WWDC 2018: Apple stellt macOS 10.14 Mojave mit Dark Mode und neuem Store-Design vor

Nachdem Apples Software-Chef Craig Federighi während der Apple-Keynote zunächst iOS 12 vorgestellt hat, folgte logischerweise auch eine Aktualisierung für macOS: 10.14 Mojave.

macos mojave

Software-Updates spielen traditionell während der Apple-Keynote der WWDC eine große Rolle. So ist es nicht verwunderlich, dass das Software-Team von Apple im Verlauf der Eröffnungs-Keynote auch eine Aktualisierung für das stationäre Mac-Betriebssystem macOS ankündigte. Dieses wird die Versionsnummer 10.14 tragen und unter dem Namen Mojave bekannt sein.

Apples Software-Chef Craig Federighi stellte daher auch wenig überraschend einige Features vor, die bereits vorab durchgesickert waren. So gibt es nun ein neues, als „Dark Mode“ bezeichnetes Theme, das Freunden von anthrazitfarbenen und schwarzen Mac-Fenstern und -Apps sicher entgegen kommen könnte. Erste Screenshots zu diesem neuen Feature waren in den letzten Tagen bereits online zu finden, daher war diese neue Funktion nicht unbedingt eine große Überraschung.

home app macos mojave

Im Zuge dessen gibt es auch einen Dynamic Desktop, der entsprechend der Tageszeit und Belichtung das Design bzw. Wallpaper anpasst. Eine neue Funktion namens Desktop Stacks sorgt darüber hinaus für Ordnung auf dem digitalen Schreibtisch und ordnet dort abgelegte Dateien automatisch in passende Ordner wie „Dokumente“ oder „Präsentationen“ ein. A propos bessere Übersicht: Im Finder gibt es nun eine neue Ansicht, die von Craig Federighi als „Gallery View“ bezeichnet wurde und sich aufgrund der großen Dateivorschau und einer Info-Seitenleiste vor allem für ein optimiertes Betrachten von Fotos und PDFs eignet. Auch Automator-Aktionen lassen sich dort integrieren. Mac-User, die häufig Screenshots anfertigen, werden sich über eine optimierte Möglichkeit, diese zu kreieren, freuen. Auch neu ist eine Option, Bildschirmaufnahmen zu erstellen.

Im Bereich Continuity hat Apple ganz neue Maßstäbe gesetzt: Mit der Funktion Continuity Camera lassen sich gerade geschossene Fotos vom iPhone direkt auf dem Mac anzeigen. Auch im App-Bereich gibt es Neuigkeiten: Apple News, Aktien und der Voice Recorder schaffen es nun auf den Mac. Nachdem es bereits in iOS 12 entsprechende Änderungen gab, ist dies nur der nächste logische Schritt. Mit macOS 10.14 Mojave hält erstmals auch Apples HomeKit Einzug in das Desktop-Betriebssystem, so dass sich nun smarte Geräte auch vom Mac aus steuern lassen – und das sogar per Stimme.

Auch sicherheitstechnisch gibt es neue Funktionen: Man kann nun festlegen, welche Apps welche privaten Daten verwenden dürfen. Für Kontakte, Fotos, Kalender und Erinnerungen war dies schon möglich, nun folgen mit macOS 10.14 Mojave auch Kamera, Standortdienste, Mikrofon, Safari, Backups, Cookies, iMessage und Mail. Im Apple-eigenen Browser Safari kann nun auch Ad-Tracking besser überwacht werden. Dies soll es Websites erschweren, den eigenen Mac genau identifizieren zu können.

mac app store mojave

Ebenfalls umgesetzt wurde, wie bereits von Analysten vorab vermutet, eine Überarbeitung des Mac App Stores. Das Design des in macOS integrierten Software-Stores ist nun stark an den mobilen Gegenpart unter iOS 11 angelehnt und kommt mit einer neuen Seitenleiste und vielen kuratierten Bereichen daher. Auch die von OS 11 bekannten Features wie App Stories und App-Sammlungen finden sich ab sofort im Mac App Store. Darüber hinaus gibt es überarbeitete Produktseiten, Video-Vorschauen und bald auch neue Flagschiff-Apps wie Adobe Lightroom CC, BBEdit und Panic Transmit im Store.

Apples eigenes Grafiksystem Metal wurde ebenfalls mit neuen Features ausgestattet. Externe Grafikkarten und Machine Learning gehören in diesem Bereich zu zwei wichtigen Themen. Das neue Tool Create ML soll beispielsweise helfen, Machine Learning auf dem Mac umzusetzen. Das Tool arbeitet mit Swift und erlaubt es, Xcode Playgrounds einzusetzen. In Zukunft wird es daher auch möglich sein, iOS-Apps zu macOS zu bringen und einige von dort bekannte Frameworks auch auf dem Desktop zu nutzen. In macOS 10.14 Mojave sind bereits die neuen News-, Aktien- und Voice Recorder-Apps portierte iOS-Apps, Entwickler sollen ab 2019 mit diesen neuen Features arbeiten können.
macOS 10.14 wird als Developer-Beta ab sofort erhältlich sein, die finale Version wird wie in anderen Zyklen auch im Herbst für Endnutzer veröffentlicht werden.

Kommentare 13 Antworten

  1. Klar, keine großen Neuerungen, dafür viele Kleinigkeiten und Details. Aber das macht für mich ein gutes Betriebssystem aus. Ich brauch nicht immer alles neu.

    1. Alles neu macht schließlich nur der Mai und der ist seit ein paar Tagen auch schon wieder vorbei. 😉 Ich mit den „wenigen“ Neuerungen für den Mac auch zufrieden.

  2. Nichts weltbewegendes, aber größtenteils echt sinnvolle und gut durchdachte Verbesserungen. Ich denke, Apple hat aus der letzten Keynote gelernt…

    Übrigens/ Die neue Info-Leiste gibt es in allen Ansichten, nicht nur im Gallery View, wie es im Artikel beschrieben steht.

    1. Ja, darauf habe ich auch den ganzen Abend während der über zweistündigen Präsentation gewartet. Ich verstehe nicht, was daran so schwer ist, zumindest eine Alternative anzubieten.

  3. Für Entwickler war da sicher vieles dabei, aber für den Enduser finde ich nicht viel wirklich spannendes. Daher kann ich nina nur beipflichten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de