Ragdoll Blaster 2: Zielen, Schiessen und Treffen

Uns hat das Spiel Ragdoll Blasters 2 bisher nichts gesagt. Euch auch nicht? Kein Problem, denn dank appgefahren-User Tobias gibt es einen kleinen Erfahrungsbericht.

In Ragdoll Blaster 2 geht es darum, mit kleinen Crash Dummies Zielscheiben zu treffen. Dabei stehen einem unendlich viele von diesen zur Verfügung, aber es wird trotzdem oft kniffelig: Die Schwierigkeit der Levels reicht von leicht bis schwer, den die Zielscheibe befindet sich teilweise im Weltraum, ist mit Dynamit versperrt oder fliegt davon. Die Abwechslung hier ist riesig.

Die Steuerung ist leicht: Mit dem Finger zieht man das Zielrohr – auf Wunsch sogar mit Laserstrahl der die Intensität und Weite des Schusses verdeutlicht – und schießt seine Dummies ab. Auch wenn man unendlich Dummies hat, ist es teilweise sehr schwer eine Scheibe zu treffen.

Positiv anzumerken ist auf jeden Fall, dass es sehr viel Abwechslung gibt. Mal ist man im Weltraum unterwegs, wenige Minuten später sitzt man mitten in der Eiszeit. Vom Umfang her kann sich das Spiel wirklich sehen lassen es gibt richtig viele Level die teilweise sehr fordernd sein können.

Trotzdem begreifen Einsteiger die Physik des Spiels recht schnell und finden sich schon nach wenigen Runden gut zurecht. Eine neue Herausforderung gibt es, wenn es in den Weltraum geht – denn dort ist die Schwerkraft und damit auch die Flugbahnen der Dummies anders.

Der unbegrenzte Vorrat an Dummies lässt manche Level leider etwas zweckentfremdet wirken. Dort wo ein gezielter Schuss reichen würde, schiesst man oft eine ganze Salve ab – einen Treffer wird es schließlich schon geben.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de