Umfrage: Der Patentstreit zwischen Apple und Samsung

Der Patentstreit zwischen Apple und Samsung geht in die heiße Phase. Was haltet ihr vom Thema?

Im Gerichtssaal schieben sich Apple und Samsung die Schuld gegenseitig in die Schuhe. Der eine kopiert das Design vom anderen, der andere nutzt angeblich geschützte und essentiell notwendige Patente. Als außenstehender Nutzer versteht man ohnehin nur Bahnhof und ist am Ende der Dumme, wenn irgendwelche Richter Urteile fällen, die vielleicht gar nicht sein müssten – „Verkaufsverbot“ ist hier wohl das Stichwort.


Inspiriert von einer kleinen Parodie (YouTube-Link), die ihr ganz unten im Artikel findet, wollen wir wissen: Wie seht ihr das Thema? Kopiert Samsung von Apple und darf Apple einfach so Technologien nutzen, die von Samsung patentiert, aber für ein Mobiltelefon unerlässlich sind? Oder geht dieser ganze Patent-Kram einfach zu weit? Neben der Umfrage ist natürlich auch in den Kommentaren genügend Platz, um die persönliche Meinung zu vertreten.

[poll id=“50″]

Anzeige

Kommentare 62 Antworten

  1. Mann sollte sich nicht als Konkurrenten sehen sonder Mitbewerber sein wie zb Religion und Wissenschaft sich Vereinen sollten ich liebe Apple das heist aber nicht das andere Firmen die Ideen Klauen sollten sondern sich gemeinsam was vom großen Kuchen abschneiden dann essen alle davon und es ist nicht so anstrengend alles zu verheimlichen auf Dauer gibt es dann nur Zusammenbrüche MfG

  2. Alle Smartphones sowie Computer sind ja eigentlich von Apple abgeschaut, aber so ist das nunmal jemand erfindet etwas und alle anderen Hersteller schneiden sich ein Stückchen vom Kuchen ab.
    Wenn es jetzt darum geht das das eine Handy dem anderen sehr ähnelt finde ich den Streit darum berechtigt.
    Aber wenn es darum geht, dass zwei Milimeter am Eand vom S3 ähnlich gestaltet sind wie beim IPhone.
    DANN BITTE GEHT IN DEN KINDERGARTEN UND STREITET EUCH DARUM WER ALS ERSTES EINE SPEZIELLE TURMSPITZE BEI EINER SANDBURG GEBAUT HAT, ansonsten ich glaube Samsung und Apple sind nicht so arm dass sie dann nicht die Lizenzgebühren zahlen können, klar ist das schon ärgerlich etwas an die Konkurrenz zu Zahlen aber ich finde das so immer noch besser als wenn es dann ein Verkaufsverbot gibt.

      1. Richtig, die erste grafische benutzeroberfläche kam von apple… Sonst würden wir Windows-Trolls noch mit dos befehlen herumhampeln, wenn der gute Gates (Huustt) dem Jobs nicht die Ideen für die Software geklaut hätte.

          1. Nur war Xerox Alto nicht für alle gedacht und nicht für alle zum Verwenden gestaltet worden.

          2. Xerox war lediglich ein Forschungszentrum, und Apple bekam einblick in die dort entwickelten Technologien. und dadurch entstand auch der erste Computer mit einer, für Normalsterbliche leicht zu verstehenden, Benutzeroberfläche.

  3. Ich finde es nicht schlimm dass Samsung sich von Apple inspirieren lässt. Bedeutet im Endeffekt ja nur Vorteile für den Nutzer (umgekehrt ebenso).
    Was ich aber schlimm finde ist, dass Samsung anscheinend nicht in der Lage ist evtl. bei Apple mal nachzufragen ob sie dieses oder jenes gegen eine Lizenzgebühr nutzen oder einbauen dürfen.
    Denn ich denke nicht, dass Samsung nicht weiß was passiert wenn Apple spitz kriegt dass sie einfach deren Ideen benutzen.
    Wenn mich jemand fragt: “ Hey darf ich dein Zitat benutzen“ ist das kein Problem. Wenn aber jemand mein Zitat ohne meine Zustimmung benutzt werde ich sauer.
    Und nichts anderes ist es in diesem Prozess auch. Hätten beide Seiten Lizenzierungsabkommen etc. getroffen würde es diese unnötigen Prozesse nicht geben.

  4. Ich finde nicht das Samsung das Design kopiert. Ich hab ein Galaxy S II, viele Kumpels ein iPhone 4 oder 4S da ist doch überhaupt keine Ähnlichkeit wenn man als Beispiel nimmt wie dick und schwer das iPhone im Vergleich ist und wie klein das Display.

    Genauso ist es beim Tabletmarkt. Hier nutze ich das iPad (teilweise aus beruflichen Gründen) und ich finde es hebt sich deutlich von Samsungs Galaxy Tab 10.1 ab allein durch die Größe. Was will Apple für ein Designpatent, das ein Tablet durch rechteckigkeit und mit Touchoberfläche zur Bedienung definierbar ist? Das trifft auf jedes Tablet zu.

    Die Millionen die für so einen Prozess rausgeschossen werden sollten beide Firmen lieber in die Forschung und Entwicklung stecken. Dann würde bei Apple vllt. das PC- Geschäft besser laufen und bei Samsung die Halbleitersparte nichtmehr stocken.

    Bitte keine Hasskommentare weil ich die persönliche Meinung geäußert habe. ^^

    1. Kann dir nur zustimmen, bis auf den Punkt mit deinem S2 ( wenn das so aussehen soll wie ein iPhone,.. ) , da es sich bei dem „geklauten“ Smartphone ja eher um das Galaxy S geht. Ich selber habe ja das Galaxy S Plus ( äußerlich identisch mit dem „normalen“ Galaxy S ) und muss sagen, dass vielleicht die Display Front ähnlich aussieht als beim iPhone, aber man kann mit nicht sagen, dass das jetzt aussieht wie ein iPhone 3G, und es fühlt sich einfach auch ganz anders an ( Haptik ). Nicht zu vergessen, dass einerseits das Teil ein Stück größer ist und der Homebottom doch eine „leicht“ andere Form hat.
      Wenn mir da jetzt iwer was von „Ähnlichkeit“ erzählt,… – nicht so wirklich. 😀

      Das einzige, wo ich sagen würde, dass Samsung „nachmacht“ ist das User Interface. Aber Touchwiz ist einfach SO hässlich,.. Wenn da ein paar Icons fast gleich aussehen, oder die Anordnung gleich ist,…. Wenn juckt das???

      Und allgemein zum Patentstreit,.. Die sollen einfach aufhören den Anwälten das Geld in den Rachen zu werfen und wie schon genannt, einfach das für sinnvollere Inge ausgeben,… auch schnall ich es nicht, wieso man über das Design eines nun ja schon fast „alten“ Smartphone noch streiten kann. Denn Samsung hat ja mit dem S3 gezeigt, dass sie auch ein eigenes Design fabrizieren können.

  5. Das ist doch alles nur Werbung. Jeder spricht darüber und wenn Mann bedenkt was Apple und Samsung an TV Werbung ausgibt, sind solche „Patentstreite“ sehr viel effektiver und günstiger.

    1. Also ich würde nicht sagen, dass so was billig ist. Einerseits beschäftigen beide sonst wie viele Anwälte und dann kommen da auch noch die Gerichtskosten hinzu,… Meines Erachtens kommt da doch ne schöne Summe zusammen. 😀

  6. Ich meine für uns Kunden ist es ja im Grunde gut wenn die sich beckämpfen und konkurenzkampf haben, denn dann stehen beide Hersteller unter Druck und müssen bessere und billigere Geräte rausbringen.

  7. Alles Blödsinn aus Neid, Habgier und Mißgunst. Die Gerichte sollten diese lächerlichen unberechtigten Klagen gar nicht erst annehmen.

  8. @MaMa: Natürlich ist das SII nicht dem iPhone ähnlich aber du darfst auch nicht mit dem x-ten Produkt beginnen zu vergleichen. Samsung hat schon mehr als genug bewiesen dass es nur kopieren kann, sowohl im Design beim Smartphone als auch beim Tablet. Keine Ahnung wie die Kopie heißt, Samsung bringt ja wie jeder Andere, ausgenommen von Apple, unzählige Handy’s im Jahr raus. Apple eben nur ein einziges und das setzt, bis jetzt, immer NEUE Maßstäbe. Meine Meinung ist, JEDER sollte SEINE Erfindungen SCHÜTZEN können. Oder wie seht ihr das??!

    1. Wo setzt Apple bitte neu Maßstäbe bei seinem „ein Mal im Jahr Handy“?? Die ganzen „neuen“ Funktionen die für’s neue iPhone angekündigt sind sind bei anderen Herstellern längst der Standart. Und soweit ich das richtig aufgefasst habe dreht sich bei der nächsten Generation eh alles Hauptsächlich um ein verbessertes Siri. Ist doch erbärmlich…

      1. @Jakdo12: Wie es ausschaut hast du überhaupt keine Ahnung was in den letzten 6 Jahren genau abgelaufen ist. Dein Pech ist dass ich dafür jetzt aber auch kein Nerv habe – dein Glück jedoch ist – du kannst es selber im Internet nachlesen. Ich gebe dir nur einmal einen Tipp: „Der Ursprung 2007“

        Samsung und alle anderen würden doch IMMER NOCH Tasten-Telefone verkaufen!

        1. Bereits 1992 stellte IBM das erste Mobiltelefon mit Touchscreen vor.

          Ja, Apple hat eine bessere Touchscreenart aber das Rad haben sie nicht neu erfunden. Und es gibt Tage da sehne ich mir die alten Handys zurück. So ein Nokia N95 mit ausklappbarer Tastatur und Touchscreen war meiner Meinung nach sehr viel schöner als alles was heute auf dem Markt ist. Außerdem konnte man das Ding gegen die Wand pfeffern und es hat überlebt (meins zumindest). Das packt heute kein anderes Handy (auch nicht das 4S von nem Kumpel, das ist beim Fahrradfahren aus der Tasche gefallen und Zack kaputt).

          Ohne Apple schlechtmachen zu wollen, seit dem ersten wirklich GUI hat das Unternehmen meiner Meinung nach keine wirkliche Revolution mehr hervorgebracht. Und damit meine ich etwas völlig neues was es noch nie vorher gab. Das sind Touchscreen, Siri und iCloud beim besten willen nicht.

          Am ehesten gilt da noch das iPad 3 welches nen wesentlich stärkeren Akku als das iPad 2 hat aber nichtmal nen Zentimeter größer ist. Das nenne ich dann Innovation.

          Witziges am Rande: Paramount sollte Apple verklagen. IPads sehn aus wie diese Padds aus Star Trek. ^^

          1. Warum kaufst du dir dann nicht wieder ein N95, wenn du dich so sehr danach sehnst? Wer so tollpatschig ist und das Handy oft fallen lässt oder sonstwie grob damit umgeht, kann sich auch ein vernünftiges Case kaufen.

          2. Wieso tollpatschig, Shit happens. Früher gabs Leute die haben mit Nokias Bier aufgemacht. Aus 3 Gründen.

            1. Symbian
            2. Symbian
            3. Symbian

            Deshalb.

          3. Man kann auch mit dem iPhone ein Bier aufmachen, die Frage ist nur, wie’s danach aussieht…^^

  9. mein vater hat sich ein galaxy s2 gekauft. also hab ich meinen ipod genommen und ihm mal sämtliche parallelen zwischen den 2 geräten gezeigt, woraufhin er dann nen lachkrampf kriegte… -.-

  10. Zurzeit scheint es ganz schön schlecht um Samsung zu stehen, mal sehen was noch passiert!!

    Mir ist es egal wie es ausgeht, ich liebe Apple und auch wenn sie verlieren (was ich nicht hoffe^^) bleibe ich treu 🙂

  11. Patenfragen zu klären ist unerlässlich, allerdings gehen diese Patente manchmal einfach viel zu weit.
    Wenn man z. B. ein Protokoll entwickelt hat um den Datentransfer zu optimieren oder gar erst zu ermöglichen, dann ist das schon eine Sache, die als schützenswert gilt.
    Streitet man sich dagegen darum, dass das Smartphone der Konkurrenz jetzt auch nur einen Homebutton hat, der (zufällig) auch rund und mittig positioniert ist, dann ist das imhop Kindergarten-Gehabe (zu große Ähnlichkeiten dürfen aber auch nicht sein, Stichwort Geschmacksmuster & Verwechslungsgefahr).

    Mich nerven die immer gleichen Meldungen diesbezüglich auch, aber im Endeffekt ist es mir egal. Das ganze läuft bei mir unter „Maschendrahtzaun“.

  12. Ich finde diesen Patentstreit überflüssig, obwohl es mich schon aufregt, wenn dauernd was von Apple kopiert wird! Das betrifft auch den Android-Store.
    In der Schule treffe ich oft Leute mit ihrem Galaxy S 2/3 die dann sagen:

    „Hey ich hab auch Siri!“
    Ich: „Aha, ich hab aber das iPhone 4S mit Siri.“
    „Ja, aber mein Siri kann viel mehr und ist sowieso besser!“

    Das nervt als treuer Apple-Nutzer echt an -.-

  13. Also Apple hat mit dem iPhone den Handy-Markt revolutioniert. Und da die Verkaufszahlen und der allgemeine Erfolg von Apple andere wurmt kann ich gut verstehen. Genauso versteh ich auch das die Konkurrenz in die gleiche Kerbe schlagen will um auch etwas vom großen Kuchen abhaben will. Was ich aber nicht verstehe ist das fast die gesamte Branche dem iPhone grundlegende Elemente wie Design und Funktionalität übernimmt und eigentlich froh sein sollten das Steve Jobs schon mehrmals etwas völlig neues (iPod, iPhone und iPad) auf dem Markt etabliert hat ohne zu wissen ob diese Geräte überhaupt eine Zukunft haben. Nun versuchen alle die Geräte so gut es geht nachzubauen und haben auch Erfolg damit. Aber anstatt Dankbarkeit erntet Apple Patentklagen die meines Erachtens völlig daneben sind.
    Und wenn Samsung und Co. weiterhin kopieren, so werden sie den Qualitätsstandards von Apple nie erreichen.
    Ich erkenne schon aus 6 Metern ob jemand ein iphone hat oder nicht. Es sind die kleinen Unterschiede die dem Iphone und dem iPad ihre Einzigartigkeit verleihen. Ich bin jetzt kein fanatischer Apple-Fan. Aber ich hatte schon einige andere Smartphones. Aber Apple ist eben Apple. Wer hätte sich früher ein Handy aus echtem Glas und Edelstahl vorstellen können. Diese Haptik und die intuitive Bedienung machen das „Handy“ zum iPhone. Ich hab es jetzt 2 Jahre und find es immernoch geil. Gut Nacht. Und denkt an den Spruch „An Apple a day keeps the Doctor awwy. 😉

    1. Apple erntet nicht nur Klagen. Apple selber klagt ordentlich mit bzw. gegen den Wertbewerb. Da darf Apple sich nicht wundern wenn andere auch mal genauer hinschauen! Aber es nimmt bald schon überhand lächerlich zu werden – von beiden Seiten!
      Aber recht hast du, bin auch kein Fanatiker. Aber die idevice’s haben ihr Vorzüge!

  14. Ich finde auch, dass es langsam reicht. Dass die Hersteller voneinander abschaue – besonders wenn andere erfolgreicher sind – liegt doch auf der Hand, immerhin bedienen sie den gleichen Markt.

  15. Sich bis zu einem gewissem Grad zu schützen um ein gewisses Alleinstellungsmerkmal auf dem Markt zu haben – alles in Ordnung.
    Aber die Grenze sollte doch dort liegen welche immer noch weit genug entfernt der Lächerlichkeit ist.
    Bei einem gesundem Selbstbewusstsein und der Überzeugung vom eigenen Produkt , sollte es Ansporn sein wenn der Wettbewerb in die gleiche Richtung des Erfolges will. Aber so lässt sich das Verhalten als eine Art Angst- und Panikzustand interpretieren – der eine könnte doch besser sein als der andere!


  16. Hab ich das behauptet??
    Allerdings ist es doch ein Witz, dass selbst das Design komplett gleich ist und es genau so spricht und funktioniert!

  17. Bei den Summen an Geld ist es verständlich wenn da geklagt wird, und auch berechtigt. Auch wegen einem Millimeter… Manchmal ist es halt ein Millimeter der entscheidend ist.

    Wer das ganze, verfolgt, hat sicher bemerkt das Samsung ziemlich mit dem rücken an der Wand steht, zuviel Interne Papiere und Designs, die eindeutig, Schrift und bildlich, auf die Appel Produkte hinweisen…

    Was bei weitem mehr nervt ist das Konkurrenz immer als feindlich eingestuft wird.

    Solange es aber am Kunden vorbei geht , soll’s doch egal sein.

  18. Man sollte eins bedenken:
    Es stimmt, dass Apple nie etwas erfunden hat und somit nie die Ersten mit etwas grundlegend Neuem waren.

    ABER:
    Warum hat kein Hersteller die Erfindungen vor Apple erfasst und warum haben dies andere nicht so kombiniert, so dass es Massenmarkt-tauglich war?
    Bezüglich Smartphone:
    Vor dem iPhone war es undenkbar, dass man ein großes Display per Touch bedient und auch noch mehrere Finger verwendbar sind. Und es war undenkbar, dass man fast überall Internet nutzen kann. Und es war undenkbar, dass man problemlos erweiternde Programme (Apps) zusätzlich installieren kann. Und es war undenkbar, dass man mit Anbieten zusätzlicher Programme (Apps) für Handys Geld verdienen kann. Und es war undenkbar, dass Telefone jetzt manchmal als Gameboy-Ersatz fungieren können.

    Bei Apple ist keine Komponente neu, aber die Zusammensetzung und das Design hat sogar das Leben der Menschen verändert (bei vielen indirekt, weil sie Android oder etwas anderes benutzen).
    So wie das erste grafische Betriebssystem nicht von Apple war, aber es nur von Wenigen überhaupt nutzbar war und nie für möglichst viele Leute, so hat Mac OS dennoch Maßstäbe gesetzt (wie jetzt das iPhone). Das ist DER entscheidende Unterschied.

    1. Also ich konnte vorher schon mehrere Finger verwenden.
      Es gab auch früher schon Smartphones mit denen man in das Internet gehen konnte da sie permanent damit verbunden waren ( BlackBerry ) und wo es auch einen Store gegeben hat um Zusatzprogramme zu erwerben.

      1. Stimmt schon, aber das ist nur ein Teil und du musst auch bedenken, dass es früher deutlich teurer war (Handyvertrag teurer mit zusätzlicher Blackberryoption) und deshalb oft nur für Leute interessant (oft Business) die durch solche Funktionen (überall in der Stadt Internet, Email, über VPN im Firmennetzwerk integrierbar und per Remote steuerbar (neue Termine oder geänderte Termine oder Kontakte etc.)) deutlich mehr Geld gewinnen als was sie durch den teuren Handyvertrag an Geld verlieren.

        Für die Meisten bedeutet Internet+GPS+Apps oft nur Spaß und ist nicht (lebens-) wichtig um mehr Geld zu verdienen usw.. => Deshalb war für uns ein teurer Vertrag nicht gewinnbringend und es gab wenige private nette oder spaßige Inhalte für Private oder „nützliche“ Apps (wie Apps für Fußball) für das Telefon, weshalb natürlich man oft nicht einsah einen teuren Vertrag einzugehen. Und Email war vor ein paar Jahren noch unterentwickelt (ich war seit ca. 2003 gut und ständig per Email erreichbar – das hat sich noch sehr viel weiter verbessert, obwohl ich nur einen preiswerte Handygebühr per Monat (weniger als 10€) zahle – ältere waren noch kaum per Email oder ähnlichem erreichbar, was sich seit iPhone 2007 (jetzt auch mit Android usw.) sehr stark gewandelt hat).

        => Deshalb bleibt meine Aussage, dass es früher für die Meisten undenkbar war. Es ist unsinnig darauf hinzuweisen, dass alles schon viel früher möglich war. DASS WEISS ICH! Es war ABER PRIVAT undenkbar.

        Privat sollte ja schon viel früher Internet eingeführt werden. Stimmt! Aber mit Wap! Und danach Wap 2.0 (also immer verkrüppeltes Internet und Emailfunktionen wurden vermieden, da die Betreiber durch SMS viel mehr Geld verdienten)! Mit dem iPhone wurde all dies über Bord geworfen und Android oder andere versuchten dies zu kopieren. Klar, mein Nokia Smartphone (von ca. 2007) konnte im richtigen Web surfen, ABER es verstand wenig von HTML und EcmaScript (JavaScript). Es war schon peinlich ein Nokia Smartphone zu haben, dass teurer als ein Nokia Billigtelefon war, aber nicht viel mehr konnte. Seit dem iPhone kann man meiner Meinung nach Smartphones inzwischen als Smartphones bezeichnen. Alle anderen Hersteller waren wegen dem Apple iPhone unter Konkurrenzdruck und jetzt sind Nokia, Samsung, Motorola und Smartphones von anderen Herstellern echte Smartphones geworden.

  19. Ich sehe das so:
    Wesentliche Ideen sollten geschützt werden.

    Aber vielleicht sollte man sich auch diese Frage einmal stellen:
    Wer war zuerst da? Die Henne (Apple) oder das Ei (Samsung)

    Ist genauso schwer zu beantworten wie der Patentstreit!

  20. Ich verstehe diesen Rechtsstreit aber das hat mittlerweile Dimensionen angenommen die an Wahnsinn grenzen (zB verkaufsstop). Dieser Streit zwischen Apple und Samsung kostet richtig Geld, und wer trägt diese Kosten? Der Endverbraucher!

  21. In meinem Augen ist Samsung ein Schiffshalter. Ich weiß noch als Apple das iPad vorstellte und Samsung sich die Hände rieb, in der Hoffnung das sie damit endlich mal einen Ladenhüter produzieren.
    Was war? Es schlug ein wie eine Bombe und kurze Zeit später war das Pad von Samsung da. Schiffshalter sind kleine Fische die sich an große Fische hängen und schmarotzen. Das ist mein persönlicher Eindruck. Die sollen ihre Zeit und ihr Geld lieber in die Entwicklung neuer, innovativer Technologien investieren. Da haben alle was davon.

  22. Solange die Gewinnmarge an den Smartsphones so hoch ist das die Kosten fuer den Rechtsstreit gezahlt werden können wird weltweit wahrscheinlich darum gestritten wer zuerst da war. Apple sagt das Samsung das Design kopiert hat. Samsung agiert darauf in zweierlei Weise. Als erstes wird das bestritten. Und gleichzeitig geht man selbst in die Offensive. Samsung wirft Apple vor technische Bauteile ohne Genehmigung verwendet zu haben. So besteht die Möglichkeit eventuell bestehende Ansprüche von A an B mit Ansprüche von B an A zu verrechnen. Bei dieser ganzen Aktion gibt es nur eine Partei die gewinnt : Die Anwälte. Bezahlen darf das letztendlich der Endverbraucher.

    Mein erstes Geraet mit einer Softtouchoberflaeche war ein Palm. Mit dem konnte ich meine Termin und Kontakte verwalten. Und einiges mehr. Ebenfalls konnte ich den Palm mit dem Handy binden und so Mails senden und empfangen. Zu dieser Zeit wurde von Palm das Pre angekündigt . Organizer und Handy in einem. Zu diesem Zeitpunkt hat noch niemand von einem IPhone gesprochen. Aber was ist dann der Verdienst von Apple an der ganzen Sache ? Apple hat die Bedienung vereinfacht. Mein erstes iPod konnte ich sofort benutzen ohne stundenlang mit einer Bedienungsanleitung rumzuschlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de