Pixelmator Pro: Neues Update mit Mojave-Support und automatischer Bildverbesserung Wer unter macOS nicht zu teuren Abos mit Adobe Photoshop und Co. greifen will, setzt auf Alternativen wie Pixelmator Pro.

Wer unter macOS nicht zu teuren Abos mit Adobe Photoshop und Co. greifen will, setzt auf Alternativen wie Pixelmator Pro.

Pixelmator Pro (App Store-Link) richtet sich an ambitionierte Bildbearbeitungs-Fans, die ihre Werke signifikant verbessern wollen. Das 32,99 Euro teure Programm lässt sich auf alle Macs herunterladen, die mindestens über macOS 10.13 oder neuer sowie etwa 170 MB an freiem Speicherplatz verfügen. Mit dem Kaufpreis sind alle Funktionen freigeschaltet, monatliche Abos oder weitere In-App-Käufe finden sich in der deutschsprachig nutzbaren Bildbearbeitungs-App nicht. 

Weiterlesen

Ortlieb Back-Roller Plus: Klassische Fahrradtasche als praktisches Utensil für MacBook-Radler Nicht jeder fährt mit Bus, Bahn oder Auto zur Arbeit. Der Ortlieb Back-Roller Plus eignet sich für Rad-Pendler.

Nicht jeder fährt mit Bus, Bahn oder Auto zur Arbeit. Der Ortlieb Back-Roller Plus eignet sich für Rad-Pendler.

Auch ich bin in meiner Stadt fast ausschließlich mit dem Trekkingrad unterwegs, wenn es um Termine, Einkäufe oder Besuche bei Freunden geht. Wenn dann doch einmal mehr als nur das iPhone und etwas Geld mitgenommen werden soll, bietet sich natürlich eine Lösung für das Fahrrad an, die unter anderem auch problemlos das MacBook samt Ladekabel, vielleicht noch Bücher und anderes Schreibzeugs, vielleicht einen A4-Ordner, eine Getränkeflasche und auch noch die Regenjacke für plötzliche Wetterwechsel verstauen kann. Und das aufgrund der empfindlichen Geräte im Inneren auch noch bitte wetterfest.

Weiterlesen

Arte: Neues Update für die Kultur-TV-Mediathek bringt Siri-Integration und mehr Video-Komfort Auf meinen iOS-Geräten zählt die Mediathek von Arte zu den meistbesuchten Anwendungen im TV-Bereich.

Auf meinen iOS-Geräten zählt die Mediathek von Arte zu den meistbesuchten Anwendungen im TV-Bereich.

Der deutsch-französische Spartensender Arte (App Store-Link) bietet ein umfangreiches Angebot für kulturinteressierte Menschen und hat unter anderem hochwertige Dokumentationen, Live-Events und Filme im Angebot, die es so bei den großen Öffentlich-Rechtlichen sonst nicht zu sehen gibt. Für den Download der Arte-App sollte man mindestens iOS 10.0 oder neuer sowie etwa 67 MB an freiem Speicherplatz auf dem iPhone oder iPad mitbringen. Die Arte-App ist schon seit längerem in deutscher Sprache nutzbar.

Weiterlesen

Update-News: Neue Künstler-Radios bei Spotify, WhatsApp mit Vacation-Modus für Archiv-Chats Es hat wieder ein paar frische Updates für Apps wie Spotify und WhatsApp gegeben.

Es hat wieder ein paar frische Updates für Apps wie Spotify und WhatsApp gegeben.

Der Musik-Streaming-Dienst Spotify (App Store-Link) dürfte wohl der beliebteste seines Genres im deutschen App Store sein. Der Katalog des Dienstes weist mittlerweile über 40 Millionen verfügbarer Songs, Alben, Hörspiele und Podcasts auf und wird im Jahr 2018 weltweit von 180 Millionen Usern verwendet. Der Download und die werbebasierte Nutzung mit Einschränkungen ist weiterhin kostenlos, das Premium-Abo kostet monatlich 9,99 Euro.

Weiterlesen

VideoProc: Videoverarbeitungs-Programm für den Mac inklusive Converter und Screen Recorder Mit VideoProc haben wir eine Mac-App ausfindig gemacht, die wirklich universell im Videobereich einsetzbar ist.

Mit VideoProc haben wir eine Mac-App ausfindig gemacht, die wirklich universell im Videobereich einsetzbar ist.

Die Entwickler von VideoProc, Digiarty Software, beschreiben ihre Anwendung auf der eigenen Website als „One-Stop-Lösung zum superschnellen Bearbeiten, Umwandeln, Skalieren, Downloaden und Aufnehmen von Mediendateien“. Auf der Website lässt sich VideoProc auch in einer Testversion herunterladen, die Vollversion kann als Jahreslizenz für 24,95 Euro bzw. in einer Lifetime-Lizenz für 37,95 Euro erworben werden – es geht aber noch besser.

Weiterlesen

Kleine Erinnerung: Das iPhone XR wird ab Freitagmorgen weltweit vorbestellbar sein Wie kommt das "günstige" Apple-Smartphone bei den Kunden an?

Wie kommt das "günstige" Apple-Smartphone bei den Kunden an?

Apple höchstselbst macht aktuell mit einer neuen Pressemeldung noch mal auf das farbenfrohe neue Gerät aufmerksam, das sich ab Freitag, dem 19. Oktober 2018, in weltweit über 50 verschiedenen Ländern vorbestellen lässt. Ähnlich wie auch beim iPhone XS (Max) wird die Auslieferung dann eine Woche später, am 26. Oktober 2018, erfolgen.

Weiterlesen

Funzel: Neue Mischung aus Action- und Geschicklichkeitsspiel kann für iOS vorbestellt werden Die Entwickler, die schon den Titel „ini“ im App Store veröffentlicht haben, warten mit einer Neuerscheinung auf.

Die Entwickler, die schon den Titel „ini“ im App Store veröffentlicht haben, warten mit einer Neuerscheinung auf.

Seit dem gestrigen 16. Oktober 2018 ist das neue Spiel Funzel (App Store-Link) als Vorbestellung im deutschen App Store erhältlich, die Veröffentlichung ist für den 31. Oktober dieses Jahres geplant. Die 2,99 Euro teure App ist für alle Vorbesteller noch mit einem 60-prozentigen Rabatt versehen, so dass man gegenwärtig nur 0,99 Euro für das Spiel zahlt. Für die Einrichtung auf iPhone oder iPad muss neben 406 MB an freiem Speicherplatz auch iOS 10.0 oder neuer bereitstehen.

Weiterlesen

Kostenloses Probeabo: Farce zwischen DAZN, Apple und einem unfreundlichen Kundenservice Eigentlich wollte ich nur die Nations League-Partie zwischen Spanien und England anschauen.

Eigentlich wollte ich nur die Nations League-Partie zwischen Spanien und England anschauen.

Dieser Beitrag könnte auch aus der Rubrik „Was man mit Apple so alles erlebt“ stammen, denn was mir in den letzten beiden Tagen widerfahren ist, schreit förmlich nach einer Berichterstattung. Aber von vorn: Ich wollte eigentlich nur ein wenig Fussball gucken.

Weiterlesen

Agora: Podcast-Player mit simpler Inhaltsverwaltung, Smart Playlists und Siri-Shortcuts Noch auf der Suche nach einer neuen Podcast-App? Voilà, hier kommt Agora.

Noch auf der Suche nach einer neuen Podcast-App? Voilà, hier kommt Agora.

Agora (App Store-Link) wurde vom Entwickler Javi Perez in den deutschen App Store gebracht und kann dort zum Preis von 2,29 Euro auf alle iPhones heruntergeladen werden, die mindestens 8 MB an freiem Speicher sowie iOS 11.4 bereitstellen. Erfreulicherweise gibt es für die App auch bereits eine deutsche Lokalisierung. 

Weiterlesen

Sleepiest: Diese iOS-App will mit Klängen und Geschichten beim besseren Einschlafen helfen Wohl jeden von uns sucht zwischendurch eine schlaflose Nacht heim - Sleepiest will dann helfen.

Wohl jeden von uns sucht zwischendurch eine schlaflose Nacht heim - Sleepiest will dann helfen.

Sleepiest (App Store-Link) wurde schon von Apple als „App des Tages“ ausgezeichnet und kann in der Basisversion als Universal-App gratis aus dem App Store geladen werden. Für die Installation sollte man neben 129 MB an freiem Speicher auch iOS 10.0 oder neuer bereitstellen. Auch eine deutsche Lokalisierung ist mit an Bord, ebenso wie ein kostenpflichtiges Premium-Abo für Zusatzinhalte.

Weiterlesen

Freework: Toolkit für Freelancer wird momentan von Apple als „Lieblings-App“ beworben Freiberufler und Projektmanager erhalten mit der iPhone-App ein Werkzeug für ihren mobilen Workspace.

Freiberufler und Projektmanager erhalten mit der iPhone-App ein Werkzeug für ihren mobilen Workspace.

Co-Working-Places, an denen sich Freiberufler tages- oder monatsweise einen eigenen Schreibtisch anmieten können, gibt es bereits seit einigen Jahren. Schon längst wird nicht mehr zentral an einem Platz im Unternehmen gearbeitet, auch das Home Office wird immer beliebter. Für alle Menschen, die ihre Arbeitszeiten selbständig erfassen und Rechnungen selbst ausstellen müssen, gibt es seit seit einiger Zeit die iPhone-App Freework (App Store-Link), die sich kostenlos aus dem deutschen App Store herunterladen lässt. Für die Einrichtung der App sollte man mindestens über 39 MB an freiem Speicher und iOS 9.0 oder neuer verfügen.

Weiterlesen

Roadmap Planner: Mac-Visualisierungs-App für Projekte ab sofort mit neuem Dark Mode Hat man ein größeres Projekt vor Augen, lässt sich dieses mit dem Roadmap Planner darstellen.

Hat man ein größeres Projekt vor Augen, lässt sich dieses mit dem Roadmap Planner darstellen.

Roadmap Planner (Mac App Store-Link) steht bereits seit einiger Zeit im deutschen Mac App Store zum Download bereit, und lässt sich dort kostenlos auf alle Macs herunterladen, die mindestens über macOS 10.12 oder neuer verfügen. Auch eine deutsche Lokalisierung ist seit längerem vorhanden.

Weiterlesen

Memo – Sticky Notes: Notiz-App für iOS und macOS erhält neues Design und iOS 12-Support Möchte man nicht auf Apples Notiz-App setzen, bietet sich eine Alternative wie Memo an.

Möchte man nicht auf Apples Notiz-App setzen, bietet sich eine Alternative wie Memo an.

Memo (App Store-Link), versehen mit dem Titelzusatz „Sticky Notes“, ist seit einigen Wochen im deutschen App Store als iPhone-App zu haben und benötigt dort mindestens iOS 11.3 oder neuer sowie knapp 9 MB an freiem Speicherplatz zur Installation. Die Entwickler von Nebula bieten die Anwendung grundsätzlich kostenlos an, finanzieren ihren Dienst mit zusätzlichen Funktionen über ein kostenpflichtiges Premium-Abo, das für 0,99 Euro/Monat bzw. 9,99 Euro/Jahr zu haben ist.

Weiterlesen

Winamp: Der altbackene Media-Player kehrt grundlegend verändert im Jahr 2019 zurück Wohl auf so ziemlich jedem Rechner lief damals der gute alte Winamp Player.

Wohl auf so ziemlich jedem Rechner lief damals der gute alte Winamp Player.

Auch ich kann mich davon nicht ausnehmen, auch bei mir kam der Winamp Player jahrelang mitsamt verschiedensten Skins und Anpassungen auf meinem früheren Windows-Rechner zum Einsatz. In den letzten Jahren ist es jedoch ruhig um den Winamp Player geworden, zu altbacken und wenig modern erschien die Musik-Anwendung in einem aktuellen Betriebssystem. 

Weiterlesen

NeoFinder: Neue Version 7.3.1 ist für macOS Mojave optimiert und bietet weitere Verbesserungen Wer nicht auf den Apple-Finder setzen will, findet mit NeoFinder eine Alternative.

Wer nicht auf den Apple-Finder setzen will, findet mit NeoFinder eine Alternative.

Der NeoFinder für macOS lässt sich auf der Website der Entwickler um Norbert Doerner herunterladen und benötigt neben 17 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens Mac OS X 10.7 oder neuer auf dem Rechner. In einem kostenlosen Demo-Modus lässt sich das Programm mit maximal zehn Katalogen verwenden, nach Eingabe des Lizenzschlüssels wird diese Restriktion aufgehoben. Eine Einzellizenz für den NeoFinder, der früher unter dem Titel CDFinder bekannt war, ist ebenfalls auf der Entwickler-Website zum Preis von 29 Euro erhältlich.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de