Weitere Artikel aus dieser Kategorie

Die Marke Ravensburger sollte vielen von uns ein Begriff sein. Natürlich bietet man auch iPhone-Apps an.

Zum Beispiel THINK – den bereits von uns bereits getesteten und mit vier Sternen bewerteten Gedächtnistrainer. In insgesamt 16 Mini-Spielen, vom Kopfrechnen bis hin zu Farbsudoku und dem Sortieren einer Buchstabensuppe ist alles mit dabei.

Für einen befristeten Zeitraum wird das Spiel für 79 Cent angeboten. Zuvor musste man noch 2,39 Euro zahlen, wenn man das Spiel auf sein iPhone oder iPod Touch laden wollte.

Seine Gehirnleistung prüft man in THINK am besten im täglichen Test: Dort muss eine bestimmte Anzahl an verschiedenen Aufgaben bewältigt werden, natürlich wird vorher erklärt worum es geht und was man zu tun hat.

Am Ende des Test gibt es eine Übersicht mit den richtigen beziehungsweise falschen Antworten. Daraus berechnet sich eine Punktzahl, die in einer Highscoreliste eingetragen werden kann. Zusätzlich kann man sich mit Facebook verbinden um seinen Freunden den neuen Rekord mitzuteilen.

Ragdoll Blaster gibt es schon seit Februar im App Store. Jetzt wird es erstmals umsonst angeboten.

Wenn ihr an diesem Spiel interessiert seit, solltet ihr euch allerdings beeilen. Nur noch heute wird Ragdoll Blaster 2 kostenlos im App Store angeboten. Das Spiel kostet normalerweise 2,39 Euro, im Sommer war es bereits kurzzeitig für 79 Cent zu haben. Aber worum geht es überhaupt?

In Ragdoll Blaster 2 geht es darum, mit kleinen Crash Dummies Zielscheiben zu treffen. Dabei stehen einem unendlich viele von diesen zur Verfügung, aber es wird trotzdem oft kniffelig: Die Schwierigkeit der Levels reicht von leicht bis schwer, den die Zielscheibe befindet sich teilweise im Weltraum, ist mit Dynamit versperrt oder fliegt davon. Die Abwechslung hier ist riesig.

Die Steuerung ist leicht: Mit dem Finger zieht man das Zielrohr – auf Wunsch sogar mit Laserstrahl der die Intensität und Weite des Schusses verdeutlicht – und schießt seine Dummies ab. Auch wenn man unendlich Dummies hat, ist es teilweise sehr schwer eine Scheibe zu treffen.

Positiv anzumerken ist auf jeden Fall, dass es sehr viel Abwechslung gibt. Mal ist man im Weltraum unterwegs, wenige Minuten später sitzt man mitten in der Eiszeit. Vom Umfang her kann sich das Spiel wirklich sehen lassen es gibt richtig viele Level die teilweise sehr fordernd sein können.

Wir haben das erste Update zu unserer eigenen App bei Apple zur Freigabe eingereicht. Einen Ausblick auf die Neuerungen gibt es schon jetzt.

Zunächst wollen wir um Entschuldigung für die Probleme mit den Push-Meldungen bitten. Natürlich ist es ärgerlich, dass die Meldungen zu spät oder sogar mehrfach auf euer iPhone kamen. Neben ein paar menschlichen Fehlern, die durch einige Änderungen am System nun nicht mehr vorkommen sollten, war vor allem unser Server schuld. Durch einen Umzug, der an diesem Wochenende ansteht, sollten die Probleme endgültig behoben sein.

Kommen wir nun zu den wichtigsten Meldungen – was wird sich durch das Update alles verändern? Unserer Meinung nach ist die App deutlich besser geworden, ihr werdet diese Meinung dann hoffentlich teilen. Zwei der größten Änderungen betreffen Links. So werden interne Links zu anderen appgefahren-Artikeln direkt in der gewohnten Ansicht und nicht im Browser geöffnet. Außerdem haben wir die Links in den Bilderserien aktiviert, so dass ihr auch von dort direkt auf verlinkte Apps zugreifen könnt.

Bilder in den Artikeln könnt ihr in der kommenden Version einfach vergrößern. Ein Klick genügt und das Bild wird in der bekannten Foto-Ansicht geöffnet. Ebenfalls direkt in den Artikeln aktiv sind ab sofort die wöchentlichen Umfragen – sogar ohne Update.

Außerdem verfügt unsere App nach dem Update über eine Integration von Facebook und Twitter. Damit könnt ihr besonders interessante Artikel einfach mit Freunden teilen. Die Filter-Funktion der Kategorien betrifft außerdem nicht mehr nur die Push-Meldungen, sondern auch die Newsübersicht, damit könnt ihr die App noch effektiver nach euren Lese-Wünschen anpassen.

Wir hoffen, dass das Update in rund 10 Tagen von Apple freigeben wird. Bis dahin müsst ihr euch noch etwas gedulden. Nach dem Update bekommt ihr übrigens die Möglichkeit, die Entwicklung unserer App mit einer kleinen Spende über einen In-App-Kauf zu unterstützen. Wir bedanken uns bereits im Vorfeld für jede Art der Unterstützung und euer Feedback über unser Kontaktformular.

Die Spielidee von Slice It! ist einfach und genial. Jetzt gibt es ein Update mit spannenden neuen Features.

Worum es genau in Slice It! geht, wie das Spiel funktioniert und es uns gefallen hat, könnt ihr am besten in unserem Testbericht nachlesen. Die Schlüsselfaktoren haben sich mit dem ersten richtig großen Update jedenfalls nicht verändert: Slice It! kostet weiterhin 79 Cent und ist eine Universal-App, die sich gleichermaßen auf iPad und iPhone installieren lässt.

Die Anzahl der Level ist mittlerweile auf stolze 80 Stück in vier Kapiteln gestiegen. Das fünfte Kapitel mit weiteren 20 Leveln haben die Entwickler bereits angekündigt, für genügend Rätselspaß ist also gesorgt.

Da es mit jedem Rätsel immer spannender wird, kann man nun auch einzelne Level überspringen oder noch mehr Tipps anzeigen, sollte man nicht mehr weiter wissen. Seine Erfolge kann man mit dem neuesten Update auch über das Game Center mit der Welt teilen. Nicht ganz überzeugt uns dagegen die deutsche Übersetzung, an der die Entwickler noch einmal arbeiten sollten.

Erst gestern gab es iOutBank Pro zum Sonderpreis. Wer zugeschlagen hat, wurde gleich mit einem Update verwöhnt.

Ob das Update geplant war oder einfach nur von Apple am Weltspartag freigegeben wurde, wissen wir nicht. Was wir aber sagen können ist, dass die Banking-App iOutBank Pro ein lang vermisstest Feature endlich aufgenommen hat: Die Verwaltung von Daueraufträgen.

In der Version 2.8 hat man sowohl auf dem iPad, als auch auf dem iPhone volle Kontrolle über seine Daueraufträge. Man kann sie anlegen, ändern oder gleich komplett löschen. Außerdem gibt es nun eine Übersichtsseite, auf der alle Daueraufträge angezeigt werden.

Ein paar kleinere Änderungen, wie etwa das TÜV-Siegel im Icon, die Unterstützung der Allianz Bank und weitere kleinere Bugfixes wurden auch gleich in das Update aufgenommen.

Der den reduzierten Preis am Weltspartag verpasst hat und nicht außerordentlich dringend auf eine Banking-App angewiesen ist, sollte übrigens bis zum Dezember warten. Dann gibt es bestimmt wieder einen vieda-Adventskalender, in der iOutBank günstiger angeboten wird.

Schafe Sache: iPhone-Sleeve von Freiwild

Fabian am 30. Okt 2010 3

Heute schauen wir uns ein richtig „schafen“ Artikel an: Das iPhone-Sleeve von Freiwild.

Hier ist der Name jedenfalls Programm. Die Taschen werden aus Designfilz gefertigt, der zu 100 Prozent aus feinster Schafwolle besteht. Das sieht nicht nur schick aus, sondern bringt auch einige Vorteile mit sich, wie wir später noch erläutern werden. Im Gegensatz zu den diversen Silikon und Stoff-Hüllen bieten die Freiwild-Sleeve jedenfalls gehörig etwas für die Optik.

Bei Amazon gibt es die verschiedenen Sleeves ab etwa 14 Euro. Es sind verschiedene Farben verfügbar, die sowohl weibliche als auch männliche Geschmäcker treffen sollten. Wir haben uns jedenfalls für die WM-Edition entschieden, auf die ein Fußballfeld eingestickt wurde.

An der Verarbeitung der Sleeves ist nichts auszusetzen, schließlich wird Qualität beim deutschen Hersteller groß geschrieben. Die drei Millimeter dicken Filzschichten sind passend ausgestanzt, die Rückseite lappt an der Öffnung etwas über und bietet so zusätzlichen Schutz für das iPhone. Auch Naht und Freiwild-Etikett sind sehr sauber verarbeitet.

Das iPhone, in unserem Fall das 4er-Modell, passt haargenau in die Hülle und kann mit etwas Druck hereingeschoben und herausgezogen werden. Die enge Passform hat einen großen Vorteil: Holt man das Sleeve mit der Öffnung nach unten aus der Tasche, bleibt das iPhone sicher an Ort und Stelle – ich spreche da aus Erfahrung…

Einen richtig nette Effekt bringt die Natur mit sich: Die Schafwolle ist wasserabweisend, kleine Mengen Wasser sammeln sich als Tropfen auf dem Sleeve und Perlen einfach ab. Wenn es irgendwann richtig nass wird, muss aber auch die Freiwild-Hülle dem Wasser Tribut zollen – danach kann man sie aber einfach trocknen lassen.

Kommen wir nun zum einzigen wirklichen Kritikpunkt, der sich aber nicht vermeiden lässt. Die Sleeves sind rund achteinhalb Zentimeter breit und damit rund zwei Zentimeter breiter als das iPhone selbst. Auch mit einer erweiterten Höhe und Dicke muss man leben.

Bei engen Hosen könnte das zum Problem werden. Wer sein iPhone in der Jackentasche oder Handtasche bei sich trägt, wird aber keine Probleme mit den Freiwild-Sleeves bekommen. Auch in eine normale Jeans passt das natürliche Utensil locker rein, so dass wir dieses Zubehör-Produkt allen Usern empfehlen können, die ihrem iPhone mal etwas besonderes bieten wollen.

Wir sind es schon gewohnt das Eletronic Arts öfters die Preise senkt. So kann man jetzt bis zu 80% sparen bei Tetris, Scrabble, Mirror’s Edge und Need For Speed Shift.

Die meisten unter uns können mit den Namen direkt das Spiel verbinden. Zudem haben wir schon über fast jedes Spiel eine kurze Beschreibung veröffentlicht, weswegen wir diese nicht noch einmal runterleiern wollen. Einen Testbericht zu Need for Speed Shift findet ihr jedenfalls hier, ein paar Video-Eindrücke von Madden hinter diesem Link und einen Eindruck von Scrabble gibt es in unserer Serie Multiplayer-Spiele für das iPad.

Hier die Spiele auf einen Blick:

TETRIS® for iPad (GERMAN) (AppStore Link) TETRIS® for iPad (GERMAN)
Hersteller: ElectronicArtsBV
Freigabe: 4+
Preis: 2.39 EUR Download


SCRABBLE for iPad (World) (AppStore Link) SCRABBLE for iPad (World)
Hersteller: ElectronicArtsBV
Freigabe: 4+
Preis: 3.99 EUR Download


Mirror's Edge™ for iPad (World) (AppStore Link) Mirror’s Edge™ for iPad (World)
Hersteller: ElectronicArtsBV
Freigabe: 9+
Preis: 2.39 EUR Download


Need for Speed Shift for iPad (World) (AppStore Link) Need for Speed Shift for iPad (World)
Hersteller: ElectronicArtsBV
Freigabe: 4+
Preis: 2.39 EUR Download


MADDEN NFL 11 by EA SPORTS™ for iPad (World) (AppStore Link) MADDEN NFL 11 by EA SPORTS™ for iPad (World)
Hersteller: ElectronicArtsBV
Freigabe: 4+
Preis: 0.79 EUR Download


COMMAND & CONQUER™ RED ALERT™ for iPad (World) (AppStore Link) COMMAND & CONQUER™ RED ALERT™ for iPad (World)
Hersteller: ElectronicArtsBV
Freigabe: 9+
Preis: 2.39 EUR Download

Einer unserer Leser hat uns darauf aufmerksam gemacht (Danke Eduard), dass man die iPhone App Splinter Cell Conviction derzeit für nur 79 Cent erstehen kann.

Früher gab es noch das PC Spiel, das ich übrigens immer noch besitze, und ich wurde für lange Zeit an den Stuhl gefesselt und musste das Spiel „durchzocken“. Seit Mai diesen Jahres gibt es Splinter Cell Conviction auch fürs iPhone.

Spiele dich durch elf Level an acht Orten von Malta bis zum Weißen Haus. Erlebe dabei die tolle 3D Grafik mit beeindruckender Sehtiefe. Natürlich wird im Querformat gespielt: Mit dem linken Daumen steuerst du Sam Fischer nach rechts, links, vorne und hinten. Auf der rechten Seite befindet sich der „Feuer-Button“ und das „An-Wände-springen-Symbol“.

Wer jetzt nicht zuschlägt muss bald wieder stolze 5,49 Euro für das Spiel hinblättern. Also wartet lieber nicht zu lange.

Schafe kämpfen mit Bomben: BattleSheep!

Annika am 29. Okt 2010 6

Schafe, die wild über die Weide laufen und mit Bomben um sich werfen? Auch das gibt es im App Store.

Das Spiel BattleSheep! ist er kürzlich im App Store erschienen und wird zur Einführung kostenlos angeboten. Das Spielprinzip ist denkbar einfach und dennoch so verrückt: Mit einem Schaf und einigen eurer Kollegen lauft ihr über eine Wiese, weicht Bomben aus und werft selbst mit den hochexplosiven Kugeln um euch.

Ziel des Spiels ist es natürlich, die gegnerischen Schafe auszuschalten. Dazu nimmt man am besten eine Bombe auf, läuft über die Wiese und wartet, bis die Bombe kurz vor der Explosion steht, was durch unterschiedliche Farben deutlich wird. Bevor es knallt, wirft man die Bombe schnell noch einem anderen Schaf in die Arme.

Eine Runde dauert jeweils drei Minuten, in erster Linie geht es darum, selbst zu überleben. Für einen möglichst hohen Score, der übrigens per OpenFeint verwaltet wird, solltet ihr aber auch selbst aktiv werden und Schafe erledigen. Zwischendurch könnt ihr noch Bonus-Items wie Schutzwesten oder Sneaker für schnelleres Laufen aufsammeln.

Ob euch das Spaß macht oder nicht müsst ihr selbst entscheiden. Die Spielidee haben wir so noch nicht gesehen, leider finden wir die Steuerung noch etwas zu hakelig.

tizi: DVB-T-Lösung für iPhone und iPad

Pressemeldung am 29. Okt 2010 2

Mobiles Fernsehen auf dem iPhone oder dem iPad – viele Möglichkeiten gibt es dafür momentan nicht,  schon gar nicht ohne Internetverbindung. Mit dem tizi von Equinux kann man das ändern.

Er ist einfach zu bedienen, braucht kein Kabel und lässt sich zuhause und unterwegs problemlos nutzen – so betitelt equinux den tizi. Der erste mobile TV-Hotspot empfängt digitales Fernsehen (DVB-T) und überträgt es schnurlos per WiFi auf iPhone und iPad.

„tizi erweitert zum ersten Mal die Funktionalität von iPad und iPhone um mobiles Fernsehen,“ sagt Till Schadde, CEO equinux. „Für uns bedeutet tizi die strategische Erweiterung unserer Produktpalette um den Bereich Accessories, neben Consumer- und Enterprise-Produkten.“

Bis zu 3,5 Stunden können iPad- und iPhone-Nutzer mit tizi mobil fernsehen. Das reicht für mehr als nur einen Spielfilm. Der austauschbare Li-Ion-Hochleistungsakku lässt sich per USB am Laptop oder am iPad-Netzteil aufladen.

Wie genau die Empfangsqualität mit der kleinen Antenne und die Bedienung mit der kostenlosen App ausfällt, können wir euch leider noch nicht sagen. Auch Angaben über die Reichweite des aufgebauten WLANs sind nicht bekannt – mit rund 150 Euro ist das Gerät, das es nur bei Gravis und im equinux Online Store gibt, nicht ganz billig.

In unserem heutigen Test geht es ganz schön kurios zu. Wir haben uns „Recht kurios“ angesehen.

In Pennsylvania verbietet es das Gesetzt, Dreck und Staub unter den Teppich zu kehren. In South Carolina brauchen Wahrsager eine spezielle Genehmigung des Staates. Hasen von einem Motorboot aus zu schießen ist in Kansas verboten und in York ist es erlaubt Schotten nach Einbruch der Dunkelheit mit Pfeil und Bogen zu erschießen.

Alles quatsch? Nein, zumindest wenn man Dr. Roman Leuthner und seinem Buch „Nackt duschen – streng verboten“ glaubt. Das sonst 4,95 Euro teure Taschenbuch hat es mittlerweile auch in den App Store geschafft und ist dort für 2,39 Euro zu haben.

Die über 700 verrückten Gesetze sind in 18 verschiedenen Kategorien, wie etwa Männer und Frauen, Körperpflege oder Regulierungswut einsortiert. So findet man zum Beispiel schnell heraus, dass in New Jersey Männer während der Fischfangsaison nicht stricken dürfen. Die einzelnen Gesetze sind jeweils auf einer einzelnen Seite angeordnet, wo man auch eine Facebook-Integration findet. Per Button oder Wisch kann man zum nächsten Gesetz wechseln.

Will man sich überraschen lassen, kann man das iPhone schütteln und bekommt dann ein zufälliges Gesetz präsentiert. Alternativ kann man auf einer Landkarte auch einen Kontinent wählen oder die Volltextsuche bemühen. Insgesamt läuft die App flüssig und stabil.

Viel mehr als die Inhalte aus dem Taschenbuch hat die App allerdings nicht zu bieten. Zur Bestwertung fehlen uns unter anderem interative Inhalte, die diese App zu etwas Speziellem machen. Außerdem kann man Gesetze nicht einfach per E-Mail versenden, sondern nur kopieren. Viel schlimmer allerdings: Multitasking wird noch nicht unterstützt, auch das Retina-Display darf nur verpixelte Grafiken darstellen.