Tinder: Neue Boost-Funktion soll für mehr Sichtbarkeit des eigenen Profils sorgen

Die wohl bekannteste Dating-App aus dem App Store hat mal wieder eine neue Funktion bekommen: Tinder Boost.

Tinder Boost

Über keine andere App werden wohl so viele Scherze gemacht wie über Tinder (App Store-Link). Doch kleinzukriegen ist die bekannteste Dating-App nicht – und sie macht auch nicht mit Skandalen auf sich aufmerksam, wie beispielsweise die deutsche Konkurrenz Lovoo. Seit dieser Woche rollt Tinder eine neue Funktion aus: Tinder Boost. Was es damit auf sich hat, verraten wir euch in diesem Artikel.


Tinder Boost ist Bestandteil des Plus-Abos und steht einmal pro Woche zur Verfügung, kann aber gegen Bezahlung auch öfter genutzt werden. Die neue Boost-Funktion ist perfekt für alle, die sich blitzschnell durch die Profile wischen: In einem Zeitraum von 30 Minuten wird man den Tinder-Nutzern, die man selbst mit einem „Like“ markiert hat, bevorzugt angezeigt. So soll die Sichtbarkeit laut Angaben der Entwickler bis zu zehn Mal so hoch sein wie gewöhnlich. Der neue Tinder Boost wird seit dieser Woche weltweit ausgerollt und nach und nach immer mehr Nutzern zur Verfügung gestellt.

Am Ende dürfte die große Frage lauten: Kann man mit Tinder Boost tatsächlich „Erfolg“ haben. Kann man Erfolg in einer Dating-App überhaupt genauer definieren? Möglicherweise haben wir ja hier ein paar Tinder-Experten, die uns von ihren Erfahrungen berichten können. Wer hat mit der Dating-App schon nette Leute kennengelernt? Und wer geht lieber ganz klassisch in eine Bar und spricht andere Menschen persönlich an?

‎Tinder
‎Tinder
Entwickler: Tinder Inc.
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

  1. Also ich habe meine Partnerin über Badoo kennen gelernt und es kann funktionieren. Aber man sollte nicht zu verbissen suchen, denn es laufen auch Fakes rum. Wie bei jede Datingplattform sollte man nicht zu ernst alles nehmen, dann kann man auch nicht enttäuscht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de