber keine Probleme mit den Freiwild-Sleeves bekommen. Auch in eine normale Jeans passt das natürliche Utensil locker rein, so dass wir dieses Zubehör-Produkt allen Usern empfehlen können, die ihrem iPhone mal etwas besonderes bieten wollen.

Weiterlesen

Für kurze Zeit: Splinter Cell Conviction für nur 79 Cent

Einer unserer Leser hat uns darauf aufmerksam gemacht (Danke Eduard), dass man die iPhone App Splinter Cell Conviction derzeit für nur 79 Cent erstehen kann.

Früher gab es noch das PC Spiel, das ich übrigens immer noch besitze, und ich wurde für lange Zeit an den Stuhl gefesselt und musste das Spiel „durchzocken“. Seit Mai diesen Jahres gibt es Splinter Cell Conviction auch fürs iPhone.

Spiele dich durch elf Level an acht Orten von Malta bis zum Weißen Haus. Erlebe dabei die tolle 3D Grafik mit beeindruckender Sehtiefe. Natürlich wird im Querformat gespielt: Mit dem linken Daumen steuerst du Sam Fischer nach rechts, links, vorne und hinten. Auf der rechten Seite befindet sich der „Feuer-Button“ und das „An-Wände-springen-Symbol“.

Wer jetzt nicht zuschlägt muss bald wieder stolze 5,49 Euro für das Spiel hinblättern. Also wartet lieber nicht zu lange.

Weiterlesen


Schafe kämpfen mit Bomben: BattleSheep!

Schafe, die wild über die Weide laufen und mit Bomben um sich werfen? Auch das gibt es im App Store.

Das Spiel BattleSheep! ist er kürzlich im App Store erschienen und wird zur Einführung kostenlos angeboten. Das Spielprinzip ist denkbar einfach und dennoch so verrückt: Mit einem Schaf und einigen eurer Kollegen lauft ihr über eine Wiese, weicht Bomben aus und werft selbst mit den hochexplosiven Kugeln um euch.

Ziel des Spiels ist es natürlich, die gegnerischen Schafe auszuschalten. Dazu nimmt man am besten eine Bombe auf, läuft über die Wiese und wartet, bis die Bombe kurz vor der Explosion steht, was durch unterschiedliche Farben deutlich wird. Bevor es knallt, wirft man die Bombe schnell noch einem anderen Schaf in die Arme.

Eine Runde dauert jeweils drei Minuten, in erster Linie geht es darum, selbst zu überleben. Für einen möglichst hohen Score, der übrigens per OpenFeint verwaltet wird, solltet ihr aber auch selbst aktiv werden und Schafe erledigen. Zwischendurch könnt ihr noch Bonus-Items wie Schutzwesten oder Sneaker für schnelleres Laufen aufsammeln.

Ob euch das Spaß macht oder nicht müsst ihr selbst entscheiden. Die Spielidee haben wir so noch nicht gesehen, leider finden wir die Steuerung noch etwas zu hakelig.

Weiterlesen

tizi: DVB-T-Lösung für iPhone und iPad

Mobiles Fernsehen auf dem iPhone oder dem iPad – viele Möglichkeiten gibt es dafür momentan nicht,  schon gar nicht ohne Internetverbindung. Mit dem tizi von Equinux kann man das ändern.

Er ist einfach zu bedienen, braucht kein Kabel und lässt sich zuhause und unterwegs problemlos nutzen – so betitelt equinux den tizi. Der erste mobile TV-Hotspot empfängt digitales Fernsehen (DVB-T) und überträgt es schnurlos per WiFi auf iPhone und iPad.

„tizi erweitert zum ersten Mal die Funktionalität von iPad und iPhone um mobiles Fernsehen,“ sagt Till Schadde, CEO equinux. „Für uns bedeutet tizi die strategische Erweiterung unserer Produktpalette um den Bereich Accessories, neben Consumer- und Enterprise-Produkten.“

Bis zu 3,5 Stunden können iPad- und iPhone-Nutzer mit tizi mobil fernsehen. Das reicht für mehr als nur einen Spielfilm. Der austauschbare Li-Ion-Hochleistungsakku lässt sich per USB am Laptop oder am iPad-Netzteil aufladen.

Wie genau die Empfangsqualität mit der kleinen Antenne und die Bedienung mit der kostenlosen App ausfällt, können wir euch leider noch nicht sagen. Auch Angaben über die Reichweite des aufgebauten WLANs sind nicht bekannt – mit rund 150 Euro ist das Gerät, das es nur bei Gravis und im equinux Online Store gibt, nicht ganz billig.

Weiterlesen

Recht kurios: Nackt duschen streng verboten

In unserem heutigen Test geht es ganz schön kurios zu. Wir haben uns „Recht kurios“ angesehen.

In Pennsylvania verbietet es das Gesetzt, Dreck und Staub unter den Teppich zu kehren. In South Carolina brauchen Wahrsager eine spezielle Genehmigung des Staates. Hasen von einem Motorboot aus zu schießen ist in Kansas verboten und in York ist es erlaubt Schotten nach Einbruch der Dunkelheit mit Pfeil und Bogen zu erschießen.

Alles quatsch? Nein, zumindest wenn man Dr. Roman Leuthner und seinem Buch „Nackt duschen – streng verboten“ glaubt. Das sonst 4,95 Euro teure Taschenbuch hat es mittlerweile auch in den App Store geschafft und ist dort für 2,39 Euro zu haben.

Die über 700 verrückten Gesetze sind in 18 verschiedenen Kategorien, wie etwa Männer und Frauen, Körperpflege oder Regulierungswut einsortiert. So findet man zum Beispiel schnell heraus, dass in New Jersey Männer während der Fischfangsaison nicht stricken dürfen. Die einzelnen Gesetze sind jeweils auf einer einzelnen Seite angeordnet, wo man auch eine Facebook-Integration findet. Per Button oder Wisch kann man zum nächsten Gesetz wechseln.

Will man sich überraschen lassen, kann man das iPhone schütteln und bekommt dann ein zufälliges Gesetz präsentiert. Alternativ kann man auf einer Landkarte auch einen Kontinent wählen oder die Volltextsuche bemühen. Insgesamt läuft die App flüssig und stabil.

Viel mehr als die Inhalte aus dem Taschenbuch hat die App allerdings nicht zu bieten. Zur Bestwertung fehlen uns unter anderem interative Inhalte, die diese App zu etwas Speziellem machen. Außerdem kann man Gesetze nicht einfach per E-Mail versenden, sondern nur kopieren. Viel schlimmer allerdings: Multitasking wird noch nicht unterstützt, auch das Retina-Display darf nur verpixelte Grafiken darstellen.

Weiterlesen

Copyright © 2022 appgefahren.de