VLC jetzt für Apple TV 4, iOS-Version mit vielen neuen Funktionen

Der VLC-Player ist jetzt auch für das Apple TV 4 verfügbar.

vlc apple tv 4

Wie VideoLAN, die Entwickler von VLC, bekanntgegeben haben, ist der VLC-Player ab sofort für das Apple TV der vierten Generation verfügbar. Aktuell finde ich die App noch nicht über die Suche, doch in den nächsten Stunden sollte man das Programm aus dem App Store kostenfrei herunterladen können.

Ich konnte VLC schon als Beta-Version auf dem Apple TV testen. Auch hier könnt ihr wieder alle erdenklichen Videoformate abspielen, die nicht extra formatiert werden müssen. Ebenfalls unterstützt werden 5.1 Surround Sound und Untertitel. Natürlich könnt ihr auf Daten in der Cloud oder im Netzwerk zugreifen, wer möchte kann auch per URL streamen.

Im gleichen Atemzug haben die Entwickler die iOS-Version (App Store-Link) aktualisiert und eine neue watchOS 2-App für die Apple Watch veröffentlicht, die jetzt einfacher zu bedienen ist und deutlich schneller reagiert. Alle Änderungen könnt ihr der folgenden Liste entnehmen. Beachtet bitte zudem: VLC für iPhone und iPad setzt jetzt mindestens iOS 7.0 oder neuer voraus.

VLC 2.7.0: Alle Änderungen im Überblick

  • Neue App für das Apple TV der 4. Generation hinzugefügt
  • Unterstützung für iOS 6.1 entfernt. VLC benötigt nun iOS 7 oder neuer
  • Unterstützung für SMB Freigaben hinzugefügt
  • Neugeschriebene Apple Watch Extension für watchOS 2
  • Auf einem entfernten Server gespeicherte Medien werden nun in einer Liste wiedergegeben
  • Überarbeitete Netzwerkoberfläche
  • Unterstützung für die systemweite Suche „CoreSpotlight“ hinzugefügt
  • Verbesserte UI Unterstützung für Rechts-nach-Links Sprachen
  • Unterstützung für die Split-Screen-Darstellung unter iOS 9 hinzugefügt
  • Unterstützung für Touch ID zum Entsperren der App hinzugefügt
  • Option zur Konfiguration der Wiedergabefortsetzung hinzugefügt
  • Option zur Konfiguration von Fingergesten hinzugefügt
  • Unterstützung für Musikalben mit mehr als einer Disk hinzugefügt
  • Laufzeit von Kapiteln wird nun in der Wiedergabe-UI angezeigt
  • Zuletzt wiedergegebene Netzwerkstream-URLs werden nun über alle Geräte geteilt
  • Gespeicherte Login-Informationen werden nun über alle Geräte geteilt
  • Cloud-Anmelde-Informationen werden nun über alle Geräte geteilt

Kommentare 25 Antworten

  1. Bei mir noch nicht im Store!Ok dauert noch was!
    Aber ehrlich gesagt,wäre mir Amazon Prime Video über Weihnachten lieber gewesen.
    Aber das scheint sich ja auch erstmal erledigt zuhaben,leider!

        1. Das ist schade. Infuse teste ich gerade in der kostenlosen Variante. 10 Euro wären zwar akzeptabel, aber es fehlt eine Listenansicht und der Start einer Sendung dauert einfach lange.
          Mein Lieblingsplayer ist eigentlich NPLAYER, der kann auch AC3, aber den gibt es halt nicht für ATV4, zumindest noch nicht…

          Danke
          STR

    1. NAStify spielt auch auf dem iphone ac3 ab und ist kostenlos. Ich nutze es im moment auch auf dem Apple TV, weil mich die ganzen Features von Infuse nicht interessieren.

        1. „Neue App für das Apple TV der 4. Generation hinzugefügt“ stand als ich den Artikel geschrieben habe in der App Store Beschreibung. Das wurde von den Entwicklern wieder entfernt.. vermutlich gab es Probleme.

  2. Ich verstehe echt nicht wieso sich so viele diese teure Box holen und sich dann mit den Apps rumschlagen (in A geht Ac3 nicht in B keine M3U und in C keine Listenansicht etc pp). Das geht doch sooo viel einfacher (und günstiger) mit Kodi / OpenElec…

    1. einfacher nicht, aber sicher günstiger. kodi ist nicht jedermanns sache und meiner meinung auch nicht einfach zu bedienen. ich nutze im moment nastify um videos vom server zu streamen. die app finde ich gelungen.

      1. Ok, stimmt, das habe ich wegen der Popularität von ehemals xbmc nicht bedacht. Allerdings gibt es da zahlreiche Guides und Anleitungen, selbst entsprechende Zeitschriften behandeln das Thema ist wieder. Ich würde auf jeden Fall nichts anderes mehr haben wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de