Microsoft OneDrive: Nach Update mit neuem App-Icon und veränderter Foto-Organisation

Auch wenn bei uns in der Redaktion fast ausschließlich der Cloud-Speicherdienst Dropbox zum Einsatz kommt, wollen wir die alternativen Anbieter wie Microsofts OneDrive, nicht vergessen.

onedrive ios

Microsoft OneDrive (App Store-Link) ist kostenlos für macOS und iOS erhältlich und erlaubt auch ohne Office 365-Abonnement oder einem kostenpflichtigen Paket die Möglichkeit, 5 GB an Daten online zu sichern. Für 2 Euro/Monat kann auf 50 GB Speicherplatz erhöht werden, das Office 365-Paket inklusive 1 TB an OneDrive-Speicher ist für 69 Euro/Jahr erhältlich. Weitere Infos gibt es auf der offiziellen Website des Cloud-Speichers.

Weiterlesen

Microsoft OneDrive: Neue Möglichkeiten der plattformübergreifenden Zusammenarbeit vorgestellt

Schon in der Vergangenheit hat das Team von Microsoft beim eigenen Cloud-Dienst OneDrive an verbesserten Sharing-Funktionen gearbeitet. Nun gab es eine weitere Ankündigung.

Im eigenen Tech Community-Blog von Microsoft stellte nun der Microsoft-Mitarbeiter Stephen Rose einige Neuerungen vor, die Microsofts Online-Speicher OneDrive (App Store-Link) nun noch leistungsfähiger machen sollen. OneDrive ist weiterhin kostenlos für macOS und iOS erhältlich und erlaubt auch ohne Office 365-Abonnement oder einem kostenpflichtigen Paket immerhin die Möglichkeit, 5 GB an Daten online zu sichern. Für 2 Euro/Monat kann auf 50 GB Speicherplatz erhöht werden, das Office 365-Paket inklusive 1 TB an OneDrive-Speicher ist für 69 Euro/Jahr erhältlich. Weitere Infos gibt es auf der offiziellen Website des Cloud-Speichers.

Weiterlesen

OneDrive für iOS erlaubt schnellen Upload über das Teilen-Menü

Abermals hat Microsoft nachgebessert und liefert Verbesserungen für OneDrive aus.

Microsoft OneDrive hat seine iOS-App (App Store-Link) erst vor wenigen Wochen überarbeitet und ein neues Design präsentiert. Einige Tage später steht schon das nächste Update zur Installation bereit. Was das neue Update für Erleichterungen mit sich bringt, fassen wir folgend zusammen.

Weiterlesen

Microsoft Update-Offensive: OneDrive & Office-Apps erhalten neue Funktionen

Microsoft hat für einige Apps Updates angekündigt oder schon direkt bereitgestellt. Wir fassen zusammen.

Die iOS-Version von OneDrive (App Store-Link), der Cloud-Dienst von Microsoft, wurde auf Version 10.1 aktualisiert und bietet zahlreiche Verbesserungen. Auffallend ist der neue Look: Der Platz wird effizierter genutzt und der Textstil wurde entschlackt. Das Navigieren und Auffinden von Dateien wurde erleichtert, außerdem lassen sich geteilte Dateien besser erkennen.

Weiterlesen

Für schnelle Freigaben: OneDrive für Mac mit neuem Kontextmenü

OneDrive für den Mac wartet mit neuen Funkionen auf. Das ist neu.

Neben der iCloud ist bei mir das Google Drive im Einsatz, da ich sowieso Gmail und weitere Google-Dienste nutze. Wer jedoch auf das OneDrive von Microsoft (Mac Store-Link) setzt, kann jetzt Version 17.3.6916 auf dem Mac installieren. Der Download ist 31,4 MB groß und funktioniert mit OS X 10.9.0 oder neuer.

Weiterlesen

Jetzt mit 3D Touch: Google Drive, OneDrive & Reeder 3

Viele Apps haben in den letzten Tagen Updates erhalten, die 3D Touch nachrüsten.

Der Cloud-Speicher Google Drive versteht jetzt einen festen Fingerdruck auf das App-Icon und zeigt Schnellaktionen an. So könnt ihr sofort zur kürzlich geöffneten Datei springen, Fotos hochladen oder eine Suche durchführen. Des Weiteren findet die Spotlight-Suche unter iOS 9 auch Inhalte aus dem Google Drive, zudem gibt es ab sofort Benachrichtigungen, wenn neue Dateien für den eigenen Account freigegebenen wurden.

Google Drive (App Store-Link) ist ein kostenloser Service. Nach der Registrierung stehen 15 GB Speicherplatz kostenfrei zur Verfügung. Google Drive für iOS ist 79,4 MB groß, funktioniert ab iOS 8 und bietet zusätzlichen Speicherplatz gegen Endgeld an.

Weiterlesen

OneDrive mit Einmalanmeldung: Automatischer Login für Word, Excel & PowerPoint

Microsoft OneDrive hat eine neue Funktion nachgereicht, die das Arbeiten mit Office vereinfacht.

 

Der Fachausdruck „Single Sign-on“ beutetet, dass nach einer einmalige und authentifizierte Anmeldung in einer Anwendungen, lokale Dienste mit gleichen Login keine erneute Eingabe erfordern. Genau diese Einmalanmeldung ist ab sofort für OneDrive (App Store-Link) verfügbar, danach seid ihr automatisch in Word, Excel und PowerPoint angemeldet.

Um die neue Funktion nutzen zu können, müsst ihr die neuste Version 5.5 installieren, die zudem den Download von Fotos und Videos überarbeitet, so dass Daten auch wieder in der Bibliothek abgelegt werden können.

Weiterlesen

OneDrive mit 100 GB Gratis-Speicher und 1Password- & LastPass-Integration

Mehr Speicherplatz ist immer gut. Aktuell gibt es bei OneDrive kostenlosen Cloud-Speicher.

Der Cloud-Speicher aus dem Hause Microsoft nennt sich OneDrive. Als OneDrive-Nutzer könnt ihr jetzt von 100 GB kostenlosen Speicherplatz profitieren, allerdings begrenzt auf den Zeitraum von zwei Jahren. Sonst würde die Speichererweiterung 1,99 Euro pro Monat kosten.

Den kostenlosen Speicherplatz könnt ihr über diesen Link freischalten. Einfach einloggen und über den Bonus freuen. Des Weiteren haben die Entwickler verkündet, dass im Hintergrund sowohl eine 1Password- als auch LasPass-Integration stattgefunden hat. Somit könnt ihr euch jetzt noch einfacher bei OneDrive anmelden.

Weiterlesen

2 frische iOS 8-Updates: RSS-Reader Newsify & Cloud-Speicher OneDrive

So langsam aber sicher werden die meisten Apps an die Auflösung neuer Geräte und Funkionen von iOS 8 angepasst.

Auch unser liebster RSS-Reader für iPhone und iPad liegt jetzt für iOS 8, iPhone 6 und iPhone 6 Plus optimiert zum Download bereit. Mit dem Update auf Version 3.3 reicht der Entwickler eine angepasste Ansicht für Geräte mit größeren Display nach, zusätzlich hat man die eigene Reader-App an iOS 8 angepasst und die Option integriert, Artikel und Beiträge direkt über die Teilen-Ansicht bei verschiedenen Diensten zu verteilen.

Weiterlesen

Cloud-Speicher: Dropbox durchsucht Office-Dateien, OneDrive verbessert Foto-Ansicht

Die Applikationen Dropbox und OneDrive stehen frisch aktualisiert zum Download bereit. Was sich getan hat, lest ihr folgend.

Dropbox für iPhone und iPad (App Store-Link) steht nun in Version 3.3 zum kostenlosen Download bereit und ermöglicht nun das Suchen innerhalb von Word- und PowerPoint-Dokumenten. Des Weiteren hat man Support für große animierte GIF-Dateien hinzugefügt, auch werden durch ein intelligentes Caching weniger Speicher und Ressourcen gefordert. Zuletzt haben die Entwickler das Multitasking verbessert, so dass man immer dort startet, wo man zuletzt die App geschlossen hat.

Dropbox ist in Sachen Cloud-Speicher weiterhin ganz vorne mit dabei. Mit 2 GB kostenlosen Speicher, der entweder gegen Bezahlung oder durch Empfehlungen erweitert werden kann, gibt es zum Start im Gegensatz zu vielen anderen Diensten etwas wenig Datenablagefläche. Der Zugriff der Daten kann dann per iOS-App, im Browser oder als Programm für Mac und Windows erfolgen. Die Registrierung kann natürlich auch direkt per Browser erfolgen.

Weiterlesen

OneDrive von Microsoft startet mit 7 GB kostenlosen Cloud-Speicher

Angekündigt war die Umstellung bereits, heute wurde diese in die Tat umgesetzt: Aus SkyDrive wird OneDrive.

OneDrive? Ja, richtig. Aus Microsofts bekannten Online-Speicher SkyDrive wurde nun OneDrive, da Namensrechte verletzt wurden. Der britische TV-Sender SKY untersagte die Nutzung von „Sky“ – da sich beide Firmen nicht einigen konnten, hat Microsoft nun die Namensänderungen durchgeführt.

Neben der Namensänderung sollen aber auch ein paar neue Funktionen hinzu gekommen sein. OneDrive ist für iPhone, iPad, Android oder auch die Xbox verfügbar, damit man alle Daten wie Fotos, Videos, wichtige Dokumente und mehr auf diversen Plattformen einfach abgleichen und abrufen kann. OneDrive wartet nun mit einer verbesserten Video-Funktion auf, außerdem gibt es ein automatisches Backup der Foto-Bibliothek auf Android.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de