Weitere sechs mTrip-Reiseführer gratis

10 Kommentare zu Weitere sechs mTrip-Reiseführer gratis

Erst gestern haben wir euch das Angebot von mTrip präsentiert, schon jetzt sind weitere sechs mTrip-Apps kostenlos.

Vorweg sei gesagt, dass die Reiseführer die gestern reduziert waren, wieder 4,99 Euro pro Stadt kosten. Wir wollen euch nun die weiteren sechs Apps präsentieren: Zur Auswahl stehen heute Berlin, Madrid, London, Dublin, San Fransisco und Shanghai.


Das die Qualität der mTrip-Apps überzeugt, haben wir euch schon gestern gesagt. Alle Inhalte sind offline verfügbar, so dass die Apps auch im Ausland immer einsatzbereit sind. So kann man teure Roaming-Gebühren sparen.

Mit wenigen Klicks kann man sich eigene Routen erstellen, so dass man im Urlaub bloß keine Sehenswürdigkeit verpasst. Dabei können nicht nur Sehenswürdigkeit abgeklappert werden, sondern auch bekannte Orte oder Museen in der Nähe.

Wir können euch die mTrip-Reiseführer ans Herz legen, da sie wirklich gut durchdacht sind, die Bedienung sehr simpel und das ganze Material offline verfügbar ist.

Anzeige

Kommentare 10 Antworten

      1. Da geb ich meinem vorredner recht. Wenn mans genau nimmt spart man erst wenn man etwas kaufen wollte, aber es erst später zu einem billigeren Preis kauft oder eben gratis bekommt. Aber egal ich werde mir jetzt auch mal ein paar runterlasen, nach San Francisco wollte ich schon immer mal und Berlin auch 🙂

        1. Natürlich ist Definition von sparen eine Sache aber der Fakt, dass ich dafür nichts zahlen musste eine andere 😉 ich habe mit meinen 16 Jahren noch viel an reisen vor mir warum also nicht die 12 Städte abklappern? 😉 Zeit werde ich hoffentlich noch genug gaben (:

  1. Gutes Angebot. Aber hätten die Entwickler nicht alle Städte in einer app packen können? Man hätte einfach dann In App Käufe machen können um neue Städte freizuschalten. Leute die ein bisschen mehr reisen möchten wahrscheinlich sich nicht eine Vielzahl von apps runterladen.
    Außerdem wäre eine iPad Version recht sinnvoll.

    1. Sicher, inApp wäre weniger umständlich. Aber wie soll man dabei Gratisangebote machen?
      Und du hast Recht: man müsste nicht eine Vielzahl an Apps runterladen. Dafür nur eine Vielzahl an Reiseführern… 😉

  2. mist, madrid verpasst. kenne mich zwar super aus dort durch viele besuche bei freunden, aber die stadt bietet so vieles, was man immer wieder neu erfährt.

    kann jedem empfehlen diese stadt zu besuchen

  3. Also ich kann auch „cool cities“ empfehlen – finde ich eine spur besser – grade für mich junge leute – coole tipps geile cafes style hotels und und und – und gratis! Seit einiger zeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de