iTunes Movie Mittwoch im Überblick: Heute „Long Shot“ für 1,99 Euro leihen Wir liefern euch alle Angebote im Überblick

Wir liefern euch alle Angebote im Überblick

22. Januar – „Long Shot – Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich“: Die Komödie mit Seth Rogen und Andy Serkis kann heute für nur 1,99 Euro ausgeliehen werden. Zum Inhalt müsst ihr wissen: „Man nehme eine erfolgreiche, unabhängige Frau, die vor dem nächsten großen Karriereschritt steht und stelle ihr einen schräg-charmanten Chaoten ohne konkreten Lebensplan an die Seite. Fertig ist das Erfolgsrezept für die beste Komödie dieses Jahres! Charlize Theron und Seth Rogen haben das Zeug, zum Traumpaar dieses Sommers gekürt zu werden!“ (iTunes-Link)

Weiterlesen

Bis zu 20 Prozent Rabatt: Günstige Lightning-Kabel von AmazonBasics Als Angebot des Tages

Als Angebot des Tages

Wer im Apple Kosmos unterwegs ist, wird sicherlich nicht nur ein Anschlusskabel einsetzen. Aber es muss nicht immer das originale Kabel von Apple sein. MFi-zertifizierte Kabel von Drittanbietern sind sehr empfehlenswert und deutlich günstiger. Heute könnt ihr die Strippen von AmazonBasics mit bis zu 20 Prozent Rabatt kaufen. Hier geht es zur Übersicht.

Weiterlesen

iPhone SE: Kommt der Nachfolger bereits im März? Leider so groß wie das iPhone 8

Leider so groß wie das iPhone 8

Das iPhone SE ist aufgrund seiner kompakten Baugröße und des geringen Preises ein echter Erfolg geworden, mittlerweile hat das Teilchen aber auch schon einige Jahre auf dem Buckel. Es wird Zeit für einen Nachfolger – und den wird Apple bereits in Kürze an den Start bringen.

Weiterlesen

Electronic Arts entfernt alle Tetris-Spiele aus dem App Store Drei Titel am 21. April betroffen

Drei Titel am 21. April betroffen

In den vergangenen Jahren hat sich Electronic Arts mit seinen Tetris-Spielen nicht unbedingt nur Freunde gemacht. Anstatt die erfolgreiche Premium-Version fortzuführen, hat man vor allem auf das Freemium-Spiel Tetris Blitz (App Store-Link) mit seinen zahlreichen In-App-Käufen gesetzt.

Weiterlesen

Runtastic-Gründer Florian Gschwandtner: Zurück bei Startup für Haustier-Tracker Chief Growth Officer bei Tractive

Chief Growth Officer bei Tractive

In letzter Zeit war es etwas still um den ehemaligen Runtastic-Chef Florian Gschwandtner geworden. Letzterer hatte die Fitness-Tracking-App zu großem Erfolg geführt und selbige dann im Jahr 2015 an den Sportartikel-Riesen Adidas verkauft. Zwischenzeitlich wirkte Gschwandtner als Investor in der österreichischen Sendung „2 Minuten 2 Millionen“, eine Gründershow ähnlich wie „Die Höhle der Löwen“, mit, und war danach für einige Zeit von der Bildfläche verschwunden.

Weiterlesen

Flippy 2: Lernkarten-App nach Update mit Game Center- und iCloud-Anbindung Ab sofort in Version 2.1.1

Ab sofort in Version 2.1.1

Lernen ist oft mühselig, und noch schwieriger ist es, das Gelernte auch dauerhaft zu behalten. „Wusstest du, dass du 40 Prozent des beigebrachten Wissens in einer Vorlesung bereits nach einer Stunde vergessen hast?“, fragt dazu auch der Entwickler der Lernkarten-App Flippy 2, Kevin Reutter. Bereitet man sich auf eine Prüfung oder Klausur vor, oder möchte Vokabeln pauken, bietet sich daher eine App wie Flippy 2 (App Store-Link) an.

Weiterlesen

O2: Free Unlimited-Tarife, 5G, Individualisierung und mehr Datenvolumen fürs Geld Endlos surfen ab 29,99 Euro im Monat

Endlos surfen ab 29,99 Euro im Monat

In einer umfangreichen Pressemitteilung macht der Netzbetreiber O2 aktuell auf das neue Mobilfunk-Portfolio aufmerksam, das ab dem 4. Februar 2020 in Aktion treten und den Kunden mehr Möglichkeiten der Anpassung an die eigenen Bedürfnisse bieten soll. Unter anderem gibt es im Angebot von O2 Free (Unlimited) nun drei neue Tarife, die sich durch ihre Surfgeschwindigkeit unterscheiden.

Weiterlesen

NapBot: Schlaftracker bekommt unabhängige Watch-App und neue Komplikationen Einige Verbesserungen für iOS und watchOS

Einige Verbesserungen für iOS und watchOS

Die minimalistisch designte Schlaftracker-Anwendung NapBot (App Store-Link) für iOS und watchOS hat ein weiteres Update erhalten, mit dem so einige Optimierungen für die iPhone- und Apple Watch-Funktionalität auf den Weg gebracht worden sind. NapBot lässt sich in der Basisversion kostenlos herunterladen und verwenden, für eine umfassendere Pro-Variante wird ein kostenpflichtiges Abonnement fällig. Der Download von NapBot ist nur etwa 6 MB groß und benötigt neben iOS 13.0 auch watchOS 6.0 oder neuer. Auf eine deutsche Lokalisierung wurde bisher von Seiten des Entwicklers verzichtet, man muss demnach mit einem englischsprachigen Layout vorlieb nehmen.

Weiterlesen

Apple Pay-Konto: Warum ich von der Postbank zur DKB gewechselt bin Umzug geht schnell und einfach

Umzug geht schnell und einfach

Ich bin nun mehr als 15 Jahren Kunde bei der Postbank. Ich nutze immer noch mein Jugendkonto, das natürlich kein Jugendkonto mehr ist. Eigentlich bin ich mit der Postbank auch zufrieden, allerdings haben sich meine Bedürfnisse geändert und außerdem ist die Postbank ziemlich langsam, wenn es zum Beispiel um das Thema Apple Pay geht. Sogar die Sparkasse hat das früher geschafft.

Weiterlesen

appgefahren Ticker: Meldungen & Deals am 21. Januar (2 News)

+++ 15:24 Uhr – Sonos: Support für einige Geräte wird eingestellt +++

Ab Mai 2020 gibt es für die folgenden Produkte keine Softwareupdates mehr: Zone Player Connect (2006 bis Ende 2015), Zone Player Connect:Amp (2006 bis Ende 2015), Play:5 1. Generation (2009), CR200 (2009), Sonos Bridge (2007). Hintergründe könnt ihr hier nachlesen. 

+++ 7:39 Uhr – Apple: Neue Fitness-Aufgabe für Mitarbeiter +++

Ab Februar veranstaltet Apple seine jährliche Fitness-Herausforderung für alle Mitarbeiter, bei der sie alle drei Apple Watch Aktivitäts-Ringe an jedem Tag des Monats schließen müssen.

Weiterlesen

Sonos Move: Tragbarer Lautsprecher mit Akku aktuell für 359 Euro Weiterhin recht preisstabil

Weiterhin recht preisstabil

Der im vergangenen Herbst vorgestellt Sonos Move wird vermutlich erst in ein paar Monaten so richtig interessant. Schließlich ist der erste tragbare Lautsprecher der Multiroom-Experten wie gemacht dafür, ihn einfach mal mit auf die Terrasse oder mit in den Garten zu nehmen. Natürlich immer mit Rücksicht auf die Nachbarn, was bei der maximal möglichen Lautstärke durchaus zu einem Problem werden könnte.

Weiterlesen

ACME WLAN-Mehrfachsteckdosen verstehen sich mit Alexa und Google Assistant Elektrogeräte in smarte Devices verwandeln

Elektrogeräte in smarte Devices verwandeln

Aus der Ferne die vergessene Lampe ausschalten oder den Ladevorgang mobiler Geräte von unterwegs steuern? Mit den neuen ACME WLAN Mehrfachsteckdosen SH3305 und SH3103 ist all das kein Problem. Verbunden mit einem Google Assistant- oder Amazon Alexa-Gerät wird zu Hause dann sogar der Griff zum Smartphone überflüssig: Angeschlossene Devices können auf Wunsch per Sprachbefehl an- und ausgeschaltet werden und profitieren zugleich von den Skills der Sprachassistenten.

Mit sechs Steckdosen und vier USB-Ports bietet das größere Modell SH3305 Platz für bis zu zehn Geräte. Der kleinere Mehrfachstecker SH3103 verwandelt mit drei Steckdosen und vier USB-Ports sieben Geräte in smarte Devices. Beide funktionieren eigenständig ohne zusätzlichen Hub. Sind die Leisten mit dem WLAN und der Smart Life-App (App Store-Link) von ACME verbunden, kann der User über die Applikation individuelle Timer und Zeitpläne erstellen, beispielsweise zum Stromsparen oder Schutz für den Fernseher. Eine weitere Anwendungsmöglichkeit: Das Licht als Schutz vor Einbrechern in der Urlaubszeit zu bestimmten Zeiten automatisch anschalten.

Ab sofort für 39,99 bzw. 49,99 Euro erhältlich

Bei dem kleineren 3-fach-Modell SH3103 arbeiten alle Steckdosen unabhängig voneinander. Diese Technologie ermöglicht die separate Steuerung jeder einzelnen Steckdose, wodurch individuelle Zeitintervalle und Pläne für jedes Gerät eingestellt werden können. Die größere 6-fach Steckdosenleiste verkettet jeweils drei Steckdosen zu einer Gruppe und die vier USB-Ports zu einer separaten. Laut Hersteller soll diese Funktion maximale Bequemlichkeit für Geräte wie Soundsysteme oder Boxen von Entertainment-Anlagen, die ohnehin zentral bedient werden sollen, bieten. Die drei Gruppen können jeweils nach Bedarf manuell unabhängig voneinander an- oder ausgeschaltet sowie Zeitschaltplänen zugeordnet werden. Durch kleine LEDs weiß der Nutzer mit einem Blick auf die Leiste, welche Gruppe bzw. Steckdose gerade aktiv ist.

Ausgestattet sind die ACME WLAN-Mehrfachsteckdosen darüber hinaus mit einer Kabellänge von drei Metern für bestmögliche Flexibilität. Mit kompakten Maßen von 265 mm x 66 mm x 40 mm verschwindet die weiße 3-fach-Steckerleiste ACME SH3103 bequem hinter Möbeln. Sie ist ab sofort zu einer UVP von 39,99 EUR bei Amazon verfügbar. Die 6-fach Steckdose ACME SH3305 kann mit Befestigungsschrauben platzsparend hinter dem Mobiliar an der Wand befestigt werden. Die Steckerleiste in Weiß verwandelt Geräte zu einer UVP von 49,99 EUR in smarte Devices und ist ebenfalls ab sofort bei Amazon verfügbar.

acme SH3103 Smart WiFi Steckdosenleiste 3fach |...
  • KEIN HUB NÖTIG. Der Kauf eines zusätzlichen Hubs oder ein kostenpflichtiges Abonnement ist nicht nötig, da die smarte Steckdosenleiste mit WiFi zu jedem WiFi-Router kompatibel ist
  • SPEZIELLE APP. Steuern Sie alle Geräte, die mit der ACME SH3103 verbunden sind, einfach über eine spezielle App
acme SH3305 Smart WiFi Steckdosenleiste 6fach |...
  • KEIN HUB NÖTIG. Der Kauf eines zusätzlichen Hubs oder ein kostenpflichtiges Abonnement ist nicht nötig, da die smarte Steckdosenleiste mit WiFi zu jedem WiFi-Router kompatibel ist
  • SPEZIELLE APP. Steuern Sie alle Geräte, die mit der ACME SH3305 verbunden sind, einfach über eine spezielle App.

Weiterlesen

ParcelTrack: App zur Sendungsverfolgung bekommt neue Extras Direkte Anbindung an Online-Shop geplant

Direkte Anbindung an Online-Shop geplant

Wenn ich ein besonders wichtiges Paket erhalte, verfolge ich es üblicherweise mit der App Deliveries von Junecloud, in Deutschland ist die Anwendung unter dem Namen Lieferungen für iPhone, iPad und Mac erhältlich. Mit ParcelTrack (App Store-Link) gibt es aber auch eine interessante Alternative aus deutscher Entwicklung, die nun endlich wieder ein Update erhalten hat.

Weiterlesen

Disney+ startet früher: Für 6,99 Euro pro Monat geht es am 24. März los Oder für 69,99 Euro pro Jahr

Oder für 69,99 Euro pro Jahr

Im November letzten Jahres hatte Disney den Start des eigenen Streaming-Diensts Disney+ in Deutschland für den 31. März 2020 angekündigt. Doch nun geht es doch etwas schneller, denn der Service geht hierzulande schon am 24. März an den Start. Falls ihr schon vorher auf das Angebot zugreifen wollt, geht das ganze über einen kleinen Umweg.

Weiterlesen

Copyright © 2020 appgefahren.de