Im Video: Apples Tabellenkalkulation Numbers

Immer wieder wurden wir per Email gefragt, ob wir nicht ein Video (YouTube-Link) von Numbers (App Store-Link) machen könnten: Hier ist es.

Numbers steht als Universal-App für 7,99 Euro zum Download bereit und bietet dem Nutzer eine Vielzahl an Funktionen. Natürlich können einfache Tabellen angelegt werden, mit Werten oder Text gefüllt, aber auch Funktionen oder Daten können eingetragen werden. Apple hat bei den eigenen Apps sehr auf die Bedienbarkeit geachtet und das ist gut gelungen.

Mit wenigen Handgriffen erstellt man komplexe Tabellen, dazugehörige Diagramme, verbindet diese mit Pfeilen oder fügt neue Formen ein. Wer möchte kann auch eigene Bilder in das Dokument einbringen und dieses am Schluss per Email versenden oder über iTunes synchronisieren.

Ebenfalls weitestgehend unproblematisch ist der Import schon vorhandener Numbers-Dateien. Entweder man nutzt iTunes oder schickt das Dokument per Email und öffnet es dann mit Numbers. Nicht alle Elemente werden von der mobilen Version erkannt, allerdings sind diese Unterschiede minimal. Ebenfalls vorhanden ist der iCloud-Support, so dass alle Dokumente immer synchron gehalten werden können und direkt auf iPhone, iPad und Mac bereitstehen.

Wer auch unterwegs Tabellen und Diagramme erstellen möchte, ist mit der 7,99 Euro teuren Variante von Apple gut bedient. Andere Entwickler bieten zwar komplette Office-Lösungen für diesen Preis, in Sachen Bedienbarkeit können diese Apps aber nicht mithalten. Die zwei anderen Apps von Apple hören auf die Namen Pages (App Store-Link) und Keynote (App Store-Link), die ebenfalls für je 7,99 Euro geladen werden können.

Weiterlesen


Deutschland-Quiz mit Multiplayer: Wo liegt…

Wir haben die App „Wo liegt…“ kurz im Multiplayer-Modus getestet und wollen euch unsere Eindrücke näher bringen (YouTube-Link).

„Wo liegt…“ (App Store-Link) kann entweder alleine an einem iPhone oder gegen einen Freund gespielt werden. Stets gilt es, auf einer Deutschlandkarte einen Ort möglichst genau zu markieren. Insgesamt sind 170 Orte vertreten, weitere 50 kann man sich per In-App-Kauf freischalten. Darunter: Rothenburg ob der Tauber, Aalen oder Flensburg.

Die Anzahl der Städte ist wohl das größte Manko in „Wo liegt…“ – schon nach ein paar Spielrunde wiederholen sich die Orte. Auch wenn die App nur 79 Cent kostet, hätten wir uns hier deutlich mehr Abwechslung gewünscht, denn im Multiplayer-Modus macht das Städte-Suchen schon Spaß. Eine Anzeige, wie viele Kilometer man daneben gesetzt hat, will der Entwickler mit einem der nächsten Updates nachreichen.

Weiterlesen

Street Wrestler: Auf ins Gefecht

Chillingo hat wieder einmal eine neue App ins Rennen geschickt – diesmal geht es um Street Wrestler (App Store-Link).

Die 2,39 Euro teure Universal-App hat einen Umfang von happigen 289 MB – der Download könnte je nach Internetverbindung etwas länger dauern. Obwohl in der App Store Beschreibung als Sprache nur Englisch eingetragen ist, gibt es einen deutschen Text, der jedoch grammatikalische Fehler aufweist – ist aber nicht besonders tragisch.

Zu Anfang gibt es eine kurze Einführung mit Video und Untertitel. Danach wählt man einen aus vier Charakteren, mit denen man sich auf den Weg machen möchten. In insgesamt 31 Leveln kann man sein Können unter Beweis stellen und sollte versuchen dabei nicht zu sterben. Gesteuert wird über einen virtuellen Joystick auf der linken Seite – mit drei rechts angeordneten Buttons kann man springen, schlagen oder auch grätschen.

Der Spielablauf ist ähnlich wie bei Mirrors Edge. Man rennt durch jedes Level hindurch und trifft dabei auf unterschiedliche Gegner, die sogar bewaffnet sein können. Zusätzlich gibt es weitere Schwierigkeiten zu meistern: So rollen Tonnen den Weg entlang denen man ausweichen muss oder aber auch Granaten die nicht in der Nähe explodieren sollten.

Wir haben das Spiel kurz abgefilmt (YouTube-Link), damit ihr einen besseren Eindruck bekommen könnt. Die Grafik gefällt uns wirklich gut, die Steuerung ist simpel und die Anzahl der Level ist für ein neues Spiel angemessen.

Weiterlesen


Retro und Pixelgrafik: Mos Speedrun

Im April dieses Jahres ist Mos Speedrun (App Store-Link) als Universal-App erschienen und wird nun zum Preis von 1,59 Euro angeboten.

Mos Speedrun ist mit einer Pixelgrafik und einer  ordentlichen Portion Retro ausgestattet. Mit einem kleinen Käfer muss man 25 Level schnellstmöglich hinter sich bringen und dabei so viele Münzen einsammeln wie nur möglich.

Zur Auswahl stehen zwei Steuerungsmethoden: Entweder kann man ganz klassischen mit Pfeiltasten navigieren oder aktiviert einfach die intuitive Steuerung, die den Käfer durch Klicken auf die entsprechende Displayseite in Bewegung setzt.

Wir haben eines der ersten Level abgefilmt und möchten euch mit dem Video (YouTube-Link) bei euerer Kaufentscheidung helfen. Wer solche Spiele mag, wird auf jeden Fall seinen Spaß daran haben. Es sei noch angemerkt, dass es ebenfalls eine 3,99 Euro teure Mac-Version (App Store-Link) gibt.

Weiterlesen

Ein Klassiker gegen Langeweile: Bejeweled im Video

Ein Klassiker, der einfach süchtig macht – mittlerweile liegt Bejeweled in einer komplett überarbeiteten Version vor, die wir euch gerne noch einmal in einem Video (YouTube-Link) vorstellen wollen.

Der heutige Abend wird ja vermutlich bei den meisten von uns etwas länger. Wenn es zwischendurch mal langweilig wird, werden wir in der Redaktion auf jeden Fall zu Bejeweled (App Store-Link) greifen. Das nur 79 Cent teure iPhone-Spiel fesselt uns immer wieder für einige Minuten (oder Stunden) an unser Handy. Fans von Puzzle-Spielen können wir die überarbeitete und neu aufgelegte Version des Klassikers jedenfalls wärmstens empfehlen – vor allem der neue Diamond Mine-Mode hat es uns angetan.

Weiterlesen

Im Video: Color Splash für iPhone und iPad

Erst vor wenigen Tagen haben wir euch die besten Foto-Apps präsentiert, Color Splash wollen wir noch einmal in einem separaten Artikel erwähnen.

Color Splash ist eine einfache und simple Applikation, mit der es möglich ist bestimmte Bereiche eines Bildes farblich hervorzuheben. Dabei wird das Bild einfach in die App geladen, danach automatisch in schwarz/weiß konvertiert und nun kann man mit dem Finger die Bereiche markieren, die später farblich herausstechen sollen.

Klingt ziemlich einfach und das ist es auch. Color Splash macht genau das, was es verspricht. Mit verschiedenen Pinselspitzen können auch kleine Bereiche erreicht werden, die Dicke ist individuell einstellbar. Fertige Fotos können in der Foto-App gespeichert oder direkt an Facebook oder Twitter versendet werden.

Preislich liegt die iPhone-Version (App Store-Link) bei günstigen 79 Cent, der große Bruder für das iPad (App Store-Link) kostet mit 1,59 Euro doppelt so viel. Nachstehend ein Video (YouTube-Link), welches die Arbeit an zwei Bildern zeigt.

Weiterlesen


Life of George: Interaktives Lego-Stein-Zusammensetzen

An Weihnachten stand bestimmt das eine oder andere Lego-Spielzeug unter dem Christbaum. Ist das einfache Zusammenbauen zu langweilig?

Für alle, die nach einer neuen Herausforderung mit den bekannten Lego-Steinen suchen, empfiehlt sich ein Blick auf „Life of George“. Dabei handelt es sich um ein interaktives Zusammenbauen von speziellen Objekten, wobei die benötigte Zeit und die Genauigkeit beim Zusammenbau gewertet wird.

Zunächst benötigt man das Basis-Set (30 Euro, Apple Online Store) mit allen Steinen und einem Spielfeld, auf das man das  fertige Lego-Objekt später legen muss. Mit der kostenlosen „Life of George“-App für das iPhone (App Store-Link) folgte dann der nächste Schritt: Die zu bauende Figur wird angezeigt, man macht sich ans Werk und „scannt“ die Lego-Steine nach dem Zusammenbau ab. Hat man alles richtig gemacht und war auch noch schnell genug, bekommt man bis zu fünf Sterne gutgeschrieben.

Die Möglichkeiten der interaktiven App sind beinahe unbegrenzt. Es gibt sogar einen Zweispieler-Modus, in dem man gegen einen Freund antreten kann. Außerdem können eigene Lego-Modelle zur App hinzugefügt werden, somit ist der Umfang des Spielzeugs quasi nicht beschränkt. Wie das alles funktioniert, könnt ihr im folgenden Video (YouTube-Link) sehen.

Weiterlesen

Angetestet: NBA JAM für den Mac (Update)

Electronic Arts hat einen weiteren Titel im Mac App Store veröffentlich – es geht um NBA JAM.

NBA JAM (App Store-Link) kann für 7,99 Euro erworben werden und wir möchten euch vorab zeigen, was das Spiel kann. In einem kurzen Video (YouTube-Link) sieht man den Spielverlauf und die verschiedenen Spielmodi.

Das Fazit fällt durchwachsen aus, denn die Grafik hätte durchaus etwas besser für den Mac optimiert werden können. NBA JAM kann man glücklicherweise im Vollbild spielen, wodurch die Grafik bei großen Bildschirmen leider noch etwas mehr leidet.

Das Spielprinzip ist simpel: Es wird Basketball mit jeweils zwei Spielern pro Team gespielt, der gesamte Spielablauf ist sehr arcade-lastig und schnell. Regeln gibt es keine, dafür aber echte Spieler und Teams aus der NBA. Die Steuerung erfolgt durch die Tastatur – hier benutzt man die Kombination W-A-S-D zum Bewegen und die Pfeiltasten um Tricks hinzulegen oder Körbe zu werfen.

7,99 Euro sind im Vergleich zur iOS-Version ein recht stolzer Preis und man sollte vorher überlegen, ob man das Geld investieren möchte. Wer gerne Basketball auf dem Mac spielt, wird sich an dem Spiel aber sicher erfreuen.

Update: Ich habe gerade bemerkt, dass das Video anscheinend ein paar Probleme hat – hier ist wohl bei der Konvertierung etwas schief gelaufen. Wer diesem Link folgt gelangt zu einem anderen Video, was nur in englischer Sprache verfügbar ist, allerdings ruckelfrei ist.

Weiterlesen

Im Video: Real Racing 2 für den Mac

Wir hatten euch versprochen noch ein Gameplay-Video (YouTube-Link) vom neuen Real Racing 2 für den Mac anzufertigen. Hier ist es.

Schon gestern haben wir euch die meisten Features von Real Racing 2 (App Store-Link) genannt, heute möchten wir euch noch einen optischen Eindruck bieten. Wer ein iPhone oder iPad besitzt, kann dieses als Lenkrad benutzen um seinen Wagen über WLAN steuern zu können. Dazu tippt man die entsprechende URL, die in den Einstellungen zu sehen ist, in Safari ein und schon reagiert das Auto auf die Neigungssteuerung – wirklich klasse gelöst.

Real Racing 2 schlägt mit einem Preis von 10,49 Euro zu Buche. Man bekommt wirklich langen Spielspaß geboten, 30 lizenzierte Wagen und 16 verschiedene Rennstrecken. Außerdem gibt es einen Multiplayer-Modus, indem bis zu 16 Autos gleichzeitig antreten können. Wir fanden schon die iOS-Versionen toll, die Mac-Variante bekommt ebenfalls eine uneingeschränkte Empfehlung.

Weiterlesen


Im Video: 11Freunde – Die App für Fußballkultur

Ganz frisch im App Store gelandet ist 11Freunde, das Fußball-Magazin der etwas anderen Art. Wir haben einen kurzen Blick auf das iPhone-Angebot geworfen (YouTube-Link).

Inhaltlich gesehen braucht man zu 11Freunde (App Store-Link) eigentlich keine großen Worte verlieren, die Texte und Interview sind einfach klasse. Auch die Aufmachung der App gefällt uns gut, nur an der technischen Umsetzung muss noch etwas gearbeitet werden. Für einige Bereiche wird eigentliche eine einmalige Gebühr von 79 Cent fällig, momentan kann man darauf zum Teil aber noch so zugreifen. Wer sich für Fußball interessiert, macht mit einem Download der App jedenfalls nichts verkehrt.

Weiterlesen

Nachtrag: Real Racing 2 erstmals für 79 Cent

Zum ersten Mal seit dem Release kann Real Racing 2 zum Vorteilspreis von nur 79 Cent geladen werden.

Nachdem gestern Abend der Ball im Vordergrund stand und wir uns höchstpersönlich im Stadion vom Weiterkommen unserer Bochumer überzeugen wollten (was leider ganz knapp nicht gereicht hat), wollen wir nun eine News nachreichen, die einige von euch sicher schon mitbekommen haben: Real Racing 2 ist reduziert.

Zum ersten Mal kann das wohl beste Rennspiel im App Store für 79 Cent auf iPhone und iPad geladen werden. Ich selbst habe Real Racing 2 (iPhone/iPad) auf beiden Geräten gespielt und finde es sowohl grafisch, als auch spielerisch absolute Spitzenklasse. Normalerweise zahlt man für das Spiel bis zu 7,99 Euro.

Gefahren wird mit unterschiedlichsten Fahrzeugen, die alle original lizenziert sind, auf 15 verschiedenen, fiktiven Strecken. Auch die sind abwechslungsreich gestaltet, mal geht es durch Städte, mal durch nette Bergwelten und Wälder. Wer alle Cups und Meisterschaften durchspielt, ist sicher 10 Stunden beschäftigt, wenn nicht sogar noch mehr.

Neben der beeindruckenden Grafik gibt es auch einen Online-Multispieler, der aufgrund von Mitspielern im UMTS-Netz leider immer ein wenig ruckelt, damit müssen aber alle Spiele dieser Art kämpfen. In Real Racing 2 ist das aber wirklich überdurchschnittlich gut umgesetzt.

Zusätzlich gibt es noch einen TV-Modus für Geräte mit Dual-Core-Prozessor, also dem iPhone 4S und iPad 2. Hier kann man Rennen auf einem angeschlossenen Fernseher fahren, auf Wunsch sogar mit bis zu vier Spielern – die dann auch ältere Geräte zur Steuerung verwenden können. Wie das ganze im Einzelspieler aussieht, könnt ihr im unten eingebetteten Video sehen. Unser Fazit: Kaufen lohnt sich.

Weiterlesen

Wieso? Weshalb? Warum? erklärt Autos, Pferde & Ponys

Mal etwas für die kleinen appgefahren-Leser. Wie funktioniert ein Auto und was brauchen Pferde und Ponys? Ravensburger erklärt all das in zwei Mini-Büchern (YouTube-Link).

„Wieso? Weshalb? Warum? Autos“ (App Store-Link) und „Wieso? Weshalb? Warum? Pferde und Ponys“ (App Store-Link) können für jeweils 79 Cent auf das iPhone geladen werden. Die liebevoll gestalteten und absolut kindgerechten Bücher erklären die Sachlage mit kleinen Animationen und interaktiven Seiten, zudem gibt es einen Sprecher in deutscher und englischer Sprache.

Weiterlesen


Rockmate: Das iPad zusammen mit Freunden rocken

Ihr wollt mal gemeinsam mit euren Freunden abrocken? Dann schaut euch mal Rockmate an.

Wie ihr im Video (YouTube-Link) sehen könnt, sind die Instrumente in Rockmate (App Store-Link) so angeordnet, dass man mit bis zu vier Personen gemeinsam spielen kann. Dank der Multitouch-Fähigkeit und dem Platzangebot ist das auf dem iPad kein großes Problem, kuschlig wird es trotzdem.

Neben mehreren Loops und Soundeffekten gibt es auch eine AirPlay-Unterstützung und natürlich eine Möglichkeit zur Aufnahme. Die gespielten Lieder können als wav- und acc-Datei exportiert werden. Für Musik-Fans und kleine Bands definitiv eine lustige Geschichte.

Rockmate wird derzeit zum Einführungspreis angeboten und kostet 79 Cent. Die App nimmt auf dem iPad rund 90 MB ein.

Weiterlesen

Im Video: Das neue GTA III

Vor wenigen Stunden haben wir euch schon über die Neuerscheinung GTA III (App Store-Link) informiert, jetzt möchten wir noch ein kleines Gameplay-Video (YouTube-Link) nachschieben.

Wir haben uns das Spiel natürlich auch angeschafft und zeigen euch eines der ersten Missionen. Dabei könnt ihr natürlich auf die Grafik und Steuerung des Spiels achten, was für viele sicherlich sehr wichtig ist.

Wie auch schon in Gangstar muss man in GTA III verschiedene Missionen erfüllen, um an Waffen und Geld zu kommen. Dabei sollte man die Polizei immer im Auge behalten, denn wird man festgenommen ist die Mission gescheitert und man muss erneut beginnen.

Grand Theft Auto 3 wurde extra als deutsche Version veröffentlicht, in der man auf einige Sachen verzichten muss. Zum Beispiel wurde das Blut deaktiviert und Passanten verlieren kein Geld, wenn man sie umbringt. Wer mit solchen kleinen Details leben kann, ist mit GTA III wirklich gut bedient. Der Preis liegt bei 3,99 Euro, welcher für eine Universal-App dieser Klasse echt günstig ist.

Wir empfehlen euch heute übrigens noch einen Blick in unseren Ticker – es sind viele weitere Spiele und Apps reduziert, aktualisiert oder ganz neu.

Weiterlesen

Hänsel und Gretel: So interaktiv wie noch nie zuvor

So modern waren Hänsel und Gretel wohl noch nie. Vor wenigen tagen ist ein interaktives Aufklappbuch erschienen, das wir euch unbedingt zeigen müssen.

Das Video der Entwickler (YouTube-Link) zeigt die englische Fassung, aber natürlich ist das Märchen auch in deutscher Sprache erhältlich. „Grimms Hänsel und Gretel – interaktives Aufklappbuch in 3D“ (App Store-Link) kann für 3,99 Euro als Universal-App für iPhone und iPad geladen werden und ist knapp 50 MB groß.

Die bekannte Geschichte wird auf 39 normalen Textseiten und 11 doppelseitigen und interaktiven Aufklappszenen erzählt. Interaktiv trifft den Nagel wirklich auf den Kopf, denn es gilt immer wieder kleine Spiele oder Aufgaben zu erfüllen.

Den wohl besten Einblick ins Buch erhaltet ihr im oben eingebunden Video. Für 3,99 Euro sind Hänsel und Gretel in diesem Fall ganz sicher eine alternative zum herkömmlichen Buch.

Weiterlesen

Copyright © 2024 appgefahren.de