Withings präsentiert neues WLAN-Thermometer mit 4.000 Messungen in 2 Sekunden

Der Zubehör-Hersteller Withings dürfte euch definitiv ein Begriff sein. Auf der CES in Las Vegas wurde ein neues Thermometer vorgestellt.

Withings Thermo

Egal ob Fitness-Daten, Gewicht, Puls oder Blutdruck: Mit seinen bereits auf dem Markt erhältlichen Geräten deckt Withings (Amazon-Link) bereits zahlreiche Details rund um unsere Gesundheit und Aktivität ab. Auf der CES in Las Vegas wurden nun neue Produkte vorgestellt, unter anderem ein Schläfenthermometer zum Messen der Körpertemperatur, das ich sehr interessant finde. Momentan wäre ich dafür wohl der perfekte Testkandidat, denn statt in Las Vegas herumzuturnen, habe ich mich mit einer dicken Rotznase nur bis vor den heimischen Schreibtisch gequält.

Das Withings Thermo (zur Webseite) misst die Körpertemperatur laut Herstellerangaben mit Hilfe von 16 Sensoren und ermöglicht so eine sehr genaue Messung. Exaktere Daten erhält man nur mit einem Thermometer, das in den Körper eingeführt wird – aber hat das schon mal jemand gerne gemacht? Gerade bei Kindern ist das (selbst wenn das Thermometer nur in den Mund kommt) nicht immer angenehm.

Withings Thermo soll noch in diesem Quartal auf den Markt kommen

Das Withings Thermo misst die Körpertemperatur an der Temporalarterie an der Seite des Kopfes: Ein mit 16 Infrarot-­Sensoren ausgestatteter Bereich lokalisiert die Wärmequelle anhand der Infrarot­Signatur und misst die abgegebene Wärme. Innerhalb von zwei Sekunden werden dabei 4.000 Messungen vorgenommen, aus denen dann die Körpertemperatur ermittelt wird. Messabweichungen durch den Wärmeverlust der Haut und der Umgebungstemperatur werden dabei beachtet.

Aber was hat das ganze nun mit iPhone und iPad zu tun? Das Withings Thermo verfügt über eine App-Anbindung per WLAN oder Bluetooth. Mit Hilfe der App können die Fieberverläufe für mehrere Nutzer kontrolliert und nachverfolgt werden: Die Anwendung zeigt Temperaturtrends an, so dass der Fieberstatus zu jeder Zeit nachvollziehbar ist. Außerdem können Nutzer zusätzliche Informationen wie Krankheitssymptome oder die Einnahme von Medikamenten eintragen. Darüber hinaus können Eltern Benachrichtigungen aktivieren, die sie daran erinnern, die Temperatur zu messen, um Fieberverläufe besser zu überwachen. Bei Bedarf besteht die Möglichkeit, die gesammelten Daten einfach und zu jeder Zeit mit einem Arzt zu teilen.

Das Withings Thermo soll noch im 1. Quartal auf den Markt kommen und hat eine unverbindliche Preisempfehlung von 99,95 Euro. Was genau das Thermometer kann und wie einfach die Bedienung ist, werden wir natürlich in einem Test für euch herausfinden, sobald es auf dem deutschen Markt erhältlich ist.

Kommentare 28 Antworten

      1. Hab ich dann wohl überlesen… der letzte Absatz fehlte mir, war etwas abgelenkt. Frühstück mit meinem 5 -jährigem Sohn. Der käme dann in den Genuss dieses Teils..?

  1. So so, 4.000 Messungen in 2 Sekunden. Da es hintereinander nich sehr möglich ist, müssen sie parallel statt finden und das macht für den Durschittswert keinen Sinn.

  2. Gerade wenn es um meine Gesundheit geht, ist ein Thermometer OHNE App Anbindung meines Erachtens die bessere Wahl.
    Und eine Erinnerung and Fiebermessen, die kann man auch ganz einfach von Siri erhalten.
    Gute Infrarot Thermometer gibt es für 25,- die Messung erfolgt am Ohr.

  3. So langsam ist man dann am Morgen ne Stunde mit seinen Withingsgeräten zugange ?. Dann noch die Pflanzentopf-App, Wetterstation, Beleuchtung, Heizung, Fenster, ….

  4. Fiebermessung ist doch eh Quatsch. Man erkennt doch ob jemand Fieber hat oder nicht. Da spielt die auf Zehntel genaue Gradzahl keine Rolle. Genaue Temperaturmessungen würde ich nur für Verhütungsmethoden bzw. Kinderwunsch anwenden.

      1. du scheinst ein persönliches interesse daran zu haben, den Artikel möglichst als „unbedingt notwendig“ erscheinen zu lassen. Schreibst für eine Agentur? Bist Aktienhalter? Wo liegt Dein persönlicher Nutzen? Warum das Interesse? Wozu Dein Einsatz? Sags uns.

  5. Absolut überflüssig… Wozu benötigt man eine App beim Fiebermessen? Mir reicht vor Allem die Richtung. Steigt oder fällt die Temperatur? Dazu reicht ein stinknormales Ohrthermometer. Und sollte dieses nicht eh über einen Verlaufspeicher verfügen, kann ich mir notfalls auch 2 Werte merken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de