Wizorb: Brick-Breaker trifft Role-Play-Game

Erst vor wenigen Stunden haben wir euch Angel Salvation vorgestellt, das ebenfalls einen leichten RPG-Charakter hatte. Jetzt geht es mit Wizorb weiter.

Dem ein oder anderen wird Wizorb sicherlich etwas sagen, denn das Spiel gibt es auch für verschiedene Konsolen und den Computer. Wir haben einen Blick auf die 2,39 Euro teure iOS-Version (App Store-Link) geworfen, zudem gibt es eine Mac-Variante (App Store-Link) für ebenfalls 2,39 Euro.


In Wizorb spielt man einen Magier, der sich in eine Kugel und eine Plattform verwandeln kann, womit wir schon beim Brick-Breaker wären. Zu Beginn des Spiels wählt man noch einen Schwierigkeitsgrad und wird dann ins kalte Wasser geworfen. Nachdem das erste Level erfolgreich absolviert wurde, gelangt man in eine zerstörte Stadt, die es aufzubauen gilt.

Doch die Arbeit muss mit Gold bezahlt werden, das wir uns mühsam erspielen müssen. In den über 60 Leveln in fünf Welten gibt es immer wieder andere Hindernisse und Gefahren. Man trifft nicht nur auf Blöcke, die abgeschossen werden müssen, sondern auch auf Gegner, die sich bewegen, und manchmal muss auch ein Schlüssel gefunden werden, um geheime Truhen zu öffnen.

Gesteuert wird die Plattform mit einfachen Wischgesten, zusätzlich kann der Magier Feuerbälle abschießen, die jedoch nur begrenzt eingesetzt werden können. Außerdem fallen Power-Ups, Leben oder Manatränke hinab, die man möglichst einsammeln sollte. In der aufzubauenden Stadt kann man sich durch das letze Update mit einem virtuellen Joystick bewegen und muss nicht mehr mit dem Finger über das halbe Display wischen.

Doch damit noch nicht genug. In Wizorb kann man Bonus-Level freischalten, muss aber auch gegen Endgegner antreten. Ziel ist es natürlich die Stadt wieder aufzubauen, um den Bewohnern ein zu Hause bieten zu können. Wizorb hat eine Anbindung ans Game Center mit Herausforderungen, ebenso verfügt das Spiel über Retina-Grafiken. Im Anschluss haben wir noch den Trailer (YouTube-Link) eigebunden.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de