Volders: Digitaler Vertragsassistent verwaltet und kündigt Verträge kostenlos per App

Kümmert ihr euch stets rechtzeitig um die Kündigung von auslaufenden Verträgen, die sich sonst zu möglicherweise teureren Konditionen verlängern würden? Die iPhone-App Volders soll euch genau dabei helfen.

Volders

Bei mir hat das jährliche oder zweijährliche Kündigen von Verträgen bereits Tradition. Auf ein Sky-Abo zum vollen Preis habe ich nämlich überhaupt keine Lust. Zudem habe ich in den letzten Jahren mehrfach den Mobilfunkanbieter gewechselt, um immer ein für mich passendes Angebot zum fairen Preis zu erhalten. Bisher habe ich meine Kündigungen mit der bekannten App Aboalarm versendet, bei der pro Fax allerdings 99 Cent fällig werden. Günstiger geht es mit Volders (App Store-Link), das sowohl auf dem iPhone, als auch auf der Webseite komplett kostenlos genutzt werden kann und interessante Extra-Funktionen bietet.


Die Nutzung von Volders könnte einfacher nicht sein. Direkt nach dem Start der App wird man gefragt, ob man einen Vertrag hinzufügen oder kündigen möchte. Trägt man einen Vertrag in Volders sein, wählt man einfach den gewünschten Anbieter über die Suche oder die Kategorien aus, bevor man dann Daten wie Kundennummer, Vertragsende oder Kündigungsfirst einträgt. Auf Wunsch wird man von Volders automatisch erinnert, damit man den Vertrag rechtzeitig kündigen kann. Um diese Funktionen nutzen zu können, muss innerhalb der App ein Account erstellt werden. Das ist mit einer einfachen E-Mail-Adresse möglich und erlaubt auch den späteren Login auf der Webseite.

Mit Volders können Kündigungen sogar per Einschreiben versendet werden

Über Volders können dann bereits angelegte oder auch noch nicht eingetragene Verträge gekündigt werden. Hierzu bereitet die App anhand der zuvor eingegebenen Daten ein automatisches Schreiben vor, das man direkt am iPhone mit dem Finger unterschreiben und innerhalb weniger Schritte verschicken kann. Neben dem kostenlosen Versand per Fax bietet Volders zudem einen Versand per Brief für 2,50 Euro oder ein Einschreiben für 5 Euro an. Zusätzlich gibt es ein Sicherheitspaket für 2,50 Euro, das eine SMS-Bestätigung bei Empfang und Kopie des Fax-Protokolls oder des Kündigungsschreiben per Post umfasst.

Während der Account zur Vertragsverwaltung kostenlos ist und auch bleiben soll, will Volders also mit Zusatz-Funktionen Geld verdienen. „Unser Ziel ist es, euch immer eine kostenlose Version anzubieten. Den Betrieb wollen wir über kostenpflichtige Zusatzdienste finanzieren. Diesbezüglich haben wir viele Ideen und noch keine endgültige Entscheidung getroffen“, schreiben die Entwickler über ihre App.

Welche Verträge wollt ihr verwalten und kündigen?

Wie das in Zukunft aussehen könnte, zeigt bereits jetzt eine interessante Funktion innerhalb der App: Bei neu eingetragenen Verträgen bietet Volders eine automatische Vervollständigung der Daten innerhalb von 10 Tagen an – dazu werden die Informationen direkt vom Anbieter angefragt. Aktuell ist diese Funktion für die ersten 5.000 Kunden kostenlos – und selbst wenn man dann nicht bezahlen möchte, kann man die erforderlichen Daten wie Kundennummer oder Vertragsende ja immer noch manuell eingeben.

Bislang macht Volders jedenfalls einen sehr guten Eindruck. Ich werde die App auf jeden Fall für meine nächste Kündigung nutzen, im Frühjahr 2017 läuft mein Mobilfunkvertrag bei Vodafone aus. Habt ihr schon Erfahrungen mit Volders gesammelt? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Anzeige

Kommentare 24 Antworten

  1. Ich bin sehr zufrieden mit Aboalarm und nutze es seit Jahren. Kann dort mal ein Vertrag nicht per Fax (99 Cent) gekündigt werden, weil keine Faxnummer vorhanden ist, wird die Kündigung automatisch zum gleichen Preis per Post versendet. Die Bestätigungen über den Versand bekommt man dann kostenlos. Auch hier lassen sich Verträge und Kündigungsfristen eintragen. Ich habe von Zeitschriftenabos über Handy- und Bahncardverträge schon so gut wie alles ohne Probleme gekündigt und finde das Preismodell sehr fair. Eine Briefmarke für die schriftliche Kündigung würde schließlich auch 70 Cent kosten und es wäre aufwendiger.

    1. Wie kündigst du denn deine Verträge? Ich habe leider kein Faxgerät zu Hause und müsste ohne App immer auf Briefmarke und Umschlag (70 Cent + 10 Cent) zurückgreifen. Mit den üblichen Rabatten auf iTunes-Karten kommt man ja sogar nur auf etwa 80 Cent für das Fax und dann funktioniert das auch noch vollautomatisch.

      1. Ich hab einen Weg gefunden, wie ich meine Verträge kostenlos, schnell und einfach per Fax kündigen kann. Mit der App Aboalarm erstelle ich das Kündigungsschreiben und unterschreibe. Wenn das geschehen ist, geh ich oben auf „weiter“, dann auf „Vorschau“ und klicke unten links auf das Kästchen mit dem Pfeil.
        Anschließend öffne ich das PDF Dokument in der App „GoodReader“, da kann ich alle Kündigungen abspeichern und verwalten. Wenn ich das Fax nun verschicken möchte, sende ich es über die kostenlose App E-Post. Da kann man kostenlos Faxe innerhalb Deutschlands versenden. Da bekomme ich dann auch meine Faxbestätigung, mit der Nachricht, ob das Fax zugestellt werden konnte, oder nicht.

        Den mittleren Teil mit GoodReader kann man auch überspringen, aber so hab ich das Schreiben auch für später noch gespeichert.

  2. Vorsicht bei solchen Anbietern! Das System ist recht simpel, jedoch erteilt ihr dem Anbieter eine Vollmacht die eurer Verträge. Das ist eigentlich unnötig, da Volders ja eigentlich nur als Bote funigiert.

  3. Ich hab sie runtergeladen. Allerdings, war ich mir unsicher und hab dann lieber meine Vodafone Kündigungen auf der Vodafone Homepage erledigt, hat problemlos funktioniert. Kündigungen mit aboalarm erstellt und zwei Handyverträge + DSL gekündigt. Bei Sky hab ich ebenfalls mit aboalarm die Kündigung erstellt und sie per Email an Sky geschickt, am nächsten Tag hatte ich ebenfalls die Bestätigung von Sky.

    Also wie erwähnt, erstelle ich nur meine PDFs via Aboalarm und nimm dann kostenlose Wege wie Email oder HP. Ich weiß ja nicht was volders letztendlich mit meinen Daten macht.

  4. Der Tipp mit dem Gratisfax klingt erst mal gut, aber man erhält auf diese Weise keinen qualifizieren Sendebeleg, kann die Kündigung also nicht rechtssicher nachweisen. Das geht nur mit einem solchen Beleg aus dem Faxgerät oder per Einschreiben.
    Ist es nicht wichtig, z.B. weil noch genug Zeit bis zum Kündigungstermin ist und man auf den Eingang der schriftlichen Bestätigung warten kann, ist es natürlich wurscht.

  5. Wird hier ein Maklermandat erteilt? Grundsätzlich finde ich die Idee gut, aber es ist nicht wirklich klar, was passiert, wenn man dem Anbieter erlaubt, die Vertragsdaten beim Anbieter automatisch abzufragen.

      1. Maklermandat finde ich nicht gut – die Idee der App ist gut. Ich habe mich mal was eingelesen und die automatische Abfrage der Vertragsdaten stellt kein Maklermandat dar. Ich werde der App mal ne Chance geben – habe viele Verträge für die Schwiegereltern zu managen, da kann Volders vielleicht sehr hilfreich sein.

  6. Ziemlich Nice und das mit dem automatischen Abfragen ist ne schlaue Sache. Hab mal alles eingetragen, war sonst nur Kundennummer oder die email für Netflix, iCloud etc. nötig. Außer für Vodafone müsste ich ein kleines Formular ausfüllen. Mal gucken wie gut das klappt dieser automatisierte Vorgang.

    Ich hab nämlich kein Bock alles manuell rauszusuchen.

  7. Hallo Leute!

    Vielen Dank für das Feedback. Wir freuen uns sehr, dass ihr so intensiv diskutiert. Einige Fragen möchten wir kurz beantworten:

    – Der Account wird immer kostenlos bleiben. Die Kündigung per Fax ist ebenfalls kostenlos und wird es vorerst auch bleiben. Demnächst werden wir den E-Mail-Versand als kostenlose Kündigungsoption anbieten und dann das Fax kostenpflichtig machen. Das liegt insbesondere daran, dass viele Anbieter kostenpflichtige Empfangsnummern haben.
    – Klar, ihr könnt auf eigenem Weg kündigen. Der Vorteil mit volders ist, dass alles übersichtlich dokumentiert ist und alle Verträge sowie Kündigungsnachweise mobil per Web, iOS und bald Android einsehbar sind. Selbstverständlich haben wir auch ein Support-Team, welches euch bei Problemen mit einer Kündigung oder anderen Anliegen zur Seite steht. Ob ihr das letztlich möchtet, entscheidet ganz alleine ihr.
    – Wir sind kein Versicherungsmakler und fordern auch keine Maklermandate ein. Für die automatische Vervollständigung von Verträgen benötigen wir eine einmalige Einverständnis („Auskunftsvollmacht“) pro Vorgang von euch, damit wir eure Anbieter kontaktieren dürfen. That’s it.
    – Wir haben mal eben schnell die iOS App für Österreich frei geschaltet :slightly_smiling_face:

    Ansonsten, wenn ihr Fragen habt, schreibt uns gerne!

    Liebe Grüße, Sarah vom volders-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de