Week Calendar unterstützt jetzt Erinnerungen auf dem iPhone

Version 12.2 ist da

Ihr setzt auf den beliebten Week Calendar (App Store-Link)? Mit Version 12.2 gibt es jetzt Unterstützung für Erinnerungen. Zur Nutzung wird aber das Pro-Abonnement vorausgesetzt, seit Mitte letzten Jahres hat der Week Calendar ja das Bezahlmodell umgestellt.

Aufgrund fehlender Pro-Version kann ich die neuen Funktionen nicht selbst ausprobieren. Über den Menüpunkt „Ansichten“ könnt ihr aber die „Erinnerungen“ aufrufen und diese verwalten. Natürlich können auch neue Erinnerungen angelegt werden. Alle Erinnerungen werden in der Kalenderübersicht als Events angezeigt. Des Weiteren lassen sich individuell angelegte Listen auch ausblenden.

Der Entwickler lässt wissen:

Einführung von Erinnerungen! Ihr habt darum gebeten, und hier sind sie! Jetzt können Sie WeekCal ganz einfach verwenden, um Erinnerungen für alles zu erstellen, von der Abholung Ihrer Lebensmittel bis hin zum Anruf Ihrer Lieben an ihrem Geburtstag. Sie können sogar standortbezogene Benachrichtigungen erstellen, um sich im perfekten Moment daran zu erinnern. Und das Beste daran – Erinnerungen sind Teil Ihres Kalenders. Sie sehen aus wie normale Events. Sie können verschiedene Erinnerungslisten auf Ihrem Handy aktivieren oder ausblenden, und sie verstehen sich wirklich gut mit Ihren bestehenden Voreinstellungen. Tatsächlich können Sie sogar neue Erinnerungsvorlagen erstellen!

Der Week Calendar für das iPhone ist 63,6 MB groß, das Jahresabo kostet 7,99 Euro. Die zugehörige iPad-App wurde noch nicht aktualisiert.


Kommentare 17 Antworten

  1. Es ist mir vollkommen unbegreiflich, warum Apple nicht schon längst die Erinnerungen in den eigenen Kalender integriert hat. Dafür eine eigene App am Leben zu halten und warten zu müssen ist für mich der größte Schwachsinn. Deswegen verwende ich seit vielen Jahren Fantastical, die das bereits schon seit langer Zeit hat. Ich habe nämlich keine Lust, für Kalender und Erinnerungen zwei verschiedene Apps benutzen zu müssen.
    Nun zu Week Cal, dieses Feature nur in der Pro Version anbieten zu wollen ist für mich Geldtreiberei. Ich kann verstehen, dass die auch etwas verdienen wollen, aber bei Kalendern bin ich sowieso kein Freund von Abomodellen. So viele Änderungen passieren bei einem Kalender nun auch nicht, dass sich hier ein Abomodell rechtfertigen würde. Dann sollen sie lieber alle zwei Jahre eine neue Version der App raus bringen und dafür einen Einmalpreis verlangen.

    1. Ja ja…
      Das leidige Thema der Umstellung von Einmalzahlung auf Abomodel was ja „auch von einigen anderen“ Entwicklern oder App-Betreibern so konsequent durchgesetzt wurde!?

  2. Wie schafft es eigentlich MiCal ohne Pro-Zahlung? Da habe ich Wetter und Erinnerungen. Den Kalender habe ich seit Jahren. Über solche Entwickler würde ich gerne mal etwas lesen. Der Kalender ist wirklich gut – auch eine macOS-Version gibt es. Und zwar für ein Taschengeld. Aber es muss ja immer Fatastical für einen fantastischen Preis sein. Schade!!!

  3. Nutze WeekCal schon seit Beginn an und habe es damals einmalig bezahlt!

    Die Umstellung auf Abo Zahlung ist mir seither ein Dorn im Auge.
    Die App ist wirklich super aber die Übersetzungen waren und sind seit jeher immer fehlerhaft. Man staune alleine über die Überschrift in der App Beschreibung im App Store welche ja auch schon ich weiß nicht wie lange so dort zu lesen ist:

    DIE WELTWEIT BESTEN KALENDER APP

  4. Ich habe WeekCal vor einer Ewigkeit gekauft und kann schon immer in jedem Eintrag eine Erinnerung einrichten. Ich verstehe nicht, wozu man noch eine extra Erinnerungsfunktion braucht. ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de