WetterOnline: Neue Premium-Funktionen per In-App-Kauf

Im Duell der Wetter-Apps will WetterOnline nachlegen – mit neuen Premium-Funktionen per In-App-Kauf.

WetterOnline 2 WetterOnline 1 WetterOnline 3 WetterOnline 4

In unserem großen Vergleich verschiedener Wetter-Apps hat WetterOnline (App Store-Link) knapp vor WeatherPro den ersten Platz belegt. Während es bei WeatherPro schon seit jeher In-App-Käufe für Premium-Funktionen gibt, kam WetterOnline bislang ohne solche Extras aus. Mit den heute veröffentlichten Updates ändert sich das – sowohl in der kostenloses Basis-App, als auch in der 2,99 Euro teuren Pro-Version.


Mit WetterOnline Premium kann man noch weiter in Karten (etwa das RegenRadar oder WetterRadar) zoomen und mehr Details erkennen. Zudem gibt es alle 5 statt 15 Minuten neue Daten. Die Premium-Funktionen kann man nach Bezahlung auf bis zu fünf Geräten gleichzeitig nutzen, ohne erneut zur Kasse gebeten zu werden.

Premium-Funktionen deutlich teurer als bei der Wetter-Konkurrenz

Im Gegensatz zur Konkurrenz haben sich die Preise allerdings gewaschen: 2,99 Euro kostet ein Monat, ein ganzes Jahr bekommt man für 16,99 Euro. Zum Vergleich: Bei WeatherPro zahlt man für ein Jahr Premium nur 5,99 Euro und profitiert in zwei weiteren Apps der MeteoGroup von zusätzlichen Extras.

Sehr interessant finde ich die Tatsache, dass es bei aktiviertem Premium-Paket keinen Unterschied mehr zwischen der kostenlosen und kostenpflichtigen Version von WetterOnline gibt, obwohl Käufer von WetterOnline Pro zuvor 2,99 Euro für die App bezahlt haben. Als Gegenleistung gibt es lediglich einen Gratis-Monat.

Trotz der sehr guten Vorhersage und den neuen Funktionen wie dem integrierten Regenradar mit Prognose für ganz Europa und den Pollenflug-Infos hat es WetterOnline bisher nicht an meinem persönlichen Favoriten WeatherPro vorbei geschafft. Und statt mit dem jüngsten Update auf Augenhöhe oder gar vorbei zu ziehen, geht es eher einen Schritt zurück. Wie seht ihr das jüngste Update von WetterOnline?

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

  1. Weather Pro liefert hier in Süddeutschland die besseren Vorhersagen was Regen anbelangt. Deutlich höhere Trefferquote. Die Konkurrenz ist da häufiger pessimistisch und kündigt Niederschlag an … Der dann aber nicht stattfindet.
    Habe beide APP’s und habe das nun über einige Monate verglichen um mich für eine App zu entscheiden. Zumindest für mein Einsatzgebiet ist die Entscheidung einfach gewesen.

    1. Interessant. Vor ein paar Jahren war Weather Pro in Süddeutschland sehr gut, aber im Ausland sehr schlecht. Nun ist Weather Pro eher gut bis durchschnittlich. Dafür ist sie im Ausland besser geworden.

      Deshalb nahm ich Wetter Online. Leider ist es nicht besser als Weather Pro, aber dafür im Ausland (dort hauptsächlich Großstädte) sehr exakt.

      Zu den Preisunterschieden:
      Wetter Online ist im Premium InApp-Kauf 5min angeblich exakt. Weather Pro dagegen nur 1h exakt. Wetter Online Pro hat auch Pollenflugwarnungen. Zudem ist es von vornherein werbefrei, wenn man das Abo nicht unbedingt braucht.

  2. Denke das beide Apps wirklich gut sind. Grafisch sind beide verschieden, was ich sehr gut finde. Somit kann jeder für sich entscheiden, was gefällt.

    Was die Preise angeht, kann man sicherlich sagen das die Unterschiede enorm sind aber im Grunde keine Rolle spielt. Bei den Beträgen, die jeder, auch ich, über den Tag verteilt rauswerfen….

  3. Auf jeden Fall ist WetterOnline völlig überbewertet. Ich habe mir die Pro-Version geleistet und dort funktioniert noch nicht einmal das Widget! Es bleibt schlicht leer. Das Widget von WeatherPro ist auch nicht besonders gut gestaltet, aber es zeigt wenigstens etwas an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de