Apple Watch 3: Keine Formänderungen, zwei neue Modelle mit und ohne LTE geplant

Die nächste Genration der Apple Watch steht bevor. Diese Infos müsst ihr wissen.

apple-watch2-3up

Bis zur Vorstellung des kommenden iPhones dauert es gar nicht mehr so lange. Wir gehen davon aus, dass Apple abermals kurz nach der Internationalen Funkausstellung einen Termin ansetzen wird, um die nächste iPhone-Generation vorzustellen. In diesem Zusammenhang wird auch eine neue Apple Watch erwartet. Der Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities, der recht zuverlässig arbeitet, hat nun weitere Details zur Apple Watch 3 preisgegeben.

Die Apple Watch Series 3 soll demnach in der Form nicht verändert werden. Die neue Apple Uhr soll erstmals über ein eigenes LTE-Modul verfügen, damit diese auch ohne iPhone eine Internetverbindung aufbauen kann. Apple soll zwei neue Versionen verkaufen: Mit und ohne LTE-Modul. Außerdem soll es keine Unterstützung für das 3G-Netz geben, die Uhr kann nur im LTE-Netz funken.

Apple Watch 3 kommt in den Größe 38mm und 42mm

Abermals soll die Apple Watch 3 in zwei Varianten auf den Markt kommen: 38mm und 42mm. Ein Preisanstieg wird erwartet, wie viel teurer die LTE-Version ist, ist noch unklar. KGI sagt voraus, dass Apple in diesem Jahr ingesamt bis zu 18 Millionen Watches an den Mann bringen wird, davon bis zu 9 Millionen neue Uhren.

Wenn Apple seiner Tradition treu bleibt, zeigt Tim Cook während der iPhone-Keynote im September auch die Apple Watch 3. Die Gerüchte der letzten Tagen sind sich aktuell einig, denn auch Bloomberg hat schon vor Kuo über die beiden Modelle berichtet.

Die Frage an euch: Welche Funktion müsste die Apple Watch 3 haben, damit ihr sie kauft? Reicht ein Geschwindigkeitsupdate und LTE-Modul aus?

Kommentare 43 Antworten

  1. LTE muss dabei sein. Und die Akkuleistung muss verdoppelt werden.
    Ich hab aktuell die erste und bin zufrieden. Wenn ich eine Bergtour mache ist die Akkuleistung viel zu wenig.
    8h-10h Bergtour geht überhaupt nicht.

  2. Ich habe noch immer die erste Version und bin mit ihr sehr zufrieden.
    Welche Features eine Version 3 haben muss, damit ich wechsle? Keine Ahnung! Wasserdicht und GPS hat Version 2 schon und mehr fällt mir nicht ein. Aber ich habe einfach keinen Bock mehr jeder Version einer Hardware nach zu hecheln. Da gibt’s wichtigeres.
    Aber schneller werden (in dem Drittanbieter Apps!) müsste sie auf jeden Fall. Ansonsten muss bei mir wohl erst der Akku nachgeben. Es ist und bleibt halt nur eine Armband Uhr und da reicht der Funktionsumfang der Version 1 in den meisten Fällen einfach aus.

  3. Moin! Auf jeden Fall mehr Akku. Wenn nun jedoch ein LTE-Modul dazu kommt, vermute ich, dass der Akku nicht länger hält. Im Gegenteil.
    Solarspeisung wäre ne tolle Sache! Funktioniert bestens beinanderen Uhren. Aber von Innovation sind Apple nunmehr leider weit entfernt.

  4. LTE würde ich nicht benötigen. Mehr Akku wäre toll. Mit Solar aufladen, bzw. durch Armbewegungen, ist eine tolle Idee. Meine Citizen-Uhr lädt auch nur mit Tageslicht, das ist sehr bequem.
    Zur Zeit bin ich mit meiner -Watch 2 super zufrieden. Ich werde dieses Jahr wohl keine neue kaufen.

  5. Ich habe die Zweier und werde sicherlich nicht wegen LTE wechseln. Auch reicht mir die Akkuleistung, wenn davon mehr schon klasse wäre. Ich bin zufrieden. Mehr Wert legen, würde ich auf weitere Funktionalität durch gute Apps.

    Henning

  6. Mir sind die Drittanbieter wichtiger als ne neue Hardware. Die Apps sollten schneller starten. Und vor allem möchte ich Spotify. Aber wie gesagt, dafür muss Apple keine neue Uhr vorstellen

  7. Habe die erste Watch. Schnellerer Prozessor bei mindestens gleichbleibender Akkulaufzeit ist schön, reicht aber nicht damit ich wechseln würde. Da ich mein iPhone ohnehin ständig dabei habe, brauche ich kein LTE. Muss man dafür dann eigentlich einen zweiten Vertrag abschließen bzw. sich eine extra Prepaid-SIM zulegen? Wieso sollte ich dann dort noch einmal extra für Datenvolumen zahlen?

  8. LTE ein muss, telefonieren über die Watch, Akkulaufzeit mind 3 Tage. Laden per Solar / Bewegung. Preisstabil. Dann würde ich vielleicht darüber nachdenken. Aber Apple wird da keine Innovationen liefern. Die Zeiten sind vorbei.

  9. Ich würde mir für die 2Gen. einen günstigeren Preis wünschen, wenn die 3. Gen raus kommt!
    Ich habe bisher noch die erste Generation, bin damit sehr zufrieden und würde lediglich auf die zweite Generation wechseln wollen.

  10. Das die Apps schneller laufen und sich schneller aktualisieren wurde uns von  ja schon zweimal versprochen aber nix hat sich verbessert. Traurig aber wahr ?

  11. Bin mit der Serie 2 soweit zufrieden, LTE brauche ich absolut nicht in der Watch.

    Von der Form her hat mir persönlich die Gear S2 Sport am besten gefallen ? – bei einer AW in dieser Form wäre ich allerdings arg in Versuchung ??
    Und der Akku dürfte natürlich gerne länger halten – die Blaze bringt es auf knapp 5 Tage, das wäre toll.

    Mir fällt davon ab nicht wirklich etwas ein, was mich reizen würde, die Watch nach einem Jahr zu ersetzen…

  12. Zunächst mal müßte die AW eine Form bekommen! Weg von diesem 80er-Jahre-Kaugummiautomaten-Design. Und dann wäre Apple Pay ein wichtiges Kriterium. Wobei ich mir nicht sicher bin, wofur die Chancen besser stehen.

  13. Ich habe die 1. AW, verwende keine Dritt-Apps und würde nur auf die 3 wechseln, wenn sie endlich als Fitness-Tracker verwendet werden könnte. Schafaufzeichnung wäre cool, Zuckertest und Barometer. Ansonsten bleibe ich bei der 1.

  14. Also ein echter Gewinn wäre, wenn die Watch telefonieren könnte. Dann kann ich das Handy zuhause lassen. Akkulaufzeit ist dann natürlich ein Thema. Aber vermutlich müssen wir darauf noch ein Weilchen warten ;))

  15. Das allerwichtigste ist in erster Linie erstmal das die alten Armbänder passen. Ansonsten wird es nie mehr eine neue watch. Ansonsten wäre LTE schon cool, Akku ist egal wird eh jeden Tag geladen.

  16. Unabhängig von der Watch wäre eine Geräte-Integration über (W)Lan Grenzen hinweg (also Mac / iPhone / Watch integriert obwohl in unterschiedlichen Netzwerken) wünschenswert.

  17. Ich habe die 1.AW: ich hätte gerne dass die Uhr schneller wird damit man in vernünftiger weise die Apps bedienen kann. Aktuell nutze ich nur die DB Navigator Watch App – da mir alles andere zu langsam ist. Auch würde ich mir nen AppStore für verschiedene WatchFaces wünschen. Aktuell habe ich nur minimal Watchface: weißes Foto als Hintergrund um die Uhr schnell mal auch als Taschenlampe nutzen zu können.

  18. LTE braucht hier keiner… dabei birgt es dafür viel Potenzial. Im Schwimmbad, Sauna, Therme, Joggen, Krankenhaus könnte man via WhatsApp Nachrichten empfangen und gegebenenfalls mitteilen das man gerade verhindert ist. Beziehungsweise sogar damit notdürftig telefonieren. Eine watch hat man schließlich immer dabei… das Handy kann schon mal versehentlich liegen bleiben…

    Oder Musik hören via Spotify. Aber Apple wird daran kein Interesse haben, Drittanbietern machtvolle, eigenständige Apps zuzugestehen. Und schon gar keine frei wählbaren Watchfaces mit ansprechenden Designs . Da ist Huawei weit voraus.

    Für den Standard Mist braucht LTE ja keiner, ist ja schließlich eine stark eingeschränkte Apple Watch, aber den Preis könnte man ruhig mal wieder erhöhen. 650€ klingt so billig! ?

  19. Eine Eigenschaft wäre für mich am wichtigsten: bezahlbar!

    Da das aber eher unwahrscheinlich sein wird, bleibt die Hoffnung, vielleicht eine Apple Watch 1 abgreifen zu können.

    1. Ich habe meiner Frau von der Telekom Aktion ne Serie 1 refurbished für 190 Euro gekauft. Die Uhr ist quasi wie neu und meine Frau ist begeistert. Den Preis finde ich ok. Da ist also ne Serie 2 für Dich auch drin ?

      Solange keine brauchbaren Apps kommen, die die 3er voraussetzen, solange sehe ich kaum eine Notwendigkeit eine neue zu kaufen. LTE benötige ich schlicht noch nicht und die Akkulaufzeit ist bei der 2er deutlich besser. Wasserdicht ist sie auch bereits (war für mich das wichtigste). Lediglich etwas flotter im Zusammenspiel mit dem iPhone könnte sie sein, aber dafür ne neue Uhr?

  20. Es müsste eine Aktivitätserkennung geben, es ist lästig einzugeben. Es gibt genug Anbieter, die das bereits haben. Natürlich auch längere Akkulaufzeit, da bei einer sportlichen Aufzeichnung der Akku im nu leer ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de